Viele Atheisten machen Propaganda für ihre Idee, dass es keinen Gott gibt. Mit zehn Argumenten gegen den Glauben setzt sich Werner Gitt in diesem Vortrag auseinander.

Viele Atheisten machen Propaganda für ihre Idee, dass es keinen Gott gibt. Mit zehn Argumenten gegen den Glauben setzt sich Werner Gitt in diesem Vortrag auseinander. Dazu gehören folgende Behauptungen:

1. Die Bibel ist doch auch nur von Menschen geschrieben.

2. Der Mensch stammt auch nur vom Affen ab.

3. In unserer Welt gibt es so unvorstellbar viel Leid und den Tod. Wenn es aber Leid und Tod gibt und es außerdem einen Gott geben soll, der Liebe ist, das passt nicht zusammen.

4. Wir sind nur ein unbedeutendes Staubkorn in diesem riesigen Universum.

5. Es gibt ja so viele Religionen auf der Welt. Die können ja nicht alle wahr sein. Was ist dann die Wahrheit?

6. Aber gibt es so viele Menschen, die haben noch nie das Evangelium gehört.

7. Was ist dann mit denen, die vor der Zeit von Jesus gelebt haben?

8. Die Christen sind auch nicht besser als andere.

9. Ich bin jung und ich will noch etwas vom Leben haben. Wenn ich alt bin und wenn es ans Sterben geht, dann werde ich mich auch bekehren. Dies ist sehr unwahrscheinlich. Es gibt in der Bibel nur ein Beispiel, wo jemand kurz vor dem Tode noch gerettet wurde und das ist der Schächer am Kreuz.

10. Mit dem Tod ist alles aus.

Klar und überzeugend widerlegt Werner Gitt und alle diese Einwände und lädt zum Glauben an Jesus Christus ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.