Vor 18 Jahren waren die Terroranschläge vom 11. September 2001.

An diesem Abend vor 18 Jahren gingen 246 Menschen schlafen, bereit für ihren Flug am nächsten morgen. 2.606 Menschen gingen schlafen, um am nächsten morgen auf die Arbeit zu fahren. 343 Feuerwehrleute schliefen ein, bereit für ihre Frühschicht am nächsten morgen. 60 Polizisten gingen schlafen, ebenfalls bereit für ihre Frühschicht am nächsten morgen. 8 Sanitäter gingen schlafen, auch sie waren bereit für ihre Frühschicht am nächsten Tag.

Keiner von ihnen hat nach 10:00 Uhr am 11. September 2001 noch gelebt.

Was soll uns das sagen. In einem einzigen Moment ist das Leben vielleicht nie wieder dasselbe. Alles kann sich von einem zum nächsten Augenblick verändern und alles was Dir je was bedeutet hat, kann für immer Weg sein.

Küsse die Menschen, die du liebst und kuschle dich ein wenig näher an sie heran, während sie friedlich neben dir, denn morgen schon kann ganz plötzlich alles anders sein. Nimm keine Sekunde Deines Lebens als selbstverständlich an. Vor allem, nimm die Menschen um dich herum nicht als Selbstverständlich an, denn man weiß nie, wann man jemanden das letzte mal sehen, küssen oder umarmen kann.

Darf gerne geteilt werden.

Quelle: Kathleen Donahue

Kommentare

  1. Wow, wie kraftvoll und wahr. So schnell lassen wir alle uns so sehr in den Alltag, in den Beruf und andere Dinge einspannen, die uns heute wichtig erscheinen und morgen schon nichts mehr zählen. So sehr ist aber auch leicht der Blick nur aufs Diesseits und nicht auf den Himmel gerichtet. Oft geht es uns so gut, dass wir denken, wir würden für alle Ewigkeiten hier so weiter zu leben. Aber, gut ist es im Blick zu haben und zu behalten, dass wir doch nur Pilger und Durchreisende sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.