Blog

> mehr  
Gestern, 23:56 (von ali)
„28 Prozent der Briten halten Jesus Christus für einen „Extremisten“. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes ComRes, die im Auftrag der Evangelische Allianz Großbritanniens durchgeführt worden ist, berichtet der Catholic Herald…41 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Personen, welche die klassische Ehe verteidigen, Extremisten sind. 48 Prozent sind hingegen der Ansicht, es sei nicht extremistisch, Tieren die gleichen Rechte wie Menschen zu geben…… Die Umfrage zeige das ganze Ausmaß der gegenwärtigen moralischen ...
> mehr  
Gestern, 20:40 (von ali)
Folgen der Gottlosigkeit - »Wenn Menschen gottlos werden, dann sind die Regierungen ratlos, Lügen grenzenlos, Schulden zahllos, Besprechungen ergebnislos, dann ist die Aufklärung hirnlos, sind Politiker charakterlos, Christen gebetslos, Kirchen kraftlos, Völker friedlos, Sitten zügellos, Mode schamlos, Verbrechen maßlos, Konferenzen endlos und die Aussichten trostlos.« Das schrieb einst der berühmte französische Schriftsteller Saint-Exupéry, von dem auch der Roman „Der kleine Prinz“ stammt. Ich habe mir einmal Gedanken über diesen Text gemacht. - Wenn die Menschen ...
> mehr  
Gestern, 15:17 (von ali)
«Eines der IS-Mitglieder war aus Libyen, mit 12 Jahren wurde er zum Bodyguard von Osama Bin Laden in Tora Bora. Später ging er nach Libyen zurück und war einer der Männer, die die 20 Kopten am Libyschen Strand umbrachten. Er holte eine dicke Angelschnur aus seiner Tasche und zeigte mir, wie er damit eine Person in wenigen Sekunden töten könnte. Dann sagte er mir, wenn ich Amerikaner oder Russe gewesen wäre, hätte er mein Genick sofort gebrochen und mich getötet.» Sie nannten ihn «dreckiges Schwein» oder «dreckige Ratte». Wenn er sich beschwerte, schlugen sie auf ihn ein, mit der ...
> mehr  
Montag, 23:35 (von ali)
Ich hatte den Zug verpasst und wusste, dass es eine ganze Zeit dauern würde, bis ich wieder Anschluss finden konnte. Im Wartesaal war ich zunächst ein bisschen unschlüssig, wohin ich mich setzen sollte. Schließlich entschied ich mich für einen Tisch in der Ecke und ließ mich dort nieder. Draußen zog ein winterlicher Sturm auf. Es heulte nur so ums Bahnhofsgebäude herum. Vielleicht war es dies, was meinen Nachbarn am Tisch dazu brachte, nach einigem Räuspern mit mir ein Gespräch anzufangen und schließlich seine Geschichte zu erzählen: - Es ist ein paar Jahre her, dass ich nach ...
> mehr  
Montag, 23:34 (von ali)
> mehr  
Montag, 13:01 (von ali)
„Wenn etwas (wie zum Beispiel Atome oder Gravitationswellen) existieren kann, auch wenn es sich nicht naturwissenschaftlich nachweisen lässt, warum sollte dann nicht auch Gott existieren können?“. - Stephan Lange, Begründet glauben Denkangebote für Skeptiker und Glaubende, 189 S., ISBN 978-3-7615-6432-5, Neukirchener Verlag, 2017, € 9,99  Bestellen bei Leseplatz.de
> mehr  
Montag, 00:12 (von ali)
Lebensmotto von John Wesley: „Tue soviel Gutes, wie du kannst, mit allen Mitteln, mit denen du es kannst, auf alle Arten, auf die du es kannst, an allen Orten, wo du es kannst, zu allen Zeiten, zu denen du es kannst, allen Leuten, denen du es kannst und solange du es kannst.“
> mehr  
Sonntag, 19:03 (von ali)
1.) Zunehmende Instabilität in der Natur. Matthäus 24:7: „Denn ein Volk wird sich wider das andere erheben und ein Königreich wider das andere; und es werden hin und wieder Hungersnöte, Pest und Erdbeben sein.“ Lukas 21:11: „Und grosse Erdbeben werden sein hin und wieder, Seuchen und Hungersnöte; und Schrecknisse und grosse Zeichen vom Himmel werden sich einstellen.“ 2.) Zunehmende Gesetzlosigkeit und Gewalt. Matthäus 24:12: „Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe in vielen erkalten.“ 3.) Zunehmende Immoralität. Matthäus 24:37: „Wie es aber in den ...
> mehr  
Sonntag, 00:16 (von ali)
Jesus kommt bald!! -
> mehr  
Sonntag, 00:14 (von ali)
Zwei Rheumakranke teilen sich in einem Krankenhaus das Zimmer und die starken Schmerzen. Zusammen werden sie in einem der Behandlungsräume fachgerecht versorgt. Jeder liegt in seiner Kabine auf der Liege; nur durch Vorhänge voneinander getrennt. Der Therapeut beginnt bei dem ersten Patienten, der sich vor Schmerzen windet. Er kann es kaum ertragen und ist froh, als die Tortur endlich vorbei ist. Nun geht der Therapeut zu dem anderen Patienten. Der bleibt ganz ruhig, regungslos und unbeteiligt. Als die Behandlung zu Ende ist, fragt der Erste seinen Bettnachbar: „Sag mal, tut das bei dir ...
> mehr  
Samstag, 12:04 (von ali)
Die Zahlen sind leicht zurück gegangen. Das wird schon als Erfolg gefeiert. Die verantwortlichen Hirten dieser Kirchen hatten hundert Schafe. Am Abend zählten sie durch: 1, 2, 3, … 31, 32, 33. Und sie sagten selbstzufrieden zu sich „Wie schön. Wir freuen uns, dass ein Drittel noch da ist.“ Trotz dieses Schwundes sprudeln die Kirchensteuergelder. Beide Kirchen haben zusammen fast 11,6 Milliarden Euro erhalten (die katholische Kirche 6,15 und die evangelische 5,45 Milliarden Euro). Viel schlimmer wie die rückläufigen Zahlen der Mitglieder oder Gottesdienstbesucher ist eigentlich der ...
> mehr  
Samstag, 00:17 (von ali)
„Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die die Otto Brenner Stiftung (Frankfurt am Main) am 24. Juli veröffentlichen wird. Der Wochenzeitung „Die Zeit“ (Erstverkaufstag: 20. Juni) liegt sie vorab vor. Untersucht wurden von Februar 2015 bis März 2016 Berichte aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Süddeutschen Zeitung, der Welt, der Bild und aus Regionalzeitungen. Die großen Fernsehsender wurden nicht einbezogen (Warum nicht?). (Idea.de) - Kommentar dazu: „Mir scheint, ein probates Mittel der politischen Beeinflussung ist der Versuch der Gleichschaltung der ...
> mehr  
Samstag, 00:03 (von ali)
Beeindruckend und schrecklich im Ergebnis ist ein Kampf der Amerikanischen Marine während des Zweiten Weltkriegs im Nordatlantik. Es tobte ein heftiger Kampf der Marine mit den Schiffen und U-Booten der feindlichen Armeen. Die Nacht war dunkel und der Admiral eines Flugzeugträgers schickte sechs Flugzeuge auf den Weg, um nach feindlichen Zielen Ausschau zu halten. Gleichzeitig wurde eine totale Stromabschaltung auf dem Schiff angeordnet, um dem Feind kein Ziel zu geben. Als die sechs Aufklärungsflugzeuge zum Landen zurückkehrten, war das wegen der Dunkelheit an Bord des Schiffes ...
> mehr  
Freitag, 18:25 (von ali)
Schade, dass er den Weg zu Gott (wahrscheinlich) nicht gefunden hat. Jesus hätte ihn retten können. Das sage ich als überzeugter Christ. Doch unabhängig davon – das Leben besteht aus lauter Einzelteilen und wenn auch nur ein Einzelteil defekt oder kaputt ist, dann kann das schon verheerende Auswirkungen auf das weitere Leben haben. Viele Stars nehmen leider die Sex-Money-Drugs Formel, die lediglich nur betäubt. Man kann nur hoffen dass seine Frau und seine Kinder genug Kraft haben, um diese harte Zeit zu überstehen. Es ist bedauerlich, dass Chester Bennington keinen anderen Ausweg ...
> mehr  
Donnerstag, 23:26 (von ali)
Auszug aus „Gedanken sind Kräfte“ Quelle: Wallstein Verlag - „Am 1. August, dem Tag seiner Verhaftung, hat er das Bibelwort aus 2. Timotheus 4, Vers 7 kräftig angestrichen. Es lautet: „Ich habe einen guten Kampf gekämpft, ich habe den Lauf beendet, ich habe Glauben gehalten.“ Dazu merkt Günther Smend an: „Der Spruch des 1.8. schien mir so gut zu passen für mich.“ An anderer Stelle hat er den Satz unterstrichen: „Nur ein Übel ist unheilbar, wenn der Mensch sich selbst aufgibt“ und kommentiert: „Das habe ich gewiss nicht getan.“ - Auch für die Kinder ...
> mehr  
Donnerstag, 22:23 (von ali)
Talking To Myself - Media vita In morte sumus. Mitten im Leben sind wir im Tod. - „Doch das war nicht die Wahrheit, wie er mir im Interview offenbarte: „Ich habe im vergangen Jahr noch an Depressionen gelitten, ich begann auch wieder mit dem Trinken. (Anm. d. Red.: Chester Bennington hatte bereits 2006 mit Alkohol-und Drogenproblemen zu kämpfen.) Das war eine echt harte Zeit.“, verriet Chester dem BILD-Reporter. Und weiter: - „Ich hatte dann eine Art Burnout, aber nicht, weil ich mich müde fühlte. Ich hatte einfach die Schnauze voll von der Welt. Ich wollte nichts mehr ...
> mehr  
Donnerstag, 21:17 (von ali)
„Laut dem Promi-Portal „TMZ“ soll er sich erhängt haben. Bennington wurde nur 41 Jahre alt. Er war verheiratet und hinterlässt sechs Kinder von zwei Frauen. Er hatte mehrfach in seiner Musikerkarriere Probleme mit Drogen und Alkohol. -  Wie „TMZ“ berichtet soll seine Leiche um neun Uhr Ortszeit in seinem Haus in Los Angeles gefunden worden sein. Der zuständige Gerichtsmediziner Brian Elias aus Los Angeles hat den Tod Benningtons bestätigt. Es handele sich möglicherweise um einen Suizid, so der Mediziner.“ (Spiegel.de)   „Bennington sang auf der Beerdigung seines ...
> mehr  
Donnerstag, 14:07 (von ali)
Heute in der Früh wieder ein verzweifelt weinendes Baby gehört. Mütter bringen ihre Kleinkinder in die Krippe. Das tägliche Traume der Kleinkinder. - Wer bezahlt die Weggebekultur? Die postfaktisch agierende, sämtliche, seelischen Verletzungen samt Folgen ignorierende agierende „Weggebekultur“ bezahlen nicht jene, die sie forcieren. Zuerst sind es die Schwächsten, die Kleinen, Wehrlosen. Wünsche „guten Start“ ins Leben!
> mehr  
19. Juli (von ali)
„Im Herbst 2010 wurde der zehnjährige Mirco in der Nähe von Grefrath in Nordrhein-Westfalen entführt, missbraucht und ermordet. Der Fall erregte bundesweit großes Aufsehen. Die Arbeit der Sonderkommission, die denselben Namen wie der Junge trug, gilt mit 80 Beamten als eine der aufwändigsten Mordermittlungen in der deutschen Kriminalgeschichte. Der Mörder Olaf H. wurde am 29. September 2011 zu lebenslanger Freiheitsstrafe sowie Feststellung der besonderen Schwere der Schuld verurteilt.“ www.focus.de/familie/psyc…verziehen_id_7352935.html -  
> mehr  
19. Juli (von ali)
„Seine Venen stechen hervor, sie ziehen sich deutlich über seine Ober- und Unterschenkel. Radprofi Pawel Poljanski ist bei der Tour de France unterwegs – und sorgte mit einem Foto seiner Beine bei Instagram für Aufsehen. Sie wirken einerseits kräftig, andererseits ausgemergelt. „Nach 16 Etappen sehen meine Beine etwas müde aus.“schrieb er zu dem Bild. 2829 Kilometer hatte Poljanski zum Zeitpunkt der Aufnahme bereits in den Knochen. Im Internet entwickelte sich anschließend eine Diskussion darüber, wie gefährlich eine solche Anstrengung für den Körper ...
↓ Weitere Ergebnisse laden ↓