Leserbriefe
Neu

Keine Elemente vorhanden ...


Am meisten kommentierte Inhalte


Leserbriefe

Antwort von ali

Der Apostel Petrus schrieb kurz vor seinem Tod, wie wichtig das geschriebene Wort Gottes ist und dass "dass keine Weissagung der Schrift ein Werk eigener Deutung ist." 2. Petrus 1:13-21
Und wir sollten beachten, dass Jesus im letzten Kapitel des letzten Buches der Bibel folgendes sagt:
Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand etwas hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, von denen in diesem Buche geschrieben ist; und wenn jemand etwas hinweg nimmt von den Worten des Buches dieser Weissagung, so wird Gott wegnehmen seinen Anteil am Baume des Lebens und an der heiligen Stadt, von denen in diesem Buche geschrieben steht. Offenbarung 22:18-19

Antwort von ali

Statt dummes Zeug zu schreben probiere diese Aussagen in der Bibel praktisch aus. In den allermeisten Fällen lautet das Problem nicht «Ich kann nicht glauben, weil die Tatsachen dagegen sprechen». Das eigentliche Hindernis liegt eine Etage tiefer: «Welche Beweise man mir auch immer liefert, ich werde sie nicht glauben.» Man hat sich schon im voraus gegen den Glauben entschieden. Aber anscheinend gärt es bei manchen Leuten drinnen weiter, und die Zweifel an dieser Entscheidung tauchen auf der Ebene des Verstandes wieder auf.
Wenn jemand wirklich die Wahrheit des Christentums überprüfen will, für den gelten die Worte von Jesus: «Wer bereit ist, den Willen Gottes zu tun, der wird erkennen, ob diese Lehre von Gott stammt oder ob ich in meinem eigenen Namen spreche.» Wer will, kann um Anleitung von oben bitten. Er kann eine innere Last oder Schuld vor Jesus aussprechen und ihm um Erleichterung bitten, oder er kann «probeweise» im Neuen Testament lesen und dabei offen für ...

Antwort von ali

Hoffnungsträger meint dazu: "Diese Plakate sind einfach menschenunwürdig und macht aus der "schönsten Sache der Welt" zwischen zwei Menschen ein egoistisches Lustprodukt. Sie passen zwar in eine enthemmte Gesellschaft aber nicht in Paarbeziehungen, in denen ein lieber und rücksichtsvoller Umgang miteinander die Basis für ein erfülltes Sexualleben ist. Wer seit der Aids-Katastrophe immer noch nicht begriffen hat, wie man sich durch angemessenes Verhalten vor Ansteckung schützen kann, wird dies auch nicht anhand dieser niveaulosen Werbung tun. Statt darauf hinzuweisen, wie man sich durch eine gezügelte Lebensweise wirklich schützen kann, wird für diese sinnlose Aktion an anderer Stelle dringend benötigtes Geld verpulvert. Der Werteverfall unserer auf Spaß und Egoismus getrimmten Gesellschaft ist wohl nicht mehr aufzuhalten. Diese Plakate sind das Produkt einer immer dekadenter werdenden Gesellschaft. Die Hoffnung, dass Comicfiguren zum Nachdenken anregen, ist eine ...

↓ Weitere Ergebnisse laden ↓