Gottessehnsucht und die moderne Religionskritik. Dr. Fabian Graßl.

Kommentare

  1. Martin Koch

    … Wow, bin sehr beeindruckt, wie fundiert und klar Herr Dr. Gassl predigt. Ich selber kanns bezeugen. Als junger Philosoph (Autodidakt) damals lernte ich eine junge Christin kennen. Sie wuchs vaterlos auf und so spielte ihren Glauben herunter, sah ihn eben als Projektion oder psychologische Folge ihres persönlich- familiären Mangels. Ich studierte und las, beschäftigte mich intensiv mit allen mir verfügbaren Mitteln. Mit Kunst, Musik. Malerei, wagte mich sogar in die Physik und Quantennechanik, nur die Biologie, explizit die Botanik, lief noch aussen vor. Ich brachte mit meinem Wissen und der Neugierde einige Menschen zum Staunen. Aber meinen Charakter veränderte es in keinster Weise. Obwohl ich es mir dadurch erhoffte. Im Gegenteil. Ich wurde statt gelassener nur noch verletzbarer und arroganter als ich es schon vorher war. Bis ich es dann aufgab. Nach 23 Jahren musste ich es zugeben. All mein Mühen war umsonst gewesen. Für mich schien alles gelöst zu sein…. Eines Tages, wie aus dem “Nichts” tauchte für mich plötzlich die Frage auf… Was geschieht WIRKLICH nach unserem Sterben. Während sich diese Frage in mir stellte, spürte ich, dass in ihrer konkreten Antwort sich darin der eigentliche, tiefe und echte Sinn unseres Daseins erschließt. Aber wo und bei wem findet man diese Antwort.? Der Tag X rückt nah und näher, und mich vorbehaltlos irgendeiner Religion, Lehre oder wieder der Philosophie oder gar einer Meinung darüber hinzugeben erschien mir mittlerweile als fatale Zeitvergeudung. Ich wollte Evidenz! Allerdings, wer oder was mir diese Antwort darauf geben konnte, dem würde ich auch nachfolgen. Ich musste es UNBEDINGT wissen! Und so geschah es im Jahr 2014. Die vollständige und richtige Antwort gab mir der HERR Jesus Christus, auf eine übernatürliche, aber klare Weise, in dem Er in meine im Grunde, hungrige, enttäuschte, einsame und leere Seele SEIN Kreuzeswerk offenbarte. Und ich mir wurde plötzlich klargemacht, dass tatsächlich eine unsichtbare und geistige Welt existiert, die in unsere, sinnen- und verstandesmäßig erfassbare Welt hinein reicht und sie auch beeinflußt. Ich, der ich bislang von der Bibel nie etwas wissen wollte, kaufte mir sogleich eine und übergab Ihm im Gebet meine Sünden und meine Schuld und nahm so Seine Errettung von der ewigen und furchbaren Gottferne im Glauben an. Heute lebe ich durch Ihn anders. Ein im Grunde weitaus froheres und vor allem dankbares Leben, ein Leben, das geprägt ist von Seiner Vergebung und unendlichen Güte. Ein Leben, das mit Gott und auch den Menschen versöhnt ist, und auch Versöhnung weitergeben kann. Durch IHN kam ich auch zum echten Denken. Und es ist ein geführtes und frohes Denken, ein Denken in dem man auch hoffen kann, weit entfernt von religiöser, oder gar mystischer Abgehobenheit, auch weit entfernt von Schwärmerei… Es ist ein Geheimnis und doch wahr. Richtig geerdet ist man erst, wenn man im Ewigen seinen Grund gefunden hat. Herr Jesus Christus Danke dafür! Und Hr. Dr. Graßl für diese klare und tiefgehende Predigt. Möge sie dieses oder jenes Herz für den HERRN auftun und das neue Leben, das unser HERR und GOTT uns den Menschen durch Seinen Tod und Seiner Auferstehung erworben hat in dieses neu hineingelangen! Liebe Grüße…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.