Herodes und die Abtreibung

Am 28. Dezember gedenken viele Gläubige der Kleinkinder, die beim bethlehemitischen Kindermord kurz nach der Geburt Jesu Christi umgebracht worden sind. Der damalige König Herodes hatte die Sterndeuter damit beauftragt, ihm den Ort zu nennen, wo das Jesuskind geboren war. Weil die Sterndeuter ihm diese Auskunft verweigerten, ließ Herodes alle Söhne im Alter unter zwei Jahren der Israeliten in Bethlehem und Umgebung töten in der Hoffnung, den neugeborenen Messias beseitigen zu können. Ist ein Gedenken an die massenhaft abgetriebenen Babies unserer Zeit erlaubt? Sicherlich. Die Bibel sagt, Abtreibung ist Mord, weil der Mensch ein Abbild Gottes ist und nur Gott befugt ist, ein Leben zu beenden. 

Kommentare

  1. ali

    DNFTT – Do Not Feed The Troll
    Es sind seltsame Wesen, diese Trolle. Sie gedeihen vor allem im Internet, auf Foren und in sozialen Netzwerken. Dabei handelt es sich um Personen mit einer Scheinidentität, denen es vor allem darum geht zu provozieren, Streit zwischen allen anderen Teilnehmern zu schüren oder einfach auf sich aufmerksam zu machen. Um nicht sofort rauszufliegen oder ausgeschlossen zu werden überschreiten sie zumeist aber nicht die Grenze grober Beleidigungen oder massiver Angriffe.
    Manche Trolle freuen sich einfach über den Streit und die Irritation, die sie auslösen. Andere Trolle arbeiten für bestimmte Interessengruppen, natürlich anonym.
    Auch auf christlichen Seiten treiben sich solche Trolle herum, um andere Leser abzuschrecken oder bewusst gegen den christlichen Glauben zu arbeiten, ohne dass das sofort erkennbar wird. Für echte Christen ist das keine legitime Form der Meinungsäußerung: Trolle lügen. Sie täuschen eine falsche Identität vor. Trolle freuen sich am Streit, statt Friedensstifter zu sein. Sie wollen anderen Lesern schaden usw. usw.
    Also muss es heißen: „Keine Macht den Trollen!“

  2. Rob

    Das Thema ist viel zu komplex, um Menschen als Mörder zu richten. “Das Leben beginnt mit der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle.” Das stimmt, aber es ist zuerst das fleischliche, Leben! Gott schafft, formt (!) laut Genesis aber zuerst das Fleisch/Lehm, das Körperliche, Irdische, Sündige, Vergängliche – und erst später wird ihm die Seele verliehen, eingehaucht!! Erst dann ist der Mensch laut Genesis erst Person/Mensch und ein Abbild Gottes!

  3. Rob

    Jesus sagt, Gott ist die Liebe. Jesus sagt, Gott ist der Geist. Wenn wir den Nächsten lieben, sind wir mit Gott verbunden. Wenn wir unseren Geist fühlen, fühlen wir den Geist Gottes.In Geist und Liebe sind wir sein Ebenbild. Das Fleisch führt nach Jesus niemals zu Gott: Es führt zur Sünde! Wie kann dann das Fleisch des Mannes, das sich mit dem Fleisch der Frau zu einer Zelle vereinigt hat, schon mit Gott verbunden sein? Sollte man nicht danach fragen: Wann empfindet der Embryo Liebe? Wann hat er Geist? Wann erwacht seine Seele?

Schreibe einen Kommentar zu Rob Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.