Wahre Freunde suchen nach Dir

Jahrelang haben sie mich am Leben erhalten, meine guten Freunde, mir Freude gegeben, wann immer es gebraucht habe. Aber bitte entschuldige, dass ich Dir von ihnen zu erzählen beginne, ohne sie Dir vorgestellt zu haben: sie heissen Jack Daniels, Jim Beam und Ron Bacardi.

Eine lange Zeit haben sie mich in meinem Leben begleitet und durch alle Nöte und Schwierigkeiten durchgetragen. Egal, was mir durch den Kopf ging, nach einem Treffen mit den dreien: wie von Zauberhand dachte ich an keines meiner Probleme mehr, sie waren wie weggespült. Nun gut, um ehrlich zu sein, haben sie mir mit ihrer Art auch immer Kopfschmerzen bereitet… und weg waren meine Probleme auch nie wirklich. Aber ich weiss, dass mir diese drei Freunde immer beigestanden haben, sie haben immer nach mir gesucht und sich mir als Helfer förmlich aufgedrängt. Obwohl sie schon ein bißchen penetrant waren…

In letzter Zeit habe ich neue Freunde gefunden, besser gesagt: ich wurde von ihnen gefunden. Vielleicht kennst Du auch ihre Namen: sie heissen Mr. Facebook und  Mr. ICQ, außerdem noch Mr. Ebay und Mr. Youtube. Die sind alle so außergewöhnlich, weil die Tausende, wenn nicht sogar Millionen, weitere Freunde, verteilt über die ganze Welt haben. Wow, das hat mir schon gefallen, dass sie bei so vielen Freunden auch an mich gedacht haben. Sie sind vor allem so gut zu mir und verbringen riesige Mengen an Zeit mit mir. Tag und Nacht sind sie für mich da, ich brauche schon gar nicht mehr aus dem Haus gehen. Alles bekomme ich von ihnen organisiert, angeboten, ausgesucht, geliefert… und das alles per Knopfdruck.

Aber das Genialste ist: durch sie lerne ich viele Menschen kennen, was ihre Vorlieben sind, was sie gerade machen, wie es ihnen geht… ich habe schon jetzt durch Mr. Facebook 437 wahre, echte Freunde gewonnen! Zumindest schreiben sie mir das alle, gesehen und gehört habe ich ja noch niemanden von ihnen und wenn ich ehrlich bin, habe ich auch bei keinem eine Ahnung, ob er wirklich so ist, wie er mir schreibt. Ich glaube, ich sollte noch viel mehr Zeit mit ihnen verbringen, dann lerne ich sie bestimmt noch viel besser kennen.

Und gerade jetzt, wo ich mich noch mehr mit Mr. Facebook unternehmen möchte, meldet sich doch mein alter Freund Ron Bacardi und sagt mir, dass er mich vermisst. Du hast ja sicher am Anfang dieses Briefes die drei Postkarten von ihm gelesen. Irgendwie kommt es mir aber so vor, als wäre er eifersüchtig auf meine neuen Freunde und versucht mich, wieder für sich zu gewinnen. Es hört sich ja fast schon ein bißchen kämpferisch an, wie er schreibt. Ich glaube, dass Mr. Facebook & Co. das nicht gut finden werden, schließlich wollen sie von mir, dass ich auch immer mehr Zeit mit ihnen verbringe, am liebsten gar nichts mehr anderes mache.

Seltsam, entweder bin ich so beliebt, dass sie sich um mich als Freund reissen… oder ich bin für sie aus irgendeinem anderen Grund interessant. Wenn ich jetzt so drüber nachdenke, fällt mir auf, dass beide Cliquen mich immer ziemlich herumkommandiert haben, zwar mit netten Worten, aber doch so, dass ich getan habe, was sie wollten. Und es hat mich immer mehr Zeit meines Lebens gekostet, mich mit ihnen zu beschäftigen… und das was sie wollten, haben sie mir schon aufgezwängt. Irgendwie muss ich mich doch fragen, ob sie meine wirklichen Freunde sind!  Woher kann ich das nur wissen?!?

Die Bibel sagt in Joh 15,13: Größere Liebe hat niemand als die, dass er sein Leben hingibt für seine Freunde.

Mein Leben lang war ich auch in der Zwickmühle, dass mich falsche Freunde wie Geld, Alkohol, Drogen oder auch anonyme Kommunikationssucht gefangen gehalten haben. Wahre Freundschaft durfte ich erst kennenlernen, als Jesus Christus in mein Leben getreten ist. Er kam nicht durch einen Zwang oder ein Aufdrängen in mein Leben, sondern durch Begegnungen mit Menschen, die Ihn bereits in ihrem Leben aufgenommen hatten. Diese Menschen nahmen sich ganz persönlich Zeit für mich, um mir zuzuhören und mir wirkliches Interesse zu zeigen. Durch sie empfand ich die Begegnung so real, als wäre Jesus selbst vor mir gestanden und hätte mir zugehört.

Willst Du wissen, ob jemand Dein Freund ist? Dann prüfe es einfach an dem, was er sagt und auch tut. Jesus hat diesen Maßstab so definiert, dass ein Freund bereit ist, sein Leben aus Liebe für seinen Freund zu opfern. Und an Jesu Beispiel können wir sehen, dass Jesus nicht nur geredet, sondern auch gehandelt hat, als Er vor über 2000 Jahren auf Golgatha gekreuzigt wurde. Dies hat Er für Dich und für mich getan, weil Er nicht nur Dein Retter sein möchte, sondern auch Dein Freund!

Seitdem ich Jesus kennen darf, weiss ich, was wahre Freundschaft bedeutet: sie schenkt Dir nämlich Freiheit und Liebe und versklavt Dich nicht für ihre eigenen Bedürfnisse. Nimm auch Du das Liebes- und Freundschaftsangebot von Jesus an. Die am Kreuz ausgebreiteten Arme stehe immer noch offen für jeden Menschen, der dieses Angebot annehmen möchte!

Johannes 15,15  Ich nenne euch nicht mehr Sklaven, denn der Sklave weiß nicht, was sein Herr tut; euch aber habe ich Freunde genannt, weil ich alles, was ich von meinem Vater gehört, euch kundgetan habe.