Gericht in Saudi-Arabien verurteilt Mann zu Querschnittslähmung

“Ein Gericht in Saudi-Arabien hat einen jungen Mann zur Querschnittslähmung verurteilt. Grund für das grausame Urteil ist die strenge Rechtsprechung der Scharia. Es geht um ein Vergehen, das zehn Jahre zurückliegt.

Der 24-jährige Ali al-Chawahir sei zur Querschnittslähmung verurteilt worden, weil er vor zehn Jahren einem Freund in den Rücken geschlagen hatte, erklärte die Menschenrechtsorganisation Amnesty International unter Berufung auf eine saudi-arabische Zeitung. Dieser sei seitdem querschnittsgelähmt.

Die Strafe geht auf eine Bestimmung der Scharia, der islamischen Rechtsordnung, zurück, derzufolge ein Täter das Gleiche erleiden soll wie sein Opfer. Wenn al-Chawahir der Lähmung entgehen will, muss er den Angaben zufolge ein Blutgeld von umgerechnet 208 000 Euro an das Opfer zahlen. Geld, das er und seine Familie allerdings laut Medienberichten nicht haben. Die Familie soll aus einfach Verhältnissen stammen, der Vater tot sein.” (focus.de)
 
Die Scharia handelt menschlich: “Wie du mir, so ich dir!”
 
Die Bibel dagegen kennt echte Vergebung durch Jesus Christus: “Jeder, der an ihn glaubt, empfängt Vergebung der Sünden durch seinen Namen.” (Apostelgeschichte 10,43)
 
Die Geschichte von Corrie Ten Boom und ihrer Erfahrung im Dritten Reich zeigt uns, wie diese Vergebung  praktisch aussieht:
 

Die Waffe der Liebe (Corrie ten Boom) – Die Holländerin Corrie Ten Boom hatte das Konzentrationslager Ravensbrück überlebt. Ihre Schwester hingegen ging dort zugrunde. Zwei Jahre später trifft sie auf einen ihrer Peiniger. Er bittet sie um Vergebung.

Quelle: www.focus.de/panorama/wel…slaehmung_aid_952582.html (03.04.13)