The Machinist – das verdammte Gewissen

„Das Gewissen verhindert die Sünde nicht, es vermiest nur die Freude daran“
– unbekannt


Der Maschinist Trevor Reznik (gespielt von Christian Bale) kann seit einem Jahr nicht mehr schlafen. Als er einen Arbeitsunfall verschuldet und seltsame Notizen in seiner Wohnung findet, gerät er an den Rand der Paranoia: hat er wirklich einen Mord begangen, oder treibt ihn seine Müdigkeit in den Wahnsinn?


Das Gewissen ist ein ständiger Begleiter jedes Menschen. Treuer als jeder Hund, lässt es sich oft abwürgen und K.O. schlagen, bis es irgendwann zu schwach ist, um seinen Dienst zu tun. Es meldet uns, wenn wir etwas Böses tun; allerdings haben wir die Möglichkeit, seine warnende Stimme zu verdrängen und der Sünde nachzugehen.


Doch das Gewissen kommt zurück. Schuld kann aufgeschoben, nicht aufgehoben werden. Dem Maschinisten raubt es den Schlaf und fast den Verstand. So ähnlich leben viele Menschen heutzutage: offensichtlich haben sie keinen Frieden, eine unsichtbare Last scheint auf ihren Schultern zu liegen, etwas frißt sie von innen langsam, aber sicher auf. Und die meisten wissen noch nicht einmal, was es ist, weil sie ihren einzigen Mitwisser, das GEwissen, weggeschickt haben.


Was tun, wenn aufgestaute Schuld droht, durchzubrechen? Eine der größten Lügen unserer Zeit ist die Taktik, die Schuld einfach wegzudiskutieren und der Sünde die Existenz abzuerkennen. Psychologen und die New Age-Bewegung haben hier viel Vorarbeit geleistet. Aber dadurch, dass man die Schuld verschweigt, wird sie nicht getilgt, genauso wenig wie man sich unsichtbar machen kann, indem man die Augen schließt.


Das einzige Gegenmittel gegen Schuld und schlechtes Gewissen ist Vergebung. Gott ist derjenige, der uns das Gewissen gegeben hat und vor dem wir uns letzten Endes, bewußt oder unbewußt, schuldig fühlen. Er hat für jeden, der seine Sünden bekennen und lassen will, eine wunderbare Verheißung:


„Komm doch und lasst uns miteinander rechten, spricht der HERR! Wenn eure Sünden wie Scharlach sind, sollen sie weiß werden wie der Schnee; wenn sie rot sind wie Purpur, sollen sie wie Wolle werden.“ (Jes 1,18)


Was auch immer deine Schuld ist, ob du deine kleine Schwester geschlagen, Steuern hinterzogen, deine Freunde belogen oder dein Kind abgetrieben hast, Gott will dir vergeben, wenn du deine Schuld bekennen willst!

Kommentar verfassen