Weihnachtsmärkte machen immer früher auf. Für gläubige Christen ist und bleibt Weihnachten das Fest der Geburt Jesu.

Grüne Betontannen auf dem Weihnachtsmarkt

So sehen die neuen Betonsperren auf dem Willy-Brandt-Platz aus© Radio Essen/Timm Schröder

An diesem Donnerstag geht in Duisburg der Innenstadt-Weihnachtsmarkt los. Dr Wiener Weihnachtstraum auf dem Rathausplatz fängt auch schon am 15. November an. Die die sogenannte Winterwelt am Potsdamer Platz beginnt am 2. November. Und bereits am 17. Oktober wurde das „Bayreuther Winterdorf“ eröffnet. Darauf eine weihnachtliche Geschichte:

Eine vorgezogene Weihnachtsgeschichte:
Ein kalter Januarmorgen im Jahr 2007. Ein unscheinbarer Mann in Jeans betritt eine Metrostation in Washington. Er öffnet einen Geigenkasten, holt sein Instrument heraus und beginnt zu spielen. Er spielt sechs Stücke von Bach und Schubert. Hunderte Passanten ignorieren den Geiger. Einige geben ihm Geld. Nur ein kleiner Junge schenkt ihm seine volle Aufmerksamkeit. Keiner bemerkt, dass es der Spitzengeiger Joshua Bell ist.⠀
So ähnlich wie der Geiger in der Metrostation kam Jesus Christus in unsere Welt. Der Schöpfer der Welt trat ganz unscheinbar auf. Von Jesus heißt es in der Bibel: „Er war in der Welt, aber die Welt, die durch ihn geschaffen war, erkannte ihn nicht.“ (Die Bibel: Johannes 1,10) Wie wäre es, wenn du zu den Wenigen gehören würdest, die ihn erkennen und ihm ihre ganze Aufmerksamkeit schenken?

Kommentare

  1. b.sz

    ich verweise auf die Bibel, kläre über die Bedeutunge, die Ursprünge dieser schrecklichen Feste auf – und bitte die Menschen, sich zu entscheiden, auf welcher Seite sie stehen möchten. Man kann nun mal nicht zwei Herren dienen … 🙂

  2. b.sz

    Liebe Glaubensgeschwister, WEIHNACHTEN, OSTERN etc. ist unbiblisch und heidnisch! Bitte prüft es an der Bibel und folgt nicht menschlichen Traditionen. Bitte, hört auf damit, euch diese schrecklichen, verlogenen, satanischen Feste als Fest Christi einreden zu lassen! Es sind Lügen und fern von GOTT JHWHs Wort und unseres Königs Jesus Christus. Allein schon, dass ein Pastor oder Prediger da vorne steht (mit großem Mund/aktiv) und andere unten (mit großen Ohren/passiv), ist unbiblisch und hat heidnischen Ursprung. Gemeinde ist lebendig und nicht statisch.
    BITTE PRÜFT sachlich nüchtern mal wirklich die Herkunft dieser Feste!
    Lies die Bibel und schau, was für Feste dort beschrieben werden, und wer “Kekse backt” und co. Lügt euch nicht selbst an, macht nicht mit und “geht raus aus ihr mein Volk aus Babylon”, “habt acht darauf, dass euch niemand verführt”, “wacht, dass euch niemand verführt” …
    Bitte praktiziert so was nicht, da seid ihr auf Linie des Antichristen. Bitte, lasst euch nicht – durch biblische Puzzle-Zitate Lüge in die Ohren träufeln, nur weil du diese Tradition so lieb gewonnen hast. Denke nach, wem huldigst du, wen betest du an? Darum geht es. Und jeder der Weihnachten als Fest Christ verkauft, hat entweder nicht geprüft, oder ist unwillig – und begeht damit Götzendienst und verführt. Somit kein Zeugnis für Jesus Christus – der reinen Lehre. Denn in “Geist und in der Wahrheit – wer dies nicht sagt, kann nicht mein Jünger sein …” (frei zitiert). Tut Buse, und kehr euch ab von der Lüge!
    Schalom euch und Maranatha
    b.sz

    b.sz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.