Edgar Allan Poe – 213 Jahre Horror und Verzweiflung.

Edgar Allan Poe – 213 Jahre Horror und Verzweiflung

Spiegel.de erinnerte an diesen verfinsterten Menschen, der heute 213 Jahre alt geworden wäre.
Edgar Allan Poe, geboren am 19. Januar 1809, war ein Befürworter der Sklaverei und ein Verächter der Demokratie. Die Umstände seines Todes hätten ihn auch nicht vom Gegenteil überzeugt. Der Alkoholiker wurde wenige Tage vor seinem Tod in einem Wahllokal schwerstkrank aufgefunden. Vermutlich war er von sogenannten coopers, rüden Wahlhelfern, betrunken gemacht und gewaltsam zur Stimmabgabe geschleppt worden, bis er zusammenbrach.” Poe litt, trank, schrieb viel und nahm das Opium-Derivat Laudanum. Als seine Frau Virginia an Tuberkulose starb, sie war nur 24 Jahre alt, versank Poe total in Depression und Alkohol. Als Dichter des Grauens wurde Poe später weltweit bekannt. Er gilt heute als einer der größten Lyriker des englischen Sprachraums. Dennoch endete sein trauriges Leben wie ein Horror: gottlos – sinnlos – hoffnungslos. Natürlich wird er heute verehrt.

Kommentar

  1. N.J.

    Denn das Leben ohne Gott, führt durch und in die Finsternis, aus der es, ohne Jesus Christus, kein Entrinnen gibt. Genauso schrecklich wie seine Geschichten, muss es in Poe ausgesehen haben, leer, dunkel und hoffnungslos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.