Macht Mutter sein krank?

In den vergangenen 8 Jahren ist die Anzahl psychisch erkrankter Mütter um ca. 30 Prozent gestiegen. Das ist eine gewaltige Quote, wo sogar der Artikel, der dies feststellte (sueddeutsche.de) aufzeigt, dass die Kombination aus Mutter sein, Karriere, Druck und Familie Krankheiten nach sich zieht. 

Es stimmt mich sehr nachdenklich, wenn eine der natürlichsten Dinge der Welt, nämlich dass zwei Menschen miteinander leben und Kinder bekommen, zu einem Gesundheitsrisiko wird. Unsere Gesellschaft werkelt mit Nachdruck an quasi maschinenartigen Menschen. Während deines Lebens musst du eine Karriere hinlegen, die Welt bereisen, eine Familie gründen, musst den Jakobsweg pilgern, musst dabei immer flexibel bleiben und am besten alle 3 Jahre umziehen, um ein neues soziales Umfeld aufzubauen und, und, und… Ich selber habe – unter selbst auferlegten Drücken – irgendwann Depressionen bekommen (–> Video, s.u.). Wenn man versucht, in einem Leben von 80 Jahren, in dem man vielleicht 50 Jahre wirklich gesund ist, alles erreiche muss, ist das ein Ding der Unmöglichkeit. Ich bin froh, dass ich weiß, dass ich dieses Leben genießen kann, und dass danach ein ewiges Leben bei meinem Herrn und Heiland Jesus Christus wartet. Ich muss nichts mehr erreichen. Christus hat mich erreicht.

Christoph – Glaube und Depression -