Leserbriefe zu: Artikel "Satans Plan"

Antwort von chris

Hallo Necki,
du vermischt glaube ich zwei Dinge, die man voneinander trennen muss. Wenn Gott dich liebt, bedeutet das nicht, dass er damit aufhört allmächtiger Herrscher zu sein (in dem Sinne, dass es nichts gibt, dem er sich unterordnen muss). Andersherum wenn Gott herrscht, bedeutet das nicht, dass er dir etwas Böses will. Aber es passt nicht zusammen, dass ich die Liebe Gottes annehme, aber nicht das akzeptiere was er sagt. Es geht garnicht darum, dass ich wie ein Hund von Gott an der Leine herumgeführt werde - davon redet die Bibel nie (aber das ist das was wir heute unter dem Wort Sklave verstehen). Es geht darum, dass ich in der Freiheit, die mir Gott als Mensch gegeben hat, mich dafür entscheide, die Prinzipien Gottes, ja noch vielmehr, die Person Gottes für gut und wahr anzuerkennen und auch praktisch anzunehmen.

Wenn dir ein Taschentuchfetzen in die Hand fällt, der den Anspruch enthält von Gott zu kommen tust du gut daran diese Behauptung zu überprüfen. Ich denke ...

Antwort von ali

unsere meinung ist, dass wir für gott leben und arbeiten. wir haben früher ohne gott in sogenannter freiheit gelebt.
wir haben erkannt, dass die freiheit von gott in die skalverei der sünde führt.
jetzt sind wir echt voll mit unserem leben zufrieden. mit der kirche haben wir nichts zu tun.
wir sind freie christen.
lass jesus in dein herz.
ali

Antwort von ali

Wenn du Jesus Christus als deinen Erlöser empfangen hast, solltest du als Christ:

Jeden Tag deine Bibel lesen, um Christus genauer kennen zu lernen.
„Strebe eifrig danach, dich Gott als bewährt zu erweisen, als einen Arbeiter, der sich nicht zu schämen braucht, weil er das Wort der Wahrheit recht teilt.“
(2. Timotheus 2:15)

„Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.“
(Psalm 119:105)

Sprich täglich mit Gott im Gebet.
„Und alles, was ihr gläubig erbittet im Gebet, das werdet ihr empfangen!“ (Matthäus 21:22)

„Sorgt euch um nichts; sondern in allem laßt durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden.“ (Philipper 4:6)

Lasse dich taufen, verehre Gott, und halte Gemeinschaft mit anderen Christen in einer Gemeinde, in der Christus gepredigt und die Bibel als einzige Autorität angesehen wird.
„So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und ...

Antwort von ali

Wenn du Jesus Christus als deinen Erlöser empfangen hast, solltest du als Christ:

Jeden Tag deine Bibel lesen, um Christus genauer kennen zu lernen.
„Strebe eifrig danach, dich Gott als bewährt zu erweisen, als einen Arbeiter, der sich nicht zu schämen braucht, weil er das Wort der Wahrheit recht teilt.“
(2. Timotheus 2:15)

„Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.“
(Psalm 119:105)

Sprich täglich mit Gott im Gebet.
„Und alles, was ihr gläubig erbittet im Gebet, das werdet ihr empfangen!“ (Matthäus 21:22)

„Sorgt euch um nichts; sondern in allem laßt durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden.“ (Philipper 4:6)

Lasse dich taufen, verehre Gott, und halte Gemeinschaft mit anderen Christen in einer Gemeinde, in der Christus gepredigt und die Bibel als einzige Autorität angesehen wird.
„So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und ...

Antwort von ali

woher kommt dann das böse?
ali

Antwort von ali

wir machen das so: wir wissen, dass satan bereits besiegt ist. durch jesus am kreuz natürlich. dann packen wir die bibel und verkünden das den leuten auf der strasse. hoffnung, die in unserem herzn wächst soll auch andere anstecken.
heute haben wir es an der uni getan. viele leute haben dort auf hoffnung gewartet. wer fürchtet sich nicht in diesen bildungsfabriken? doch jesus geht mit.

Gott sei dein sieger
ali

Antwort von ali

        Die Auferstehung ist eine der Fundamentalwahrheiten des
        christlichen Glaubens. Wenn man sie leugnet, ist unser gan-
        zer Glaube "eitel", wie Paulus in 1. Korinther 15 sagt.
        Unsere Rechtfertigung steht und faellt mit der Auferstehung,
        denn der Herr Jesus ist unserer Rechtfertigung wegen aufer-
        weckt worden. Aber auch die Ehre Gottes ist mit ihr aufs
        engste verbunden. Wir wissen aus Hebraeer 2, dass Satan die
        Macht des Todes hat, und alle Menschen sind dem Tode unter-
        worfen. Um Satan die Macht des Todes zu nehmen, musste der ...

Antwort von ali

Während an den Gottesbeweisen schon die größten Denker gescheitert sind, beweist jeder gemeine Lump mit Leichtigkeit die Existenz des Teufels.
gibt es gegenbeweise?
ali

↓ Weitere Ergebnisse laden ↓