Und Hass zeugt Hass

Wer sich informiert, wird herausfinden, dass täglich Menschen gefoltert und getötet werden, welche ihre Peiniger dafür nicht hassen, sondern segnen und für sie beten. – 17.Mai 2004 – nur ein Tag Irak: Selbstmordattentäter töten …

Unsere Welt ist am Ende

Wir Leben in einem Zeitalter der Angst: Angst vor einem Atomkrieg, Angst vor Terroranschlägen. Politiker versprechen uns ein neues Europa in welchem es nie mehr Krieg geben soll, doch kann man das wirklich glauben, haben nicht im Laufe der Geschichte schon viele Leute Frieden versprochen und das Gegenteil wurde wahr?

Matrix 3 – War das alles, Neo?

„Hast du es gewusst?“ fragt der Buttler des Orakels, worauf das Orakel nur sagt: „Nein, ich habe nur daran geglaubt.“ Das ist also alles? Das war’s? Nur daran glauben! Die Menschen in Zion dürfen weiterleben, der Krieg ist Vertagt, eine neue Matrix wird aufgesetzt und alles beginnt von vorne.

Where is the Love?

Interessante Frage, die die Black Eyed Peas da in ihrem neuen Hit stellen. Bemerkenswert, dass es darin gar nicht um die übliche Popsong-Liebe geht, dieses oberflächliche Geschnulze über Eintagsfliegen-Romantik. Nein, es geht den Rappern aus L.A. um Liebe in einer tieferen Bedeutung, schließlich verknüpfen sie die Frage danach mit zeitgenössischen politischen und sozialen Szenerien von Rassismus, Krieg, Terror und zwischenmenschlicher Kälte. Ja, was ist denn das Gegengift gegen all diese schrecklichen Dinge, die das Bild unserer Nachrichtenlandschaft bestimmen? Bessere Technologien vielleicht? Oder bessere politische Systeme und Bündnisse? Oder ein bisschen Zauberei und Esoterik?

Gedanken zur Irak-Krise

Die, welche am hartnäckigsten auf internationales Völkerrecht pochen, übertreten selber mit Vorliebe dieses Recht. Dasselbe Theater spielt sich jeden Tag im Herzen und Leben eines jeden Menschen ab. Wollen wir nicht auch Frieden, das Gute? Doch selbst unsere besten Taten sind von der Wurzel an mit Egoismus, Lüge, Heuchelei durchseucht. Wir demonstrieren gegen den Irak-Krieg und schreien uns zuhause gegenseitig an; wir kämpfen gegen die Umweltverschmutzung und verschmutzen Tag für Tag unser soziales Umfeld mit Schimpfworten, Unfreundlichkeit und Gleichgültigkeit; wir gehen in die Kirche, sind aber Gott in unserem Leben ungehorsam.

Der 11. September, der Islam und das Christentum

Der 11. September hat die Welt verändert! Darüber ist man sich rund um den Globus erstaunlich einig. Doch schon vor den Terroranschlägen zitierte der Spiegel in seiner Titelgeschichte den Philosophieprofessor Ernest Gellner: „Der Islam ist mehr als andere Religionen – er ist der Entwurf einer Gesellschaftsordnung. Der Islam unterscheidet sich auch wesentlich vom Christentum […]“ (Spiegel 23/2001) Doch nach dem 11. September war man bemüht zu betonen, dass kein (Rache-) Krieg gegen den Islam, sondern gegen internationalen Terrorismus geführt werden müsse. Der Islam sei eine friedfertige Religion. Doch welche Sicht entspricht der Wahrheit? Wahr ist zumindest, dass der Materialismus des Westen keinen Frieden und keine Sicherheit garantieren kann und selbst der Wohlstand nicht sicher ist. Der 11. September – Gefahr oder Chance? Können Katastrophen nicht ein Warnsignal sein, mit dem Gott uns aus einem gefährlichen Schlaf reißen will? Gibt es eine Antwort auf die tiefe Angst des Menschen und seine Sehnsucht nach Harmonie? Dieses Buch zeigt, dass es jemanden gibt, der aus aller Angst herausführt und tiefen, bleibenden, von äußeren Umständen unabhängigen Frieden gibt!
Aus dem Inhalt:
Der 11. September hat die Welt verändert
Der Islam im Licht der Bibel
Was sagt der Koran über Jesus Christus?
Was sagt der Koran über die Bibel?
Unterschiede zwischen der Ethik des Koran und der des Neuen Testaments
Der real existierende Islam
Das Sicherheitsbedürfnis des Menschen

Menschen aus dem Copyshop

Was ist Klonen? Aus einer Körperzelle wird eine Zelle entfernt. Einer Frau wird eine Eizelle entnommen und entkernt. In diese Zelle wird der Zellkern eingepflanzt. In einer Nährlösung reifen nun langsam die Zellen heran. Später wird dann der Embryo in eine Leihmutter eingepflanzt. Bisher kann man sagen, dass über 95 Prozent der Klone total krank sind. Was soll auch schon herauskommen, wenn Menschen Gott spielen wollen, als Schrott und Krankheit? Auch wenn wir schon vor vielen Jahren durch „Frankenstein-Filme“ geschockt und gewarnt wurden, lassen wir diese wahnwitzige Idee nicht fallen.

Der 11. September 2001

Gott möchte uns etwas sagen durch diese Dinge. Es sind Vorboten, die uns verraten, dass all das, was in der Bibel vorausgesagt wird, jetzt schon im Bereich des Möglichen ist, dass es so kommen wird, wie Gott es in Seinem Wort aufgeschrieben hat. Es soll Menschen zum Nachdenken bringen, dass sie ihr Leben überdenken und umkehren zu ihrem Gott. Gott will nicht, dass irgend jemand verloren geht. Gott steht über diesem allen und Er macht in diesen Tagen wieder Menschen bereit, damit sie Seine Stimme hören, eine Stimme, die durch all die Berichte in Zeitungen, Funk und Fernsehen hindurch zu hören ist.

Der 11. September 2001 – ein Tag, der angeblich die Welt veränderte, und seine Folgen

Man sprach schon am selben Tag davon, dass diese tragischen Ereignisse die Welt verändern würden. Und was ist passiert? Der Terrorismus ist noch da, wir haben immer noch Angst und der ganze Krieg und alle Waffen und Macht der USA können uns nicht Sicherheit geben. Wann verstehen wir endlich, dass es Sicherheit für das Leben nur bei Gott gibt? Er kann uns eine Sicherheit geben, die über unsere Umstände hinaus fest steht.