Die Wissenschaft kann den Menschen nicht verändern.

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

„Jesus von Nazareth . . . ist unausweichlich der Mittelpunkt der Geschichte“, sagte der englischer Historiker H. G. Wells. Er gilt als größter Mensch aller Zeiten. „Man müsste schon ausgesprochen abwegig argumentieren, wollte man bestreiten, dass die einflussreichste Einzelperson — nicht nur der letzten zwei Jahrtausende, sondern der gesamten Menschheitsgeschichte — Jesus von Nazareth gewesen ist“, schrieb der amerikanische Autor Reynolds Price. Jahrhunderte alte Vorhersagen haben sich an ihm erfüllt. Viele konnte er noch nicht einmal selbst beeinflussen.
Ob man nun glauben möchte, dass er als Gottes Sohn aus dem Himmel für gute 33 Jahre auf die Erde gesandt wurde um einen Opfertod zu streben und den Namen Gottes zu heiligen, oder nicht; Fakt ist: es gibt keinen Menschen der mehr Einfluss hatte. Wer sein Leben diesem Jesus ausliefert wird verändert. So kann die Welt verändert werden.  „Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.“ 2. Kor.5,17

Kommentar verfassen