Coronaviren in der Schöpfung. Stützt der jüngste Ausbruch des Coronavirus die Evolution?

“Ein neuer Virus fegt über die Welt. Die meisten Menschen nennen ihn „Coronavirus“. Er wurde zuerst in Wuhan, China, bemerkt und taucht jetzt bereits in mehreren Ländern auf. Viele Menschen sind daran gestorben. Was sollen wir darüber denken? Stützen Viren die Evolutionstheorie? Können wir sie im Zusammenhang mit der Schöpfung erklären? Kann dies ein Teil der „sehr guten“ Schöpfung sein? Halten Sie sich fest, denn ich bin dabei, Ihre Meinung über Viren auf den Kopf zu stellen.

Es ist für viele Menschen ein Schock, wenn sie es hören, aber die meisten Viren sind gut für Sie. Wussten Sie schon, dass es in und auf Ihrem Körper so viele Bakterien gibt wie Zellen in Ihrem Körper? Das ist wahr. Aber es ist auch wahr, dass Sie mehr Viren in Ihrem Darm haben als Bakterien! Tatsächlich spielt die Viruspopulation (das so genannte „Virom“1) eine wichtige Rolle bei der Regulierung der Anzahl und Arten von Bakterien in Ihrem Körper.2 Ohne sie könnten wir von den hungrigen, kleinen Bakterien, die in unserem Darm leben, schnell verzehrt werden.

Sind Sie jemals im Meer geschwommen? Dann sind Sie in einer hochkonzentrierten Bakteriensuppe geschwommen. Es gibt eine Menge Bakterien im Ozeanwasser, mit vielen verschiedenen Arten. Aber, wie in Ihrem Darm, gibt es dort mehr Viren als Bakterien, und sie spielen wahrscheinlich eine Rolle bei der Aufrechterhaltung und dem Ausgleich der Bakterienpopulation im Ozeanwasser. Gäbe es womöglich keine Fische, wenn es keine Viren gäbe? Das ist eine interessante Frage, die ein junger, engagierter Wissenschaftler eines Tages beantworten könnte.

Sind Sie schon einmal in einem See geschwommen? Auch dann sind Sie in einer Suppe aus Bakterien und Viren geschwommen. Gab es in diesem See Enten, Schwäne oder Gänse, die herumschwammen? Dann schwammen Sie inmitten von Grippeviren. Tatsächlich tragen Wasservögel alle möglichen Arten des Influenzavirus in sich, auch solche, die den Menschen nicht infizieren. Diese Viren werden durch den Kot der Vögel ins Wasser eingeschleppt. Aber das Vorhandensein des Virus führt normalerweise nicht zu einer Erkrankung dieser Vögel.3 Und auch nicht bei Ihnen, wenn Sie es in Ihre Augen, Ohren und Ihren Mund bekommen. Ein Evolutionist könnte sagen, dass der Grund, warum die Vögel normalerweise nicht krank werden, darin liegt, dass Virus und Wirt schon seit Millionen von Jahren im Krieg miteinander stehen und sich nun auf einen Waffenstillstand geeinigt haben, bei dem der Virus den Wirt nicht tötet und der Wirt dem Virus einen Platz zum Leben einräumt. Aus Sicht der Schöpfung hat das Influenzavirus wahrscheinlich eine positive Auswirkung auf die Vögel, aber es ist zweifelhaft, ob jemand schon danach gesucht hat.

Einige Viren könnten aus dem Genom entkommen sein

Wussten Sie, dass Ihre Zellen viele derselben Substanzen produzieren, aus denen Viren bestehen? In unseren Zellen werden Proteinhüllen hergestellt, DNS und RNS wird kopiert, es gibt Mechanismen, um die DNS an verschiedene Stellen im Genom zu verschieben, usw. So könnten einige Viren tatsächlich durch normale Zellvorgänge entstanden sein. Die Teile sind alle vorhanden und manchmal werden die Teile zu Objekten zusammengesetzt, die schon fast virusähnlich aussehen. Ein paar zufällige Veränderungen würden dann ausreichen, und schon könnte der Zusammenbau aus dem Ruder laufen und „viral“ gehen.” Weiter hier:https://creation.com/coronaviren?fbclid=IwAR2FBmAcAdRwdY3dcjG7mUpIpnC0REuwMzAXiXz09xnL6n3i5uSzzM1F7Xs

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.