Vier Jahre Haft für 26-Jährigen. Im Dezember 2014 brachte er Drogen auf eine Party mit, wodurch ein 27-Jähriger starb.

P.S.: Im Sommer schockierte Chester Benningtons Tod die Musikwelt. Der Linkin-Park-Frontmann hatte sich am 20. Juli mit 41 Jahren das Leben genommen. Jetzt enthüllt der Autopsiebericht: Er hatte zum Zeitpunkt seines Todes Alkohol und Ecstasy im Blut.  (Bild.de) Alle Drogen töten ihre Opfer ohne Gnade.

Kommentar verfassen