Wir gehen weiterhin zum Bäcker – nicht zur Backenden oder zur Bäcker*in.

Der italienische Marxist Antonio Gramsci wäre jetzt 130 Jahre alt geworden. Seine Ideen der Kontrolle durch Sprache sind jedoch aktueller denn je. (Cicero.de)

Er war ein Feind der Freiheit, der Familie und des Christentums. Die Folgen der auf ihn zurückgehenden Idee des zerstörerischen “Marsch durch die Institutionen” sind heute mit voller Wucht zu sehen. Die Gender-Ideologie ist uns ohne demokratische Legitimation übergestülpt worden. Inzwischen hat sie sich wie eine Krake im öffentlichen Leben verbreitet. Wir haben in Deutschland über 200 Lehrstühle für diese Ideologie. Unsere “Qualitätsmedien” haben dafür gesorgt, daß sich dieses Gedankengut in den Köpfen festgesetzt hat. Es ist auch schon in viele Gesetze geflossen.

Das unumwundene Ziel dieser Denke ist die Zerstörung der Familie, der Gesellschaft, der abendländischen Kultur. Wir gehen weiterhin zum Bäcker – nicht zur Backenden oder zur Bäcker*in.

Kommentare

  1. Hans Hauber

    https://www.youtube.com/watch?v=hIpWmtw4QHg&lc=z22uw1hymwfvchg4z04t1aokgitvpgim5vkoop5ft1zgrk0h00410&ab_channel=crosspaint-deutsch
    KOPF HOCH! Du bist ein _____________! (Ermutigungspredigt)
    Eine schlechte Nachricht jagt die andere. Hört das irgendwann mal auf? Alles scheint den Bach runterzugehen. In der Gemeinde gibt es vielleicht auch Stress? Streit auf der Familienfeier wegen Nebensächlichkeiten? Job vielleicht verloren oder in Gefahr?

    Ganz ehrlich! Da könnte man sich vorkommen wie ein Verlierer. Oder?

    Wenn das der Fall ist, dann gibts jetzt mal wieder eine volle Ladung… Motivation? NEIN! Realität.

    Realität, die motiviert!
    ———————————-
    Das ändert den Blick etwas von dem Dreck dieser Welt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.