Thomas Graumann - ein Holocaust-Überlebender erzählt

Als Neunjähriger wird Thomas Graumann von seiner Mutter und Großmutter an den Wilson Bahnhof in Prag gebracht. Ein Zug, der von Nicholas Winton, dem „britischen Schindler“ organisiert ist, rettet Thomas zusammen mit 668 anderen Kindern vor dem Konzentrationslager. Bei der Abfahrt sieht Thomas seine Mutter und Großmutter das letzte Mal. Mit zwei Koffern und einer Tüte voll Essen tritt Thomas seine Flucht nach Schottland an. Nur knapp sind Thomas und die anderen Kinder dem Tod entgangen. Doch dies soll nicht seine einzige Rettung bleiben. In Schottland nimmt sein Leben trotz des schweren Schicksals eine entscheidende Wendung...