Der 66-jährige Peter Maffay verlässt Frau und Kind für eine 28-Jährige. Seine vierte Ehe ist gescheitert.

Nur wenige Monate, nachdem er seine vierte Frau kirchlich geheiratet hat, ist er jetzt mit der 38 Jahre jüngeren Hendrikje Balsmeyer (28) zusammen. „Wir haben beschlossen, zusammenzubleiben. Auch wenn wir wissen, dass links und rechts einige Scherben liegen“, sagte Maffay der „Bild“. Scheinbar leidet Peter am berühmten Loddar-Syndrom. Ja, Alter schützt vor Torheit nicht. So ein Mann hat weder Format noch Charakter. Sonst würde er seine Frauen nicht einfach so austauschen wie einen Gebrauchsgegenstand. Wer das gut findet, entlarvt seine eigene Charakterlosigkeit. Ich denke, es war 1982, da  hatte sich unser singender Asphaltcowboy auch mit einer zweifelhaften Offenbarung in der Öffentlichkeit gebrüstet: Der Star, war damals erst seit kurzem mit einer Frankfurter Lehrerin verheiratet, hatte das von ihm gezeugte Kind abtreiben lassen. Seine Begründung: „Wir haben eine Schwangerschaft unterbrechen lassen, weil ich unserem Kind im Moment nicht zumuten kann, mit mir groß zu werden — mit all dem Wirbel, der um meine Person gemacht wird, und mit all den Tourneen.“ Anderswo hat er mal zu Papier gegeben: „Wir haben eine Schwangerschaft bei Chris unterbrechen lassen, um unserem Kind diese Welt zu ersparen“. Bezeichnend ist, seine Platte 1982 hieß „Ich will leben“.

Die Ehe ist von Gott als verlässlicher Lebensbund vorgesehen, so sagt es Jesus eindeutig. Scheidung und auch Entlassung sind auf keinen Fall Gottes Wille! Jesus sagt uns allen eindeutig:
„Gott hat die Menschen von Anfang an als Mann und Frau geschaffen. Nach seinem Willen sollen sie ein Leben lang zusammengehören. Deshalb wird ein Mann seine Eltern verlassen, um sich für immer mit seiner Frau zu verbinden. Die beiden werden eins sein und nicht länger zwei voneinander getrennte Menschen. Was Gott zusammengefügt hat, darf der Mensch nicht scheiden.“ Das gilt auch für Rockstars.

Kommentar verfassen