Und das zum Muttertag. Und jetzt geht es gegen die Mutter.

Am Sonntag ist der Tag der «Person, die das Kind geboren hat», wie man heute sagen sollte.Am Sonntag ist Muttertag, aber vielleicht sagt man in Zukunft besser: An diesem Tag wird der gebärende Elternteil gefeiert. Oder man ehrt «die Person, die das Kind geboren hat», wie sich die Nationale Ethikkommission (NEK) ausdrückt. Auch anderswo wird der Mutterbegriff infrage gestellt. Er mutet altmodisch an in einer Zeit, in der man die Biologie überwinden will und die Zahl der verschiedenen Geschlechtsidentitäten steigt. Zum andern stört das Mutterwort beim Bemühen, Frauen den Männern gleichzustellen. NZZ Das Wort “Mutter” wird gestrichen und durch “gebärender Mensch” ersetzt. Ein Tollhaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.