Die Existenz Jesus Christus ohne Bibel beweisen:

Der römische Historiker Tacitus schrieb in seinem Werk (Annales 15:44) über Jesus:
„Um das Gerücht aus der Welt zu schaffen, schob er die Schuld auf andere und verhängte die ausgesuchtesten Strafen über die wegen ihrer Verbrechen Verhassten, die das Volk ‚Chrestianer‘ nannte. Der Urheber dieses Namens ist Christus, der unter der Regierung des Tiberius vom Prokurator Pontius Pilatus hingerichtet worden war. Für den Augenblick war [so] der verderbliche Aberglaube unterdrückt worden, trat aber später wieder hervor und verbreitete sich nicht nur in Judäa, wo das Übel aufgekommen war, sondern auch in Rom, wo alle Gräuel und Abscheulichkeiten der ganzen Welt zusammenströmen und gefeiert werden.”
Viele Skeptiker haben erst gemeint, dass Pontius Pilatus nie existiert hat. Doch Archäologen haben eine Inschrift gefunden die seinen Namen erwähnt. Die Inschrift von Caesarea.
(1) Ein Mann namens Jesus Christus wurde unter Pontius Pilatus gekreuzigt. 
(2) Dieser Jesus ist der Gründer des Christentums.
(3) Pontius Pilatus hat ebenfalls existiert laut Tacitus.
(4) Die Inschrift von Caesarea beweist die historische Existenz von Pontius Pilatus.
Somit ist also ganz klar, die Existenz Jesus Christus historisch bewiesen.
Hier noch 2 Zitate von Historiker die Skeptiker (Atheisten) sind und sich mit der Existenz Jesu Christi beschäftigt haben.
Der Historiker John Dominic Crossan (Skeptiker) sagte: 
“Jesus Tod durch Kreuzigung unter Pontius Pilatus ist so sicher wie alles geschichtliche jemals sein kann. “
– Jesus: A Revolutionary Biography, Seite 145
Skeptiker Gelehrter E.P. Sanders (Skeptiker) sagte zur Kreuzigung Jesu
“Als einer der fast unbestreitbaren Tatsachen über das Leben Jesu. “
– Jesus and Judaism, Seite 11

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.