Die Geschichte des HipHop

In den frühen 70er Jahren war in den Ghettos der amerikanischen Großstädte Ablenkung angesagt, um die Not ein wenig zu vergessen. Ein Typ namens African Bambaata, ein innovativer Partyveranstalter begann damals, mit Drum-Computern, Synthesizern und Turntables einen individuellen Sound zu gestalten. Der legendäre DJ Cool Herc aus Jamaika war es, der erstmals die Percussion Breaks der gängigen Funk-Hits mit der Musik von einem zweiten Plattenspieler mischte und dazu einen MC rappen ließ. Der entstandene HipHop und später auch Electric-Sound ließ natürlich die Jungs nicht kalt. So wurde bald der variantenreiche Breakdance aufs Parkett gelegt.

Latino-Queen opfert Ziegen

Die amerikanische Sängerin und Schauspielerin gehöre einer Voodoo-Sekte an, die bizarre Tieropfer bringt, meldete der Onlinedienst „whow“ am Dienstag. Die 32-Jährigesei Anhängerin des kubanischen Kultes „Santeria“. Sie habe schon mehreren mysteriösen Ritualen beigewohnt, bei denen unter anderem Ziegen und Vögel geopfert würden. Bei den Zeremonien werde den Tieren das Genick durchgebissen und das Blut dann in Gefäßen gesammelt, um es zu trinken. Voodoo, Gläserrücken und Esoterik werden immer verharmlost und ins lächerliche gezogen, doch ist es wirklich so ungefährlich? In Haiti gehört Voodoo zum kulturellen Alltag, wie bei uns der regelmäßige Besuch im Fitnessstudio oder so.

La Goa

Es fällt auf, dass die meisten undergroundigen Goaparties, bevölkert durch geheime Flyer und besondere Einladungen unter der Hand, sich hauptsächlich in Ländern einer kapitalistischen Gesellschaft breitgemacht haben. In Holland, Deutschland – insbesondere Ostdeutschland, England, der Schweiz, Südafrika, vereinzelt in Spanien und Ungarn, an Touristenzeilen Indiens und dann und wann an Stränden Israels. Immer da, wo man sich Zulauf in die Kasse verspricht.

Mahalia Jackson – ein Leben für den Lobpreis Gottes

Mahalia Jackson widmete ihr Leben und Wirken dem Lobpreis ihres Herrn und Heilands, Jesus Christus. Es gibt nicht einen Song von ihr, der Ihn nicht in den höchsten Tönen besingt. Trotz allem Erfolg und Ruhm ist sie ihrer Sendung stets treu geblieben: „Gospel-Musik ist nichts als das Verbreiten der Guten Nachricht [good news, Evangelium].“ Sie weigerte sich, weltliche Lieder zu singen oder in Nachtclubs aufzutreten.

Xavier Naidoo & Glashaus – religiöser Soul auf Erfolgskurs

Xavier Naidoo oder Glashaus singen nicht über Dauerparty, benutzen keine Schimpfwörter, verherrlichen keine Drogen oder sexuelle Ausschweifungen. Vielmehr geht es um das Innere des Menschen, um Freiheit, Liebe, Hoffnung, und um die Beziehung zu Gott. Dass dies vielen Hörern Trost schenkt, dokumentiert eindrücklich das Gästebuch der jeweiligen Webseite. Es ist einfach schön zu hören, dass sich noch jemand da draußen Gedanken über das Schicksal unserer Welt macht und von einem Erlöser spricht. Aber ist das alles real oder nur eine schöne Vorstellung, süßer Balsam für die Seele der durch die Boxen dringt und mit dem Anhalten der CD sich wieder in Schall und Rauch auflöst?

Eminem

Es stellt sich die Frage, wo der Musikgeschmack aufhört, bzw. warum so viele Jugendliche so einen Abturn wie Eminem zum Idol haben. Amerikanische Menschenrechtsverbände laufen Sturm gegen seine Auftritte, die Jugend weltweit läuft Sturm auf die Geschäfte, um seine neue CD zu bekommen – verrückt, oder?! Sind das Anzeichen dafür, dass die Menschenrechtler zu empfindlich und unmodern sind, oder hat eine ganze Generation von Jugendlichen die erste Hürde beginnenden Schwachsinns überschritten, weil sie auf so was stehen? Ist schon ziemlich cool, auf Liedtexte wie „Kim the bitch – Kim die Schlampe, das Miststück! Stirb Kim!“ abzuzappeln.

Wenn das Biest rauskommt

Der R&B-Sänger R. Kelly wird verdächtigt, sich an einer Minderjährigen sexuell vergangen zu haben. Wie kann es dazu kommen, dass eigentlich nette und um Frieden bemühte Menschen solche abstoßenden Dinge tun? „Ich weiß, dass in mir, das ist in meinem Fleische, nichts Gutes wohnt“ (Römer 7,18) gesteht Paulus.