Gott ist ein Gentleman

Angesichts der Ereignisse vom 11. September fragte man Anne Graham in einer Fernsehschow: „Wie konnte Gott so etwas zulassen?“ Sie sagte: „Ich glaube, dass Gott, genau wie wir, zutiefst traurig darüber ist. Doch wir müssen eines klar sehen: Seit Jahren weisen wir Gott aus unseren Schulen, der Regierung und unserem Leben, und da er ein Gentleman ist, hat er sich still und leise zurückgezogen. Wie können wir erwarten, dass Gott uns segnet und schützt, wenn wir doch von ihm verlangen, dass er uns gefälligst in Ruhe lassen soll?“

Nachlese zum 11. September 2001

Wo ist Gott im Inferno des WTC? Er ist bei den Gläubigen, die nach ihm rufen in ihrer Todesangst. Gott ist da und leidet und trauert in diesem Inferno des Hasses. Doch Gott löscht den Schrecken nicht aus. Diesen Schrecken, den Menschen für Menschen schufen. Aber Gott ist immer noch da. Mit seinem Angebot an Vergebung und Befreiung von unserer persönlichen Lebensschuld wartet er. Noch wartet er. Die Zeit geht allerdings zu Ende.