Warum lässt Gott uns seine Existenz nicht eindeutig erkennen?

Schwierige Frage, die man als Christ immer wieder gestellt bekommt. Warum will Gott ALLE Menschen retten, gibt sich aber nicht eindeutig und beweisbar zu erkennen? Wenn er doch wirklich das GUTE mit dem Menschen im Sinn hat, kann er sich doch nicht dermaßen verhüllen und sogar sich den Katastrophen der Menschheit entziehen?

Ich finde diese Einwände sehr gut und durchdacht und sie sind ernst zu nehmen. Es ist wirklich schwierig zu verstehen, warum Gott so ist wie er ist. Das sagt er übrigens auch über sich selbst: Er ist wie er ist und seine Gedanken sind nicht deine Gedanken. Sie sind anders. Das muss man zunächst so anerkennen.

Aber letztlich ist dies nicht die Antwort auf diese Frage. Die Antwort liegt tiefergehend darin, dass unsere Auffassung von Gott sehr weit von derjenigen entfernt liegt, die Gott von sich selbst hat. Deswegen stell dir einmal eine wichtige Frage:

“Wieso bist du eigentlich so sicher, dass Gott überhaupt an einem solchen Theismus interessiert ist, der eine notwendige, logische Zustimmung zu einem überzeugenden Argument wäre?” (sagt C.S. Lewis)

Ich erwarte von meinem Freund, dass er meiner guten Absicht vertraut, und zwar ohne demonstrativen Beweis. Ein Vertrauen, das erst auf Grund eines erbrachten Beweises entsteht, ist doch gar kein Vertrauen. Das kannst du dir sparen!

Das erklärt auch, warum Gott nicht gleich mit einem fetten Heer auf diese Erde kam, um seine Macht zu demonstrieren. Sicher hätte er es gekonnt, und die Menschen hätten dann an ihn geglaubt. Doch er kam “getarnt”. Warum?

Weil er uns eine Chance geben will, aus freiem Willen auf seine Seite zu treten. Du hast jetzt die Chance, ihm zu vertrauen, und das ist die Basis für eine ECHTE Beziehung. Wenn Vertrauen erzwungen ist, dadurch, dass Macht demonstriert wird, dann kann sich nie wieder eine Beziehung entwickeln. Und genau das ist der Zeitpunkt, wenn du keine Wahl mehr hast. C.S. Lewis schreibt dazu:

“Dann nämlich wird sich Gott in seiner wahren Gestalt zeigen, und das so überwältigend, dass es in aller Kreatur unendliche Liebe oder unendliches Grauen erwecken wird. Dann wird die Zeit des Wählens vorbei sein.”

Also: Gott lässt sich nicht eindeutig bestimmen, weil er Vertrauensvorschuss will, denn das ist die Basis für Beziehung. Heute hast du noch die Wahl. Entscheid dich jetzt schon für ihn!

Kommentare

  1. peter

    Wenn dein Glaube eine kalte Zustimmung des Verstandes ist, so wird er dich nicht selig machen, aber wenn er ein warmes Verlöbnis des Herzens ist, dann ist er in der Tat der Glaube, der das Werk des göttlichen Geistes ist.
    Charles Haddon Spurgeon

  2. Simon

    Es geht um Beweise! Gott lässt sich nicht beweisen, weil er Vertrauen möchte. Das heißt aber nicht, dass es keine Indizien dafür gibt, dass er existiert und Vertrauen erweckend ist! Siehe Prophetien, Schöpfung, sein Wort etc.pp

    Ein beweisbarer Gott ist kein Gott.

  3. david

    entschuldige mal, aber genau diese schwache argumentation, man solle gott einfach so vertrauen bringen, weil bewiesene vertrauensfähigkeit ja scheinbar blöd wäre, das ist doch das problem, warum man genauso gut auch mohammeds gott oder krishna oder satan vertrauen könnte. das ist schlichtweg dumm. nur weil du einem typen, wie du sogar offen hier darlegst, EXTRA vertraust, ohne beweise zu haben, heißt das ja erst recht noch nicht, dass es sinn macht, dir das nachzumachen, sondern dass man genausogut jedem anderen ohne beweise vertrauen könnte…

    genial mal wieder…

Kommentar verfassen