Neue Horrormeldung: Mehr als 100 Infizierte nach Gottesdienst.

Seit Beginn von Corona sind Termini wie … vermutlich, könnte, wäre, angenommen, hochgerechnet, mutmaßlich, etc. uns von der Mainstream-Presse unterschwellig sozusagen schon als definitive Wahrheit präsentiert worden. Die Wahrheit ist zuerst gestorben, die Lüge und Manipulation blühen. Welch ein Irrsinn und wem dient das Ganze? Warum muss man das streng hinterfragen? Woher wissen die Reporter, dass sich diese Leute alle an diesem Ort angesteckt haben? Werden die Genesenen nur in der Statistik aufgeführt oder weiterhin gezielt beobachtet? Warum berichtet man nur über solche Fälle? Werden diese Fälle noch einmal erwähnt wenn in einem Monat keiner davon nicht einmal Symptome gezeigt hatte?

Wer noch an solche andauernden Schauermärchen glaubt, sollte sich dringend fragen, ob er auf dnoch klar im Kopf ist, oder einfach nur tumber Konsument von Dauergehirnwäsche geworden ist. Warum glauben wir ausgerechnet denen, die uns in den letzten Jahrzehnten nur angelogen, ausgebeutet und hintergangen haben? Stockholmsyndrom für Anfänger eben. Nach “Flatten the curve” wird nun weiter an der Angstschraube mit zweiter Welle gedreht, damit die Konditionierung möglichst tief geht und die sauber Gekämmten den Staat anflehen, er möge sie doch rund um die Uhr überwachen und alle kritischen Geister in die Psychiatrie oder ins Gefängnis werfen…. Problematisch ist der naive Obrigkeitsglaube vieler, die nie gelernt haben, selber zu denken und nachzufragen. Einer nicht beglaubigten Tagespresse zu frönen und schlicht alles zu glauben ist viel irrationaler und schädlicher als dem lebendigen Gott zu vertrauen. Merke: Glaube ist stark. Teste es aus. Von den infizierten Gläubigen der Kirche ist einer im Krankenhaus, die anderen sind lediglich infiziert. Die Gemeinde hatte alle Auflagen der Behörden erfüllt. Was soll die Hetze der Presse?

Kommentare

  1. Atreju

    Mich wundert, dass in der Presse immer wieder nur christliche Zusammenkünfte u.a. in Korea, oder jetzt bei den Baptisten, etc. wahre Coronaepedemien hervorrufen.
    Wenn ich mich recht entsinne, treffen sich Moslems ja auch, z.B. nach dem Ramadan zum Fastenbrechen, zum Freitagsgebet etc…
    Aber Moslems scheinen tatsächlich in allen ihren Zusammenkünften vollkommen Coronaresistent zu sein, Ein wahres Wunder! Oder würde über moslemische ‘Coronaherde’ nur einfach keiner berichten, weil…
    “Ein Schelm wer böses dabei denkt”

      • ali

        „Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes. Das Christentum hat teilweise schon abgedankt. Es hat keine verpflichtende Sittenlehre, keine Dogmen mehr. Das ist in den Augen der Muslime auch das Verächtliche am Abendland.“
        (Peter Scholl-Latour)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.