Christliche Sprüche auf dem Asphalt erlaubt.

Vor einiger Zeit nahm jemand in Zürich-Oerlikon Kreide in die Hand und schrieb christliche Sprüche auf die Strasse wie: «Hast du Heimweh? Ich bin dein Weg, sagt Jesus.»
Die Bewohner fragten sich, ob das erlaubt sei. Marco Bisa, Sprecher der Stadtpolizei Zürich erklärte laut 20min.ch, dass es legal sei, «solange die Sprüche nicht rassistisch
oder diskriminierend sind». Der Grund dafür sei, dass Kreide durch den Regen schnell wieder abgewaschen werde. Anders würde der Fall aussehen, «wenn zur Entfernung der
Botschaften Reinigungspersonal aufgeboten werden müsste». Dann wäre der Straftatbestand der Sachbeschädigung erfüllt. mnr

Kommentar verfassen