Wie Satan es ausdrücken würde (In The Words of Satan / Animationsfilm)

Übersetzung:

Wie Satan es ausdrücken würde

Meine Damen und Herren,
darf ich vorstellen,
den einen, einzigartigen
Vater der Lüge:

Seit ganz am Anfang war ich schon dabei
Ich weiß genau wie du tickst
Ich kenne all deine Verlangen
Ich weiß, wodurch du ausrastest
Seit Beginn hab ich gelogen, um dich in meinen unendlichen Widerstand gegen Gott, den Vater, einzuspannen

Hasse
alles, was er ist
Und ich sorg dafür, dass auch du ihn hasst,
Ich sorg dafür, dass du in durch deine Taten hasst, es ist so einfach für mich
Denn es gefällt dir
Sünde fühlt sich fürs Ego so gut an
Du liebst es
Komm schon, Baby, lass dein Haar wehen

Und ständig ziehe ich dich auf
Wie meine kleine, perfekte Puppe, du bist mein Lieblingsroboter, willkommen in der Show, aber ich schau dir zu
und die ganze Hölle ist mit mir und hilft mir dabei, Lügen wie die Wahrheit aussehen zu lassen

Oh, und es gibt da eine Lüge, die funktioniert bei jedem, bei jedem
Eine Lüge, die dein Herz öffnet, so dass ich mehr von deinem freien Willen bekomme
Ich ziehe dich auf
ziehe dich auf
Gib mir die Kontrolle und deshalb sag ich dir,
deshalb verkaufe ich dir
Irgendwas,
Alles,
was dein menschliches Wesen reizt und ich verwende es alles gegen dich, nur um deine Augen davon abzuhalten,
Hinter das Leben zu schauen, das du lebst
Hinter den Moment, in dem du gerade bist
Hinter den Genuss deiner Sünde

Oder hinter die Zigarette, die du gerade rauchst
Während du dich an deiner Lust verschluckst
I mach dich betrunken vor Stolz
So tief in meinem System gefangen, dass du das Licht nicht siehst
Es macht nichts, dass ich dich ertränke
Ich betrüge dich immer weiter…

Denn ich erzähle dir nicht
Von dem Gott im Himmel
Der dich liebt
Der sich nach dir sehnt
Nein, ich erzähle dir nicht
Von der Freiheit von Vergebung und Wahrheit
Warum wollte ich es dir erzählen?
Warum wollte ich dir sie erzählen – die Wahrheit?

Statt dessen erzähle ich dir, dass vor Millionen Jahren ein Unfall explodierte
Und du das Ergebnis dieses kosmischen Rätsels bist, ohne wirklichen Sinn,
Erschaffen ohne wirkliche Absicht
Der Grund, warum du lebst, ist einfach Zufall
Das einzige, was deshalb bleibt, ist, was du gewinnen kannst
Welchen Grund auch immer deine Tage haben – du entscheidest
Hm, aber ich helfe dir, die wichtigen Dinge des Lebens zu finden

Ich schlage Geld vor, man sagt, es sei die Wurzel allen Übels
Ich knüpfe deinen Wert an das Gehalt, das dir gezahlt wird
Sei ein Sklave deines Eigentums
Deines Schmucks
Deines Autos und deiner Dinge
Ich bewerbe diese Lügen im Fernsehen, so dass du dieses Geklimper willst
So verkaufe ich langsam aber sicher deine Seele
Während du die Leiter der wirtschaftlichen Unabhängigkeit erklimmst
Oh, die Gier der Menschen macht es so leicht, den Plan des Vaters zu verdrehen

Oder ich erzähle dir…
Es gibt einen Himmel, aber viele Wege führen dahin
Ich halte dich so verwirrt, dass du an deiner Sünde gebunden bleibst
Ich erzähle dir, es gäbe viele Wege zu dem selben Gott
Ich halte dich mit deinen Methoden so abgelenkt, dass dein Herz hart bleibt
Ich lasse dich glauben, du wärst spirituell, aber eigentlich ist es nur ein emotionaler Cocktail
Oh, die Eitelkeit der Sich-Selbst-Anbetung, ich lasse dich niemals sehen, was es hervorbringt:
Hedonismus! Whoo!
Und es ist die Hymne dieser Generation.
Auf geht’s, drink es, schnupf es, rauch es, schluck es
Kaue auf meiner Illusion von Freiheit, bis du sie erbrichst

Denn ich erzähle dir noch immer nicht
Von dem Gott im Himmel
Der dich liebt
Der sich nach dir sehnt
Nein, ich erzähle dir nicht
Von der Freiheit von Vergebung und Wahrheit
Warum wollte ich es dir erzählen?

 

Artist: The Arrows (thearrowsband.com)
Song: In The Words of Satan
Editor: Seun Jubril (realmotiongraphics.com)

Nach der Reformation ist vor der Reformation

Ist die Reformation für dich zu abstrakt, weit weg, langweilig – unwichtig? Wenn das so ist, dann kann ich dich verstehen. Immerhin reden wir von etwas, was nun schon 500 Jahre zurückliegt. Aber bedenke: Wir sind Zwerge auf den Schultern von Riesen. Wir können zwar (vermeintlich) weiter sehen als vergangene Generationen, aber auf ihren Schultern ausruhen dürfen wir nicht. Der Glaube muss immer heute gelebt werden – eine Reformation kann zwar eine Theologie vererben, aber nicht das Leben.

Kein anderer hat das uns so klar gesagt wie Jesus selber. Die religiösen Menschen zu seiner Zeit beriefen sich auf den großen Glaubens-Vater Abraham. Abraham war in der Tat ein Vorbild, er war ein wirklicher Glaubens-Riese und die Bibel selber unterstreicht, dass er der Vater aller Gläubigen ist. Was war nun das Problem? Der Botschafter von Jesus, Johannes, sagte:

„Bringt nun der Buße würdige Früchte, und beginnt nicht, bei euch selbst zu sagen: Wir haben Abraham zum Vater; denn ich sage euch, dass Gott dem Abraham aus diesen Steinen Kinder zu erwecken vermag.“ (Lukas 3,8)

Das Problem ist, wenn wir unser geistliches Erbe mit geistlichem Leben verwechseln. Johannes bringt es hier krass auf den Punkt: Gott wird eher Steine zum Leben erwecken, als dass wir uns auf dem Leben unserer Vorfahren ausruhen können. Anders gesagt – mit einem bekannten Sprichwort – „Gott hat keine Enkelkinder“. Solange wir nicht die praktischen Konsequenzen ziehen, die Abraham oder die Luther gezogen hat haben wir – laut Johannes – nichts mit ihnen zu tun. Jesus selber sagt später das gleiche, nachzulesen in Johannes 8,39.

Interessant ist in dem Zusammenhang was die erste These war, die Luther damals an die Kirchentür nagelte:

„Da unser Herr und Meister Jesus Christus spricht: Tut Buße etc., will er, daß das ganze Leben seiner Gläubigen auf Erden eine (stete) Buße sei.“ (Luther)

Wahrscheinlich würde man diese These nicht als die eine zentrale Aussage der Reformation bezeichnen. Aber Luther stellte sie an den Anfang. Er wollte nicht eine neue Kirche, eine neue Bewegung, sondern nichts anderes als eine Erweckung von toten Gläubigen – Menschen, die leben, was sie sagen und die ihr Leben nach dem Wort Gottes ausrichten. Luther sagt hier, dass das ein Lebensstil ist und kein Glaubenssystem.

Egal ob du dich für Geschichte interessiert oder nicht – entscheidend ist für mich und dich, dass wir heute Gott vertrauen, dass wir heute unsere Sünde bekennen, dass wir heute das Wort Gottes befolgen. Es bringt uns nichts, dass Abraham, dass Luther, dass Pastor Wilhelm Busch oder sonstwer dies getan hat. Die Reformation in ihrem Leben muss unsere eigene Reformation werden. Es muss deine Reformation werden. Vielleicht berufst du dich auf Luther, vielleicht kennst und schätzt du, was er uns hinterlassen hat. Wenn du aber nicht persönlich zur Buße kommst und darin lebst dann bist du vielleicht privilegiert, wirst aber doch das wahre Leben tragisch verpassen.

Für die, die des Englischen mächtig sind, hier ein reformatorischer Aufruf des „Poeten“ Ezekiel Azonwu: ALMOST (saved)

Eine (englische) Mitschrift des Textes findest du hier.