Ohne Glauben gibt es keine echte Wissenschaft.

Die Definition der Wissenschaft macht klar: Um Wissenschaft zu betreiben, brauchen man …
-Vertrauen in die Regelmäßigkeit der Natur
-Vertrauen in die Verstehbarkeit der Natur
-Vertrauen in die Fähigkeit der Menschen, die Natur zu beobachten
-Vertrauen in die Fähigkeit der Menschen, die Naturbeobachtungen zu verstehen
-Vertrauen in die Fähigkeit der Menschen, die Naturbeobachtungen angemessen zu interpretieren, in eine Theorie einzuordnen
-Vertrauen in die vorausgesetzten Gesetze der Logik

Alle Menschen brauchen viel Vertrauen: Wer mit dem Bus fährt, vertraut dem Busfahrer, wer in ein Haus geht, dem Architekten und der Baufirma. Ohne Vertrauen zerbricht die Gesellschaft.
Vertrauen ist ein anderes Wort für Glaube. Solch ein Vertrauen kann von einem Vertrauensvorschuss ausgehen, aber es wird praktisch bestätigt oder enttäuscht. Vertrauen, egal ob in der Wissenschaft oder im Glauben an Jesus, braucht Gründe. Ein begründeter Glaube bleibt Vertrauen, egal ob in Wissenschaft oder im Glauben an Jesus.

begruendetglauben.at (Teismann)

Kommentar verfassen