AC/DC – In Rock We Trust

„Wir hatten noch nie einen Hit“, sagt AC/DCs Leadgitarrist Angus Young. Jedenfalls keinen Nummer-1-Singlehit. Das hat die Australier nicht daran gehindert, eine der erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten zu werden. Auch die neue CD, „Black Ice“, stürmt wieder weltweit die Albumcharts. Wie sie das geschafft haben und wie ihre Traumkarriere mit ihrem gruseligen Image („Highway to Hell“) zusammen passt, wird in diesem Buch eingehend untersucht und in den Zusammenhang des Genres Hardrock gestellt. Der faszinierende Sänger Bon Scott, der dieses Image verkörperte, hat den überwältigenden Erfolg übrigens nur in Ansätzen miterlebt. Was AC/DC und Bon Scott für sie bedeuten, berichten auch einige Fans – und Ex-Fans.

Download PDF

Kommentare

  1. Gitti

    Das Buch hat mit einem Richten etc. überhaupt nichts zu tun, sondern es will lediglich Aufklärung bieten.
    Auch ein Ermahnen ist biblisch und keiner hat dann vor dem HERRN eine Entschuldigung, nicht gewusst zu haben, dass diese Art von Musik dem HERRN ein Greuel ist.
    Es gibt zwei Linien in GOTTES Wort, die des Kains und des Sets.
    Jubal, der die Musikinstrumente und Musik ins Leben brachte, stammt aus der Linie des Kain.

    Der Satanist, Aleister Crowley, sagte einst:“Ich werde die Menschen mit dreierlei Dingen verführen, mit Sex,mit Drogen und mit der Musik“! Genau das ist ihm gelungen.
    Der Beatle John Lennon sagte voraus, dass er wisse, dass seine Band berühmt werde, da er seine Seele Satan verschrieben hat. Was ist aus ihm geworden?
    Viele Hardrocksänger starben, nahmen sich das Leben oder wurden umgebracht.
    Ja, Satan hat Freude an solchen, die seinen Verführungen nachgehen, und somit dem HERRN keine Ehre bringen.
    Ehe ihr hier das Buch verurteilt, würde ich bitten, euch mal mit der Entstehung der Musik zu befassen und nicht dem anzuhangen, was euch gefällt, sondern danach zu fragen, was GOTTES Wille ist.

Kommentar verfassen