Das Insektensterben ist eines der Ergebnisse unserer kollektiven marktpolitischen Wünsche. …und es geht weiter den Bach runter.

Langsam aber sicher geht es uns an den Kragen. Da können wir noch so gescheit daherreden oder -schreiben. Alles geht den Bach runter mit dieser Giftspritzerei überall. Die Römer hatten sich mit Blei vergiftet, wir vergiften uns mit Spritzmitteln, Glyphosat und und … Jede Epoche geht irgendwann zu Ende! Ob es das Massensterben der Insekten ist, das Leerfischen und Vergiften der Meere, der CO2 Ausstoss, die erwarteten Dürren, kürzere Interwalle bei Naturkatastrophen usw. usw., kurz egal welche Auswirkungen wir in der Natur beobachten, diese sind nur der materielle Spiegel unseres gottlosen, und egoistischen Mehr-haben-wollens. “Was können wir gegen das Insektensterben tun?”
Die Globalisierung und das unendliche Wirtschaftswachstum beenden. Schließt sich aber aus, da mit diesem Maßnahmen das westlich propagierte “Wachstums- und Gewinnsystem” alternativlos zusammen brechen würde! Wir sind in einer Falle. Vorwärts immer, Rückwärts nimmer?” (Zitat: E.H.)
Ist schon mal krachend in die Hose gegangen! Erinnern wir uns?

Allein Gott hat für die sterbende und gerichtsreife Erde und ihre Bewohner eine Antwort: Viele Menschen haben ein Miss-Verständnis von dem, wie der Himmel wirklich ist. Offenbarung 21-22 gibt uns ein genaues Bild von den Neuen Himmeln und der Neuen Erde. Nach der Endzeit werden die jetzigen Himmel und die Erde abgeschafft und von den Neuen Himmeln der der Neuen Erde ersetzt. Die ewige Wohnstätte der Gläubigen wird die Neue Erde sein. Die Neue Erde ist der “Himmel”, auf der wir die Ewigkeit verbringen werden. Es ist die Neue Erde, auf der sich das Neue Jerusalem, die himmlische Stadt, befinden wird. Es ist die Neue Erde, auf der sich die Tore aus Perlen und die Strassen aus Gold befinden werden. gotquestions.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.