Unser Gott Jesus braucht keine Verteidiger. Er beruft uns zu Verkündigern

Wir müssen Gott weder vor Anklagen in Schutz nehmen noch ihn vor dem Atheismus retten oder angesichts des Weltleides rechtfertigen. Er spricht ganz für sich. “Denn in ihm leben, weben und sind wir.” Ohne ihn geht gar nichts! Wir sind seine Geschöpfe! Ob wir glauben oder nicht: An ihm kommt kein Mensch vorbei – weder an seiner Liebe noch an seiner Gerechtigkeit. Er ist der Souverän – der Himmel und Erde gemacht hat und auch vollenden wird. H. Stricker

Kommentare

  1. Nutellaloeffler

    Und noch ein Edit. Entschuldigt die Schreibfehler . Etwas im Internet zu schreiben ist nicht ganz so meine Stärke. Es wäre schön wenn man hier irgendwie Beiträge bearbeiten könnte , um spätere Rechtschreibfehler etc nochmal zu korrigieren.

  2. Nutellaloeffler

    Du liegst bei so vielen ziemlich falsch. Erst einmal der Sozialismus wo viele Führer Atheisten waren über 100 Millionen Menschen das Leben gekostet.Die Verbrechen der Kirche , sollte man nicht klein reden . Haben aber im Endeffekt nichts mit dem Christentum zutun. Die Kirche hat ab dem 4 Jahrhundert nachdem sie Römisch verwässert wurde , durch Korruption viel gegen die Lehren des Christentums gehandelt. Da sind wir uns sicherlich einig.

    Du behauptest Jesus Existenz wäre nicht bewiesen? Daran erkennt man, das du überhaupt nicht weißt wovon du redest. Es gibt heute KEINEN Historiker der die Existenz Jesu verneint. MAl abgesehen von den ganzen Außerbiblichen Quellen die seine Existenzn belegen.Sollte man sichdie Frage stellen ,wie das Christenum denn enstanden sei, welches man bis auf die erste Hälfe des 1 Jahrhunderts zurück verfolgen kann.Radikale Atheisten wie Dawkins behaupten zwar das seine Existenz nicht gesichert sei. Aber erstens ist er kein Neutestamenatarier bzw Historiker, noch dazu ist er ein Radikaler Atheist und völlig in seinem Weltbild verfangen und zu guter letzt hat Dawkins öfters zu viel Blödsinn von sich gegeben,das selbst Skeptische Forscher in Verbal verhauen haben.. In der Neutestamentarischer Forschung herrscht heut bei Skeptiker wie weniger Skeptiker folgender Konsens: Das Grab war leer und irgendetwas Revolutionäres ist im Leben der Jünger geschehen das sie auf eimal aus einer verängstigen Gruppe , so viel Mut fanden an die Öffentlichkeit zu gehen und ihr Leben zu riskieren und sogar es hin zu geben. Um dir die ganzen Indizien.,für die Auferstehung aufzuzeigen würde es hier den Rahmen sprengen. Abgesehen davon das die Evangleien zu einer Zeit entstanden wo Zeugen noch lebten, würde das was behauptet wurde aus Jüdsicher Sicht überhaupt keinen Sinn ergeben..ob es nun die ersten Zeugen waren die Frauen waren und das obwohl Frauen im 1 Jahrhunder Israeles als nicht vertrauenswürdig anzusehen waren, oder aber das die Jünger sich selber in einem schlechtem Licht rückten, bishin dazu, das man so hätte keine Gottheit erfinden hätte können,da für juden jemand der am Kreuze starb als ein Gottverfluchter galt. Auch müßte man sich die Frage stellen was hätten sie davon solch eine Geschichte zu erfinden ? Man erfindet Geschichten um Geld und gesellschaftliche Anerkennung zu bekommen, aber genau all dies hatten sie nicht , sie kamen in große Schwierigkeiten in dem sie das behaupteten, mit der Folge, gesellschaftlich Ausgrenzung, Folter und Tot. Es sind 10 Apostel für das was sie da behaupteten in den Tot gegangen. Es hätte zumindest einer widerufen um sein Leben zu schützen .Niemand würde für etwas sein Leben laßen wovon er weiß das es nicht die Wahrheit ist. Übrigens werden die Evangelien bis ins letzte Detail wissenschaftlich untersucht und sie bestehen die kritischsten Fragen mühelos. Es ist auch das best dokumentierteste Geschichtliche Ereignis der Antike mit über 50000 Abschriften,Pergamentstücke, original Briefe etc etc. Seblst der führende Auferstehungsskeptiker Lüdemann, muß zugeben, das es Historisch gefaktet ist, das Petrus und die Jünger nach dem Tode Jesu eine Erscheinung hatten in dem er ihen als der Messiahs erschien. Wie gesagt das ganze würde hier den Rahmen sprengen. Du scheinst keine Ahnung von den Historischen Wissenschaftlichen Erkentnise zu haben. Das ist aber auch okay. Zum Abschluss möchte ich noch mal die Amerikanische Literartur Professorin Ordway benennen die 2010 öffentlich sagte, das sie seit ihrer Kindheit Märchen , LEgenden , Geschichten kenne und sie erschrack als sie die Evangelien laß , denn ihr war sofort klar das wir es hier mit Tatsachenberichte zutun hätten. Übrigens, mein EX Lieblings Atheist der Jahrhundert Literarkritier C.S Lewis , behauptete genau das selbe. Er wurde Christ. Kommen wir zu den Spuren die Gott hinterlassen haben könnte. Es ist natürlich kein Beweis sondern ein Indiz. Es ist auch kein Beweis ob deine Frau dich liebt , denn du kannst nicht fühlen was sie fühlt , kannst aber aufgrund von Indizien sagen ob du vertraust das sie dich liebt (z.b wie sie es dir zeigt) Allein weil das Universum so extrem unglaublich abgestimmt ist, in mehrerlei hinsicht , deutet darauf hin das es ein Erschaffer geben könnte, die kleinste Abweichung und uns würde es nicht geben, sowas kann aus keinem Zufall mehr erstanden sein. Auch in der Biologie , um so tiefer man in dem Menschlichen Zellen eindringt umso unglaublicher wird das alles, es svheint so als ob wie eine “Fabrik” so ausgeklügelt so Intelligent , das man auch hier kaum noch von einem Zufall sprechen mag. Das geht bis hin zu den Proteinen usw usw In der DNA hat man einen COde gefunden und wir wissen das ein code nur von einem Intelligent Leben erschaffen werden kann . Auch kann niemand sagen wie aus toter Materie bewusstein entstand. Das ist i n etwa so das du ein Schnitzel in die Ecke wirfst und darauf wartest das es irgendwann mal mit dir Interagiert…Stelle dir das alles mal wie ein Bild von Van Gogh vor. Du siehst zwar das Bild aber nicht Van Gohg , das bedeutet aber nicht das es Van Gogh nicht gab. Oder nehmen wir mal den Computer wir wissen das er funktioniert, das bedeutet aber nicht das kein Apple/Microsoft gibt , im gegenteil weil wir wissen das er funktioniert muß ein Intelligentes Wesen dahinter stehn was diesen computer erfunden hat. So kann man das auf die Welt übertragen. Auch finde ich die Atheistische Sichtweise immer wieder interessant , sobald von ihnen möchte das sie doch ein Beweism gegen die Existenz Gottes bringen, drehen sie den Spieß gleich um.

    Und doch Atheisten behaupten natürlich das das Universum aus dem nichts entstanden sein muß. Da sie ansonsten vorrausetzung sein müßte, das es einen Schöpfer geben muß.

    Du hast recht die Erde ist keine 6000 Jahre alt . Das bedeutet aber nicht das die Bibel falsch ist. Es ist eine Thelogische Frage und Antwort. Nehmen wir an das es Gott gibt und er sich vor 5000-6000 Jahre den Menschen offenbart hatte. Wir gehen den Gedankenspiel jetzt mal ein. Was hätte Gott den Menschen erzählen sollen? Wie er die Welt erschaffen hat ? Mit dem Urknall wie sich die MAterie ausbreitet, die Atome , bis hin zum Leben bis zur Zelle die so hoch komplex ist . Nicht mal die klügsten Köpfe in der heutigen Zeit verstehen das , da hätte man es einem Menschen vor 6000 Jahren bestimmt nicht so beibringen können,denn der hätte dann gar nichts verstanden. Somit , sollte Gott sich wirklich vor 6000 Jahre offenbart haben, wäre es nur logisch das er den Menschen eine vereinfachte Kurzform beigebracht hätte. Es ist deine eigene Sache ob du an einem Schöpfer Gott glaubst oder nicht , das ist dein eigener Wille . Aber sage anderen Leute nicht das sie nicht an einen Gott glauben sollen wenn die Indizien doch dafür sprechen könnten. Übrigens war ich bis vor einige Jahre noch Agnostiker mit dem hang zum glauben und wieder mal zum zweifeln. Nachdem ich mich nun seit mehreren Jahre mit der Neutestamentarischen Forschung beschäftige,hat das meine Sicht verändert . Ich wünsche dir dennoch viel Spaß bei deinem Nichtglauben ,es ist dein gutes Recht deine Meinung zu haben, sie muß aber nicht zwansläufig die richtige sein. LG

  3. Franz Edler

    Lieber Andreas,
    ein grundsätzlicher Irrtum auf deiner Seite ist, dass Gott die Menschen nicht als Marionetten geschaffen hat, sondern als Gegenüber (“sich zum Bilde”). Er nimmt uns ernst auch wenn wir ihn ablehnen.

    LG Franz

  4. Nutellaloeffler

    1) unsere Menschenverachtung? Der Atheismus liebt es doch . Die meisten Toten gehen auf das Konto von Atheisten , jeder Kommunistich oder Sozialistische Führer war wohl Atheist.

    2) lass ich mal so unkommentiert stehen ,weil du nicht weißt was du a schreibst*grins

    3) Ich glaube da kennt einer die Bibel nicht . Gott hat den Menschen freihe Hand gelassen, was wir daraus machen ist immer noch unsere Schuld ,wir sind dafür verantwortlich und werden auch irgendwann Rechenschaft ablegen müßen.

    So , so eine Märchengestalt. Kannst du uns denn den Beweis liefern das er eine Märchengestalt ist ? Du behauptest ihn gibt es nicht , dann Beweise es . Würdest du dich informieren , dann würdest du vielleicht sogar Spuren sehen können. Ob es nun die hochpräzise Feinabstimmung des Alls ist die darauf schliessen läßt, das das All dafür abgestimmt ist ,das es Leben überhaupt geben kann, oder Indizien in der Natur , sogar in uns selber, umso mehr man in den Menschlichen Körper geht umso mehr erkennt man wie Komplex das alles dich erst ist, da kann man nur noch schwerlich von Zufall reden. Oder der Code in der unsere Genetik ..wo ein Code vorhandn muß normalerweise auch ein Intelligentes Wesen sein der diesen erschaffne hat.

    Nehmen wir mal die Geschichtswissenschaften alles scheint so das vor 2000 Jahre das größte Wunder der Menscheitsgeschichte geschehen ist. Die Indizienlage für die Auferstehung ist sehr hoch , man kann es definitiv nicht mehr ausschliessen . Aber gut du als Atheist wirst davon nicht beindruckt sein, denn bei dir ist alles sinnloser Zufall . Alles ist sinnloser Mist der durch einem Zufall entstanden ist. Alles entstanden aus Nichts, obwohl die Logik sagt, das nichts aus nichts entstehen kann, aber einen Ahteisten kümmert das wenig . Nach der Logik des Atheisten könnte auch aus dem nichts ein Auto oder ein Computer entstehen, das geht nicht ? Richtig, aber das kümmert den Atheisten nicht wenn es um das All und alles geht. Genauso wenig wie die Sinnlosigkeit die der Ahtiestische Glaube verbreitet, wir sind nur Bioabfall was 70 Jahre abrappelt und dann abnippelt und das war es dann…das Unsiversum ist genau so sinnlos und auf die Frage nach Gerechtigkeit hat der Atheismus auch keine Antwort. Denn laut dem Atheisten gibt es ja danach nichts mehr , das bedeutet nichts anderes als Hitler ,Stalin und alle anderen sich ihrer Verantwortung entziehen konnte…Ja der Atheismus er ist so deprimierend wenn er doch recht hätte… Wenn aber der Theismus recht hat , dann macht alles Sinn und ncihts ist Sinnlos und am Ende gibt es doch Gerechtigkeit ..Hitler ,Stalin alle anderen Verbrecher , konnten sich dann ihrer Verantwortung halt eben nicht entziehen und mußten am Ende Rechenschaft ablegen. Aber was kümmert das den Atheisten ? Denn er sagt Gott gibt es nicht und dann ist das auch Gesetz obwohl er nicht beweisen kann das es ihn nicht gibt… ..Ja ,der Theismus sagt mir mehr zu als der Atheismus der keine Antworten auf irgendetwas hat.

  5. Nutellaloeffler

    Ja dennoch habe ich das Bedürfnis ihm in Schutz zu nehmen wenn Dinge behauptet werden die nicht stimmen. Ich kann es manchmal nur sehr schwer ertragen wie man ihn behandelt. Ob man nun glaubt das er der Sohn Gottes ist oder nicht, aber sollte zumindest würdigen das vor 2000 Jahre jemand aus überzeugung ans Kreuz für die gesamte Menschheit ging…das war einmalig in der Weltgeschichte und ein einmaliger Akt der Liebe . Das sollte man zumindest würdigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.