Die heutigen Staatskirchen sind nur noch ein Selbstverwirklichungverein für vorwiegend linke Öko-Fantasten und selbstgerechte Gleichmacher.

Moderne Christen hoffen, die Welt zu retten, indem sie so sind wie sie, aber das wird niemals funktionieren. Die Kraft der Christen entspringt aus ihrer Unangepasstheit zu der Welt, niemals aus ihrer Integration in sie.

“Auf meinem Spaziergang heute bin ich auch an der Kirche vorbei gekommen, in der ich einst konfirmiert worden war, neben dem Eingang war eine „Regenbogenfahne“ angebracht.Eine andere Kirche im Nachbarort trägt seit vergangenem Jahr ein Transparent „Churches for Future – Klimagerechtigkeit jetzt“.Ende 2019 habe ich diesem Verein den Rücken gekehrt und bin ausgetreten.” J. B.

Die verweltlichte Kirche glaubt wohl sie könne durch Öffnung und Liberalismus dem Mitgliederschwund entgegenwirken, dabei ist das genaue Gegenteil der Fall. Da wo das Wort Gottes gilt füllt sich die Gemeinde.

Denn:

“Da hilft kein Zorn, Da hilf kein Spott, kein Fluchen und kein Beten. Die Nachricht stimmt. Der liebe Gott ist aus der Kirche ausgetreten.”

(Erich Kästner) Siehe auch Offenbarung 3,20

Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Herr S. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.