Besucht der Teufel auch Christen?

Ein Leserbrief von Helena:


ich leide so sehr unter meinen träumen.ich fürchte mich einzuschlafen.zum beispiel träme ich, von einer sünde die ich loswerden wollte und am nächsten tag bin ich dann so schwach und kann mich nicht dagegen wehren.aber das ist noch nicht das schlimmste: ich hatte vor einige zeit immer satanische angriffe.kurz bevor ich einschlief hörte ich stimmen und lachen, ich konnte mich nicht mehr bewegen.als ich dann zu jesus rief hörte ich lachen.ich hatte so angst ich müsste jetzt sterben und dass mich dämonen in die hölle bringen.aber das ALLER ALLER SCHLIMMSTE war, dass ich kurz vorm einschlafen einen schlag auf die hand bekam und wieder mich nicht bewegen konnte. nach kurzer zeit bekam ich nochmal einen schlag. ich hatte solch eine angst. ich wollte und ich will immer zu jesus gehören.aber es fällt mir soooooo schwer ihm treu zu sein. aber ist das ein grund für solche satanischen angriffe??? ich weiß es nicht.





Hallo liebe Helena, ich habe früher, als ich noch nicht an Jesus geglaubt habe, mit Energien herumgespielt, meditiert, Astralreisen gemacht, Wahrsagerei, Hypnose und Telepathie …


Dann habe ich die Kontrolle über die Sache verloren und bin die Geister die ich rief nicht mehr losgeworden. Ich wollte mit diesen bösen Geistern nichts mehr zu tun haben, doch sie wollten mich nicht in Ruhe lassen. Ich bin dann zu einem Christen gegangen den ich damals kannte und bat ihn um Hilfe. Er erklärte mir das ich mich mit Satan und seinen Dämonen eingelassen habe und ein Diener der Lüge war. Das stimmte, aber ich wollte es nicht mehr. Ich wollte raus. Ich fragte ihn wie ich von diesen Mächten frei werden könnte. Er sagte mir, dass ich durch Jesus aus dem Herrschaftsgebiet des Satans in das Herrschaftsgebiet Gottes wechseln könnte. Ich wollte sofort Jesus als meinen neuen Herrn annehmen und er wusch mit seinem Blut, das er für mich vergossen hat meine Sünden weg. Ich wurde so ein Kind Gottes.



Ein neues Leben hatte begonnen. Die Dämonen hatten keine Macht mehr über mein Leben. Ich lebte in diesem neuen Reich Gottes und lernte Gott und seinen Willen durch das lesen der Bibel immer besser kennen. Die Dämonen konnten mich nicht mehr kontrollieren. Sie konnten nicht mehr in mir wirken. Doch in den ersten Jahren nach meiner Bekehrung hatte ich manchmal noch Angriffe, dass ich die Gegenwart von jemandem spürte oder einmal sogar, das war ganz schlimm, als ob mich ein Hund in den Nacken beißen würde. Ich habe nie was gesehen oder gehört. Bei mir hat sich das durch tägliches Gebet für diese Dinge dann gelegt und ist völlig verschwunden.


Ich studiere in letzter Zeit den Jakobusbrief und dort gibt es eine interessante Stelle: „Unterwerft euch nun Gott! Widersteht aber dem Teufel! Und er wird von euch fliehen. Naht euch Gott! Und er wird sich euch nahen. […].“ (Jakobus 4,7-8)


Also, wenn wir jetzt genau das Gegenteil machen, was passiert dann? Wenn wir Gott durch unseren Ungehorsam wiederstehen und uns ihm nicht unterwerfen, wer entfernt sich dann von uns und wer naht sich dann zu uns? Wir betrüben den Heiligen Geist und der Satan wird sich uns nähern.


Weiter steht im Text, wie wir uns praktisch Gott unterwerfen und vor dem Teufel fliehen können: „[…] Säubert die Hände, ihr Sünder, und reinigt die Herzen, ihr Wankelmütigen ! Fühlt euer Elend und trauert und weint; euer Lachen verwandle sich in Traurigkeit und eure Freude in Niedergeschlagenheit! Demütigt euch vor dem Herrn! Und er wird euch erhöhen.“ (Jakobus 8-10)


Hier wird das Innenleben eines Menschen beschrieben der seine eigene Sündhaftigkeit vor Gott erkennt und darauf mit echter Umkehr reagiert. Bitte Jesus, deine Sünden zu vergeben und Jesus reinigt so deine Hände (Tatsünden) und dein Herz (Gedankensünden) durch sein Blut. Erkenne deine wahre Stellung vor Gott, unterstelle dich der Autorität Gottes und tue seinen Willen.


Bei dir kann man ja schon wörtlich sagen, dass sich Satan dir nähert. Doch muss sich das nicht immer so äußern. Normalerweise ist es so, dass man sich zurück in den Machtbereich Satans begibt und sein teuflischer Einfluss über unser Leben zunimmt, Schritt für Schritt.


Mach ganze Sache! Ein halber Christ ist wie ein halber Fußball: total wertlos.


Widerstehe dem Teufel und der Sünde und er wird vor dir fliehen und Gott wird sich dir nähern.

Kommentare

  1. Holger

    Hallo liebe Jenny,

    ich habe früher selbst ähnliche Erfahrungen gemacht ich habe eine Mischung aus Drogen-Psychose und Okkulter Belastung erlebt. Das war eine echte Horrorzeit in meinem Leben. Als ich von Jesus gehört habe, dass er für meine Sünden gestorben ist und er mich von der Okkulten Macht des Satans frei machen kann und er mich aus den Drogen herausführen kann, habe ich meine Sünden vor Jesus bekannt und ihn als den Herrn und Retter in meinem Leben aufgenommen und bin ihm seitdem gefolgt. Er hat mich aus den Drogen heraus befreit und die Okkulten Satanischen Mächte in meinem Leben gebrochen. Ich war nach meiner Bekehrung FREI! Das mit den Drogen hat noch ein halbes Jahr gedauert. Ich kenne auch Freunde für die waren Medikamente gut um die Psychischen Probleme in den Griff zu bekommen, da gibt es gute Psychiater die einen da gut Medikamentös einstellen können.

    Für die Sache mit das Mind-Control-Ding braucht satan keine Technologie, das kann er auch so:
    Apostelgeschichte 5,3
    Petrus aber sprach: Ananias, warum hat der Satan dein Herz erfüllt, dass du den Heiligen Geist belogen und von dem Erlös des Feldes beiseite geschafft hast?

    Lukas 22,3
    Aber Satan fuhr in Judas, der Iskariot genannt wird, welcher aus der Zahl der Zwölf war.

    Der einzige Weg um da raus zu kommen ist die Bekehrung zu Jesus Christus, er ist unser Retter. Nur er kann uns vor diesen Einflüssen schützen, wenn uns ihm voll und ganz anvertrauen. Jesus ist der HERR

  2. Maus

    Ich habe den Brief von Helena heute
    zufällig gelesen und möchte mich gern dazu äussern. Es ist nicht der Satan, der Helena dies antut. Viele Menschen werden weltweit mit Mind-Control-Technologie gehirnmanipuliert und körperlich gefoltert. Wer dies nicht weiss, wird denken, es ist der Teufel. Mit dieser Technologie werden dem Menschen Gedanken eingegeben, Träume künstlich gesteuert und Stimmen erzeugt und vieles mehr. Diese Technologie zielt darauf ab, einen Menschen auf allen Ebenen zu manipulieren.
    Im verborgenen Hintergrund agiert eine Macht die absolut menschenfeindlich handelt und extrem zerstörerisch das Weltgeschehen lenkt. Hinter dieser Macht steckt der Satan (1.Johannes 5:19). Ich bin seit meiner Kindheit ein Opfer dieser grausamen Technologie. Der Glaube an Gott und seinen Sohn Jesus Christus geben mir Kraft, Mut und Hoffnung, dass eines Tages Gott dem ganzem Leid ein Ende macht. Darauf vertraue ich mit ganzem Herzen.

  3. ali

    Satan ist nicht göttlich, eine aufklärung für dich:

    Die Bibel macht deutlich, dass es nur einen Gott gibt (Mal 2,10; Eph 4,6), und er ist Vater, Sohn und Heiliger Geist

    Satan besitzt nicht die charakteristischen Merkmale der Gottheit. Er ist nicht der Schöpfer, er ist nicht allgegenwärtig, nicht allwissend, nicht voller Gnade und Wahrheit, nicht „der allein Gewaltige, der König der Könige und Herr aller Herren“ (1Tim 6,15), usw.

    Die Heilige Schrift weist darauf hin, dass Satan in seinem ursprünglichen Zustand unter den geschaffenen Engeln war. Engel sind geschaffene dienstbare Geister (Neh 9,6; Hebr 1,13-14), mit freiem Willen ausgestattet.

    Engel führen Gottes Befehle aus und sind mächtiger als Menschen (Ps 103,20; 2Pt 2,11). Es wird auch berichtet, dass sie Gläubige beschützen (Ps 91,11) und Gott preisen (Lk 2,13-14; Offb 4 usw.).

    Satan, dessen Name „Widersacher“ bedeutet, und dessen Name auch der Teufel ist, führte vielleicht bis zu einem Drittel der Engel in einer Rebellion gegen Gott an (Offb 12,4).
    Dämonen sind Engel, die „ihren himmlischen Rang nicht bewahrten, sondern ihre Behausung verließen“ (Jud 6) und sich Satan anschlossen. „Denn Gott hat selbst die Engel, die gesündigt haben, nicht verschont, sondern hat sie mit Ketten der Finsternis in die Hölle gestoßen und übergeben, damit sie für das Gericht festgehalten werden“ (2Pt 2,4).

    Satan war „tadellos“ von dem Tage an, als er geschaffen wurde, bis an ihm Missetat gefunden wurde, und er war „voller Weisheit und über die Maßen schön“ (Hes 28,12-15).

    Doch wurde er „voll Frevels“, sein Herz wurde auf Grund seiner Schönheit hochmütig, und seine Weisheit wurde wegen seines Glanzes verdorben. Er gab seine Heiligkeit und seine Fähigkeit auf, in Barmherzigkeit zuzudecken und wurde ein „Schauspiel“, zur Zerstörung bestimmt (Hes 28,16-19).

    Satan wandelte sich vom Lichtbringer (der Name Luzifer in Jesaja 14,12 bedeutet „Lichtbringer“) zur „Macht der Finsternis“ (Kol 1,13; Eph 2,2), als er entschied, dass sein Status als Engel nicht genug war, und er wie der „Allerhöchste“ göttlich werden wollte (Jes 14,13-14).

    Weil die Gesellschaft aus den negativen Wer¬ten, die Satan unterstützte, Götzen gemacht hat, nennt ihn die Heilige Schrift den „Gott dieser Welt“ (2Kor 4,4), und den „Mächtigen, der in der Luft herrscht“ (Eph 2,2), dessen verdorbener Geist überall vorhanden ist (Eph 2,2). Doch Satan ist nicht göttlich und steht nicht auf derselben geistlichen Ebene wie Gott.

  4. jemus

    O.o

    schon komisch, dass wenn man sich zu jesus bekehrt alles gut wird, aber beim „gegenspieler“ die post ab geht.
    scheint fast so, als wäre der gute mann im himmel abhängig von seinem kumpel satan.

    fazit: ohne satan kein gott, ohne gott keinen satan

    so atmet auf, geknechtet volk – religion ist heilbar!

  5. shadowstorm

    Ihr Armen…

    Erstmal muss ich mich Normaldenker anschließen.

    Zweitens: An alle anderen Stimmenhörer:
    Eure Dämonen sind hausgemacht. Ihr habt sie euch selbst erschaffen. Durch die andauernde Verdammung und Unterdrückung von negativen (=sündigen) Gedanken, die nunmal menschlich sind und normal auch wieder verschwinden habt ihr sie solange gestaut, bis sie sich wirklich psychisch manifestieren.

    Wer den Teufel anbetet ist selbst schuld. Da er/sie  meist unbewußt immer noch in seiner christlichen Vorstellung und Prägung gefangen und wird somit früher oder später von Schuldgefühlen heimgesucht (Dämonen) bzw. von der christlichen Vorstellung von Satan/Teufel.

    Von einer gesunden Psyche sind solche Menschen weit entfernt. Eine Therapie, die sie von christlichen Wahnvorstellungen befreit, wäre nützlich.

  6. ali

    an den mormaldenker.die möglichkeiten der ärzte sind sehr begrenzt. wir haben schon einige leute in die obhut von ärzten überwiesen. manchen konnte geholfen werden. aber von dämonen verstehen sie leider nichts. wunder kennen sie auch nicht. dafür ist eben jesus zuständig.
    das kann auch ein normaldenker erfassen.
    ali
    ( übrigens,ca. 12% aller krankheiten sind von ärzten verursacht)

  7. Normaldenker

    Seelische Erkrankungen

    An alle die Stimmen hören, oder glauben satan würde sie rufen:Geht zum Arzt, bevor ihr die Stimmen nicht mehr los werdet
    Mit psychischen Erkrankungen kann man allein nicht fertig werden! Bitte denk an deine Gesundheit!

Kommentar verfassen