Bisher frühestes Manuskript des Neuen Testaments entdeckt?

Wie einige Webseiten berichten (z.B. hier) wurden kürzlich 7 neue Manuskripte des neuen Testaments entdeckt – 6 davon warscheinlich aus dem 2. Jhdt und eines sogar aus dem 1.Jhdt nach Christus. Laut Professor Wallace (Dallas Theological Seminary, USA) werden die Fragmente wohl in ungefähr einem Jahr veröffentlicht und es bleibt abzuwarten, inwieweit sich der Fund bestätigt. Die aktuelle Datierung stammt laut Wallace von einem der weltweit führenden Paleographen, der sie als „sicher“ bezeichnete.

Wenn das stimmt, wäre es das bisher älteste Fragment des NTs. Momentan hält diesen Platz ein Fragment des Johannes Evangeliums, das auf 125 n.Chr. datiert wird (siehe Bild). Bei dem neuen Fund handelt es sich um einen Teil des Markus Evangeliums, dessen bisher ältester Fund aus dem 3.Jhdt stammt. Es wäre in der Tat ein sensationeller Fund, nun ein Fragment aus einer Zeit zu haben, in der viele Augenzeugen der Auferstehung von Jesus noch lebten.

Was würde dieser Fund nun bedeuten? Laut Wallace haben wir nun warscheinlich 43% des ganzen NTs in Manuskripten aus dem 1. und 2. Jhdt. Schon jetzt ist das NT außerordentlich gut belegt – es ist sogar so, dass in den letzten 116 Jahren durch neue Funde bisherige Lesarten nur bestätigt wurden, aber keine neuen hinzugekommen wären (d.h. keine neuen oder anderen Inhalte im Vergleich zu dem NT, dass wir vorliegen haben). Wallace ist sich auf grund der schon vorhandenen überreichlichen Textquellen sicher, dass der neueste Fund diesen Trend fortsetzen wird.

Keine guten Zeiten für Dan Brown.