„Wir Deutsche fürchten Gott, aber sonst nichts in der Welt!”: Bismarck spricht zum Reichstag (6. Februar 1888)

Bild könnte enthalten: Text

„Wir Deutsche fürchten Gott, aber sonst nichts in der Welt – und die Gottesfurcht ist es schon, die uns den Frieden lieben und pflegen lässt.“

Bismarck in einer Reichstagsrede 1888.

Heute fürchten wir Gott nicht mehr, deshalb sind wir ein gescheitertes Volk, das wie ein Hühnerhaufen von einer Angst in die nächste Panik verfällt. Wir werden von Meinungsmachern, von Polit-Marionetten und ihren Systemmedien durch die Geschichte getrieben. Der Anker der Seelele fehlt. Beten wir um mehr Gottesfurcht und eine Neuwahl der Herzen. Wählen wir Christus und sein Licht, alles andere hilft uns nicht.

Kommentar verfassen