Weitere Leserbriefe
Neu



Leserbrief
von: moni
9. Dezember 2015

Todesspirale Spirale

Es ist so krank. Ich bin so traurig zu erfahren, dass selbst christliche Frauen ahnungslos Spiralen tragen, die tödliche Todesspiralen sind. Wäre man denn einverstanden, wenn es bei Flitterwochen üblich wäre, Pärchen beim ersten Sex miteinander in eine tödliche Rutsche zu schicken, damit sie sich nicht länger einnisten können? Ist nicht die Entstehung menschlichen Lebens bei der Vereinigung von Eizelle und Samen ein göttliches Abbild der Liebe, die auf der sichtbareren Paarebene der Eltern gerade geschehen ist? Darf man so extrem lieblos mit etwas dermaßen Heiligem, Schönem, umgehen, dass man es gleich zerstören lässt? Dass es schon vorgekommen ist, dass Liebespaare kurz nach der ersten Vereinigung umgekommen sind, darf man doch niemals als Argument nehmen, dass es nun okay sei, auch sämtliche weiteren Liebespaare dem Tod auszuliefern, mal im Bild gesprochen. Aber diese wahnsinnige Grausamkeit legt man an den Tag, wenn man behauptet, es sei kein Mord, keine Abtreibung, wenn man bei Spiralen eben in Kauf nimmt, dass bereits entstandenes Leben dann nicht weiterleben kann, weil die Einnistung dieses entstandenen Menschens in die Gebärmutter dann verhindert wird.
Kein Wunder, dass auch größere Kinder bei so einer gesellschaftlichen Entwicklung gehindert werden, sich zu entwickeln, wie es bei zerstörerischen Ideologien in den Schulen, bei zerstörerischen Gesetzen zur Entfernung von Kindern aus ihrem Zuhause etc. der Fall ist. Aktuell genügt es, wenn Eltern nicht dieselbe Religionsausübung haben, gar ein Partner "extrem" aktiv ist, das heißt, gar mehrmals in der Woche kirchlichen Aktivitäten nachgeht, dass das Jugendamt eine Kindeswohlgefährdung unterstellen kann... ja, solche "Regeln" gibt es bereits und echte Mütter haben es vor Gericht dann definitiv schwer, ihre Kinder in ihrem eigentlichen Nest zu schützen und zu bergen. Wer im Kleinen so massiv sündigt bekommt die Konsequenzen auch im Großen zu spüren. Mir tut das ganz persönlich von ganzem Herzen leid, wie verächtlich wir als Nation mit der Entstehung menschlichen Lebens umgegangen sind und wie entsetzlich viel davon wir bereits gnadenlos zerstört haben. Ich glaube, dass nur eine ganz klare Umkehr auf diesem Gebiet weitere Zerstörungen, auch den Krieg letztlich, stoppen kann.

lg
moni

Antwort von ali

Ja. wir stehen unter dem Gericht Gottes. Aber für jedem, der noch umkehren will, ist noch Gnade da.