Derzeit ‚beste‘ Corona-Impfstoff stammt aus Zelllinien eines abgetriebenen Kindes.

“Derzeit befinden sich weltweit mehrere Coronavirus-Impfstoffe auf dem schnellen Weg ihrer Entwicklung. Das Team der Universität von Oxford/AstraZeneca dürfte derzeit den Impfstoffwettlauf anführen. In der ersten Phase der klinischen Studie im April und Mai wurden 1.077 gesunde Erwachsene im Alter zwischen 18 und 55 Jahren in fünf britischen Krankenhäusern mit dem Impfstoff geimpft. Ein neuer Bericht in der medizinischen Fachzeitschrift The Lancet ergab, dass der Impfstoff sicher zu sein scheint und nach der ersten Versuchsphase im Menschen eine starke Immunreaktion auslöst. Er scheint die Bildung von Antikörpern durch die B-Zellen des menschlichen Körpers zu unterstützen.

Aber der Impfstoff ist ethisch bedenklich. Das Team der Universität Oxford entwickelt den Impfstoff unter Verwendung der HEK 293-Zelllinie. Diese Zelllinie wurde ursprünglich aus Gewebe aus der Niere eines Kindes hergestellt, das wahrscheinlich 1972 abgetrieben wurde.

Der britische Arzt und Lebensschützer Dr. Anthony McCarty sagt: „Für diejenigen von uns, die die ursprüngliche Abtreibung als eine Tat ansehen, die dem ungeborenen Kind ungerechtfertigt das Leben nimmt, besteht die Gefahr, dass eine solche Verwendung der Abtreibungsprodukte – selbst einer Zelllinie, die aus dem ursprünglichen Gewebe gewonnen wurde – eine schädliche gesellschaftliche Botschaft bezüglich des Wertes des frühen menschlichen Lebens vermittelt.” (LifeSiteNews.com)

Passt gut zu unserer heutigen, dass man den Teufel mit Beelzebub austreiben will. Einfach nur noch schrecklich, schlimm genug das Kinder abgetrieben werden, aber noch Impfstoff daraus machen ist einfach pietätlos.

Kommentare

  1. Übrigens ist das bei dem Mumps-Masern-Röteln Impfstoff auch der Fall. Es gibt wohl Impfstoffvarianten ohne menschliche Zellen von abgetriebenen Babys, aber der wird von DE nicht erworben.
    Daher wird trotz Impfpflicht mein Kind mit Sicherheit keine MMR Impfung erhalten.
    Hier habe ich unter anderem die Information her:
    https://aerzte-fuer-das-leben.de/fachinformationen/schwangerschaftsabbruch-abtreibung/impfstoffe-und-abtreibung/

    GOTTES SEGEN

    • Timo

      Wenn genau ist geholfen, wenn Ihr Kind erkrankt, weil Sie es für unmoralisch halten, wenn eine Zellkultur genutzt wird, die aus einem vor Jahrzehnten abgeriebenen Kind gewonnen wurde? Das hat keine Auswirkung auf die aktuelle Situation um Abtreibungen, aber eine potentiell sehr reale Auswirkung auf Ihr Kind.

      HeLa-Zellen wurden auch auf fragwürdige Weise gewonnen, die heute hoffentlich undenkbar wäre, aber diese Kultur ungenutzt zu lassen wäre fahrlässig und würde Frau Lacks und ihrer Familie jetzt auch nicht mehr helfen.

  2. Thomas

    War mir klar, nachdem der Virus, nicht das ist, was vermutet
    wurde, kommt ein Impfstoff ,für viel Geld, welcher
    der inzwischen immunsierten Menschheit verabreicht wird,
    gegen ein Virus, dessen verhältnismässige Harmlosigkeit,
    eigentlich sichtbar ist. Dann am besten noch per Impfzwangverordnung.
    Noch zum Ende des letzten Jahrhunderts, hätte ich das heute passierende,
    für unmöglich gehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.