Leserbriefe

  • From Ilse Neumann on Eine Wahlempfehlung.

    Jedes Wort ist die Wahrheit. Klar und deutlich auf den Punkt gebracht.

    Go to comment
    2017/09/24 at 10:52 am
  • From Lukas on Eine Wahlempfehlung.

    Wie schade, dass man den Menschen erstmal schlecht reden muss, um Gott gut darstellen zu können…

    Go to comment
    2017/09/22 at 8:22 pm
  • From Birgitt christina on Glaube nicht deinen Lebenslügen - fang an dem Wort Gottes zu vertrauen.

    Wahres Vertauen in Gott

    Gesegnet ist der Mann,der sich auf den Herrn verlässt und dessen Zuversicht der Herr ist.
    Der ist wie ein Baum, am Wasser gepflanzt, der seine Wurzeln zum Bach hin streckt.
    Denn obgleich die Hitze kommt,fürchtet er sich doch nicht, sondern seine Blätter bleiben grün;
    und er sorgt sich nicht, wenn ein dürres Jahr kommt, sondern bringt ohne Aufhören Früchte.

    Jeremia 17:7-8

    Go to comment
    2017/09/22 at 6:34 pm
  • From Hartwig von Nentwig on Grönemeyer fordert den Platz von Gott

    Die Erde ist freundlich? Dann war sie gestern (19. September 2017) wohl mal wieder besonders freundlich zu den Menschen in Mexiko?! Die Erde „denkt“ überhaupt nicht daran, freundlich zu sein, und die Zeit „denkt“ überhaupt nicht daran, irgendwelche Wunden zu heilen

    Go to comment
    2017/09/20 at 7:50 pm
  • From T. on 7500 Teilnehmer bei "Marsch des Lebens" in Berlin, aber die Presse schweigt oder lügt darüber.

    Passend beschreibt es auch Psalm 139,16:

    Ps 139,16 Deine Augen sahen mich schon als ungeformten Keim, und in dein Buch waren geschrieben alle Tage, die noch werden sollten, als noch keiner von ihnen war.

    Hier wird bereits eine Zygote beschrieben…

    Go to comment
    2017/09/17 at 9:14 am
  • From Wolfram Hüttermann on "Europa stirbt und lacht".

    Das kommentiere ich mit einem Lied:

    Go to comment
    2017/09/15 at 9:51 am
  • From Thomas Merten on Natalie Dedreux (18) hat das Down-Syndrom und stellte der CDU-Chefin Angela Merkel die vielleicht schwerste Frage in der TV-Wahlarena. Frau Merkel antwortet mit politischen Luftblasen.

    Zur Wahl! Meine Mutter hat ihr Leben lang schwer gearbeitet. Nach der Flucht aus Ostpreußen als Vollwaise wurde sie von evangelischen Schwestern im Waisenhaus zur Zwangsarbeit genötigt und die Süßigkeiten, die sie aus Amerika geschickt bekam, nahmen sich die Schwestern und aßen sie. Das war Ausbeutung und Diebstahl. Darum ist sie aus der evangelischen Kirche ausgetreten. Dann nach Ausbildung und Beruf erzog sie zwei Söhne als Witwe alleine und ging bis zur Rente trotz Ausbildung als Sekretärin im Krankenhaus putzen. Mit den Politikern war sie bis Kohl immer halbwegs einverstanden. Schröder und Merkel aber hasste sie. Das sagte sie zwar nie so wirklich, aber als sie bereits vom Krebs gezeichnet nur noch ein Häuflein Elend war, das fing sie mit einem Mal an seltsame Notizen auf irgendwelche Zettel zu schreiben, worin sie Merkel anklagte. Ich bekam das zufällig zu Gesicht und erschrak. Ich weiß nicht warum es mich erschreckte. Aber ich weiß, dass wenn Frauen wie meine Mutter anfangen jemanden zu hassen, jemand die nie ohne ein Wort aus der Bibel zu Bett ging und das auch lebte, und ich bin mir sicher, dass es viele von diesen Frauen und Müttern gibt, dann, auch wenn Mutter nun schon heimgegangen ist, dann wird das Folgen haben für Frauen wie Merkel. Da kann sie noch so dreist, selbstverliebt und sich ihrer sicher, alles immer abwiegelnd und aussitztend in die Kameras dieser Welt hineinlächeln – das wird folgen haben, denn der Gott meiner Mutter und meiner, der Christus und der Heilige Geist, die lassen sich nicht ewig spotten – auch nicht von einer Merkel. Ich persönlich habe den Eindruck, dass man bei dieser Wahl nur dann nicht schlecht wählt, wenn man die Schlechtesten wählt. Bis Vorgestern hätte ich nie gedacht, dass ich jemals für die Afd sein würde, aber ich bin es nun. Ich bin es nicht, weil ich sie für die Lösung halte, sondern ich bin für die Afd, weil wenn schon das Schlechte eh siegen wird, dann wenigsten soll nicht das Lauwarme, also Schulz und Merkel und Fdp und Grüne siegen, denn lauwarm ist dem Christengott ein Ekel, was er ausspeien wird, wie es in der Offenbarung des Johannes von Pathmos im letzten Buch der Bibel heißt, sondern dann sollen die Entschiedenen siegen, die die den Halbbösen das Böse ihres Halbbösen vor Augen führen werden. Dann erst wenn wieder einmal durch die Schuld der Lauwarmen das Böse vollends zu siegen scheint und sein Unheil ausgebreitet hat, dann besinnen sich diese Lauwarmen vielleicht zum Guten, sowie es nach dem 2. Weltkrieg zum Beispiel der Fall war. Außerdem hat Merkel die ganzen Flüchtlinge nicht aus Nächstenliebe hereingelassen. Das ist nur vorgeschoben. Wäre es wirklich aus Nächstenliebe geschehen, dann hätte ich es gut geheißen. Sie hat es getan um ihre verfehlte Familienpolitik, die zum deutschen Bevölkerungsschwund geführt hat einzig und alleine ökonomisch auszugleichen durch noch mehr Billiglohnkräfte. Faktisch heißt das auch, dass die Deutschen egalisiert und ausgetauscht werden sollen, also wir. Ich selbst werde nicht wählen gehen. Letztes Jahr im Frühling habe ich mich mal aus Angst vor der Afd mit einigen nicht unwichtigen politischen Personen zum Reden getroffen und dann voller Eckel zurückgezogen, als zum Beispiel so einer auch noch mich auf einem Foto mit sich ins Internet stellen wollte, nachdem er mir zuvor einige Bilder, die ich gemacht hatte, abgezockt hat; ohne zu bezahlen. Ich gehe nicht wählen, aber ich hoffe, dass die Afd viele Stimmen erhält. Meine Mutter hätte sie gewählt und das zählt und hat Gewicht, wiegt sogar sehr schwer und ich hoffe, diese Gewicht wird die Prozentzahlen aller anderen runterziehen, damit wieder Besinnung zum Guten möglich wird, weil die herumlavierenden und sich mit geschultem Geschick rhetorisch aus jeder Verantwortung herauslabernden Jetzigen, die lügen uns nur noch an. Bei der Afd weiß man was man hat. Die sind wütend und böse. Vielleicht bin ich aber morgen schon wieder gegen die Afd. gez. Thomas R. Merten

    Go to comment
    2017/09/15 at 7:15 am
    • From ali on Natalie Dedreux (18) hat das Down-Syndrom und stellte der CDU-Chefin Angela Merkel die vielleicht schwerste Frage in der TV-Wahlarena. Frau Merkel antwortet mit politischen Luftblasen.

      Stellenweise liest sich das Wahlprogramm der AfD aus christlicher Sicht wirklich gut. Immerhin ist die AfD die einzige Partei, die sich öffentlich für die besondere Förderung der Ehe zwischen einem Mann und einer Frau stark macht. Nur die AfD will mehr Förderung von Eltern, die ihre Kleinkinder selber erziehen, statt sie staatlichen Stellen zu überlassen. Auch war die AfD in den vergangenen Jahren die erste Partei, die offen darauf aufmerksam gemacht hat, dass Flüchtlinge nicht unbegrenzt aufgenommen werden können.

      Allerdings sollte man nicht vergessen, dass starke Sprüche aus der Opposition immer wesentlich einfacher sind als handfeste Regierungsarbeit, wie das Beispiel der einstmals gefeierten „Piraten“ oder der „Republikaner“ zeigt.
      Trotz mancher positiver Ideen sind mir viele Vertreter der AfD allerdings zu wenig glaubwürdig.

      1. Die AfD propagiert ein traditionelles Familienbild von Vater, Mutter Kind. Ihre Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl, Alice Weidel, aber lebt in einer unehelichen lesbischen Beziehung. Frauke Petry, eine weitere Top- Frau der AfD verlässt ihren Mann und zieht, noch verheiratet, mit ihrem neuen Freund zusammen. Offensichtlich lebt man im Privaten etwas ganz anders, als man in Reden öffentlich propagiert. Solche Personen sind für mich nicht glaubwürdig, wenn sie sich für Ehe und Treue aussprechen.

      2. Manche AfD- Mitglieder propagieren christliche Werte und bewerben die Partei als christlich geprägte Partei. Auf der Ebene der Bundesleitung und auch auf der der meisten Länder wird die AfD allerdings von Atheisten und bloßen Namenschristen dominiert. Umfragen zufolge stammen viele AfD- Wähler im Osten aus der Partei Die Linke und stehen dem Glauben sehr kritisch gegenüber. Gerade dort aber ist die AfD am stärksten.

      3. Auch wenn die Bibel im Neuen Testament nicht sehr viel über das politische Engagement von Christen sagt, eines wird ganz deutlich hervorgehoben: Gläubige sollen für die Herrschenden beten, sich ihnen unterordnen und sie ehren (z.B. 1Tim 2,1f; 1Petr 2,17).
      Im gegenwärtigen Wahlkampf aber machen sehr viele AfD Anhänger genau das Gegenteil. Gerade bei Auftritten der Bundeskanzlerin fallen AfD Sympathisanten regelmäßig dadurch auf, dass sie mit Tomaten werfen und dass sie durch Sprechchöre, Buhrufe oder Trillerpfeifen die Veranstaltungen massiv stören. Dabei handelt es sich, wie offen zugegeben wird, nicht um Einzelfälle, sondern um Aktionen, die von der AfD- Leitung organisiert wurden. „Bei der AfD gehört es zum Pflichtprogramm, zu Veranstaltungen mit Regierungspolitikern zu fahren“, sagte der persönliche Referent von AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland, René Springer, der „Zeit“. Daraus müsse man kein Geheimnis mehr machen. Hauptziel sei es, Merkel klarzumachen, wie viel Ablehnung ihr entgegenschlage, erklärte Springer. Hinzu komme: „Die Parteifreunde sagen: Wenn wir schon in den Medien nicht vorkommen, dann stellen wir uns hin und protestieren lautstark – so wird man schon über uns berichten.“ – Zwischenzeitlich ging das sogar so weit, dass die Partei- Chefin Frauke Petry ihre Truppen zurückgerufen hat, um die bürgerlichen Wähler nicht zu verschrecken.

      4. Auch die Stellung der AfD zu Flüchtlingen ist undurchsichtig. Hat man zuerst gegen eine große Zahl von Flüchtlingen und gegen straffällig gewordene Ausländer protestiert, wird zwischenzeitlich in der Partei darüber diskutiert, das Asylrecht generell abzuschaffen und Abschiebequoten einzuführen. – Dann werden Leute, die sich stark gegen Juden und gegen Israel äußern lange Zeit in der Partei geduldet, ohne eindeutig Stellung zu beziehen. – Frau Alice Weidel will Deutschland vor Frau Merkel retten, wohnt selbst aber in der Schweiz. – Auch ist es nicht sehr glaubwürdig, wenn Frau Weidel jede Information über eine von ihr angestellte syrische Asylbewerberin erst einmal leugnet. Das hört sich ganz nach dem altgewohnten Politikerauftreten an, das alle Deutschen hinlänglich kennen. – Glaubwürdigkeit sieht aus meiner Perspektive anders aus.

      Zweifellos wird auch in den übrigen Parteien das eine gesagt und das andere getan. Regelmäßig werden Versprechungen gemacht und dann nicht eingehalten. Begriffe wie „Familie“ werden still und heimlich umdefiniert, um eine gesellschaftliche Umerziehung zu verschleiern. – Wenn aber die AfD als moralische Erneuerung antritt, als ehrlich, offene Kraft, die gerade nicht agieren will wie andere Parteien, dann muss man leider feststellen, dass sie diesem Anspruch nicht gerecht wird. Am Ende scheint es doch wieder nur um Macht und Ideologie zu gehen.

      Natürlich können Christen auch die AfD wählen. Man sollte aber genau wissen welchen Menschen man damit seine Stimme gibt und was dann im Namen der Wähler gemacht wird. – Informationen über die AfD sollte man auch nicht nur aus den Werbeabteilungen der Partei oder deren Wahlhelfern beziehen, weil man alles andere schnell als böswillige Fälschung erklärt, ohne es jeweils genau geprüft zu haben.

      Wer als Christ aber regelrecht für irgendeine politische Partei „missioniert“ sollte sich ernsthaft überlegen, wem seine eigentliche Loyalität gehört. Michael Kotsch

      Go to comment
      2017/09/15 at 8:29 pm
  • From David on Protestbrief an Herrn Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof Bayern.

    Was ist mit Bestrebungen, Deutschland zu desindustrialisieren gemeint?

    Go to comment
    2017/09/14 at 11:30 am
  • From Jürgen Roth on Heiner Geißler ist tot

    Liebe Leser,
    möge das, was uns fünf Minuten nach unserem Tod am wichtigsten sein wird, schon heute am wichtigsten werden. Fünf Minuten, nachdem wir gestorben sind, werden wir verstehen, was am wichtigsten ist und was die ganze Zeit über am wichtigsten war. Wir können entweder jetzt die Scheuklappen abnehmen, während wir noch unser irdisches Leben zu führen haben, oder wir können warten, bis sie uns nach dem Tod abgenommen werden, wenn es zu spät sein wird, zurückzugehen und das zu ändern, was wir auf der Erde getan haben. Die Bibel sagt: „Nach dem Tod kommt das Gericht“!. Das ist hart, denn alles wird aus unserem Leben ans Licht kommen – alle Gedanken und Motive des Herzens, jede Tat!!
    Die Röntgenstrahlen Gottes werden uns völlig durchleuchten. Nichts wird Seinem forschenden Blick entgehen. Soli Deo Gloria!

    Shalom – Euer Jürgen

    Go to comment
    2017/09/13 at 3:44 pm
  • From Sondre Sandberg on Heiner Geißler ist tot

    Ja, stimmt. Heiner Geißler konnte nicht mehr an den Gott glauben den diese verkorkste Christenheit so präsentiert.

    Frage: Wenn von Schuld und Unvollkommenheit die Rede schon sein muss (besser wäre es vergeben zu können und die Klappe zu halten): Wer hat dann wohl die größere Schuld auf sich genommen?Nachdenken ausdrücklich erlaubt!

    Und Ja, ich meine Euch. Denn mit Nächstenliebe haben Eure Artikel wenig bis gar nichts zu tun. Nur mit Selbstdarstellung, Selbstbetrug und Hochmut.

    Go to comment
    2017/09/12 at 9:35 pm
  • From Sondre Sandberg on Heiner Geißler: „Der Tod ist total demokratisch, er packt jeden“

    Leichenfledderer. Immer und Immer wieder. Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr das Himmelreich zuschließet vor den Menschen! Ihr kommt nicht hinein, und die hinein wollen, laßt ihr nicht hineingehen

    Go to comment
    2017/09/12 at 9:28 pm
  • From Wolfram Hüttermann on 10 gute und einleuchtende Gründe, warum die Autoren des Neuen Testaments die Wahrheit schrieben.

    Hier ist noch ein elfter Grund. Menschen, die am Rand der Gesellschaft standen, spielten eine wesentliche Rolle in den Evangelien (Hirten, Frauen, Zöllner, Fischer, u.v.a).

    Go to comment
    2017/09/12 at 3:34 pm
  • From T. on Heiner Geißler ist tot

    Heiner Geißler war in seinen jungen Jahre Jesuit, im Alter konnte er nicht mehr an einen Gott glauben. Hier ein interessantes Interview:

    http://www.zeit.de/2017/14/heiner-geissler-glauben-alter-interview

    Go to comment
    2017/09/12 at 9:30 am
  • From Wolfram Hüttermann on Der 11. September hat die Welt verändert.

    Das WTC wurde am 11.09.2017 gesprengt. Davon gibt es viele Hinweise.

    Go to comment
    2017/09/11 at 7:24 pm
  • From Thomas on Ein Satanist kommt zu Jesus

    Vielen Dank für diese inspirierende Lebensgeschichte. Ich danke Gott dafür, dass er dir die Kraft, den Mut und letztlich den Frieden geschenkt hat, den du gebraucht hast. Ich selbst habe erst kürzlich zu Gott gefunden und darf sagen wie schockiert ich anfangs über die Manigfaltigkeit des Satanismus in unserer modernen Gesellschaft gefunden habe (bis in die obersten Führungspositionen). Ich bete für alle Menschen die sich in den Verwirrungen und Täuschungen des Verderbers befinden. Ich flehe euch an; die „Mächte“ des Verderbers sind endlich, doch das Geschenk unseres Herrn ist für die Ewigkeit… Einfach so. Gratis. Überlegt euch, ob ihr die euch verbleibende Zeit im Rausch der Sinne und Ekstase oder doch lieber in Ruhe, Friede, Freude und Kraft verbringen wollt. Ich selbst wollte nie an das übernatürliche Glauben, doch ich habe wahrlich gesehen wie Gottes Macht selbst die stärksten Bande lösen kann. Keiner der sich für Gott entscheidet (in welcher finsteren Lebenslage er sich auch befinden mag) wird verloren gehen. Seht die Zeichen der Zeit, studiert die Bibel, kehrt um zum wahren Glauben und befreit euch aus den gierigen Klauen des Bösen. Fallt nicht auf die falschen Versprechungen rein. Eurer Leib, eure Seele und euer Geist sowieso ist Heilig vor Gott, d.h. unbezahlbar. Wenn euch jemand sagt ich gebe dir dies oder jenes, für deinen Glauben (Zaubereikenntnisse, Macht, finanzieller Erfolg, Sex, Kraft) dann bedenkt, dass ihr unbezahlbar seid! Ihr habt schon alles was ihr braucht! Wagt das Experiment Glaube an Gott und er wird euch nichts verwehren was ihr braucht. Das ist nicht immer was wir möchten/ wollen, aber immer das was man braucht. Betet zu Gott und er wird geben. Betet Götzen an und verliert eure Unbezahlbarkeit. Nicht immer ist das was wir wollen, dass was wir brauchen. Seid bescheiden, bringt euer Ego unter kontrolle. Und erbt das ewige Reich unseres himmlischen Vaters. Der uns alle liebt. Wirklich alle! Sogar die, die ihn bewusst verletzten wollen. Selbst denen die mit einem Fuß im Abgrund stehen gibt er die Möglichkeit in jedem Moment sich zu ihm zu wenden und wahren Frieden zu schenken. Friede allen Menschen und Gottes Segen.

    Go to comment
    2017/09/09 at 3:40 pm
  • From T. on Von einem Roboter, von einem toten Götzen gesegnet werden. Ein weiteres Armutszeugnis für die heruntergekommene Kirche. Kann der auch Ablassbriefe drucken? und wenn ja, kann man mit Karte zahlen?

    Herzlich gelacht… f:-)

    Allerdings ist die Idee für diesen Roboter gar nicht einmal so abwegig. Könnte nicht das „Bild des Tieres“ eine ähnliche Funktion haben (Offb 13,14-15)? Wir lesen in Genesis, dass der Mensch „im Bilde Gottes“ geschaffen wurde. Könnte nicht das „Bild des Tieres“ im Bilde des Menschen als künstliche Intelligenz geschaffen sein, wie z. B. ein Roboter, der über das gesamte Wissen der Menschheit verfügt und einem Menschen nachempfunden ist? Das ist natürlich nur Spekulation, aber trotzdem interessant.

    Go to comment
    2017/09/08 at 10:06 am
  • From Birgitt christina on Vertraue ihm.

    Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid;ich will euch erquicken.

    Matthäus 11,28

    Go to comment
    2017/09/07 at 6:16 pm
  • From ChrisDerHomofürst on Porno-Darsteller stirbt mit 26 Jahren.

    Oh, vor einigen Jahren sind vier Jugendliche unter 20 Jahren aus einer unserer Schwestergemeinden der „geschlossenen Brüder“ – jedenfalls erinnere ich mich, daß es vier waren – beim Bergsteigen in der Schweiz in den Tod gestürzt. Der Vater, der etwas weiter unten geblieben ist, weil ihm nicht gut war, mußte den Todessturz mit ansehen. So, was jetzt? Das waren supertolle und extrem fromme Christen!

    Warum wird hier ein singuläres Ereignis für Bibelwerbung mißbraucht? Ihr seid Euch für gar nichts zu schade! Billige Scheißpropaganda – wie immer!

    Deborah, halt Deinen Mund!

    Go to comment
    2017/09/05 at 9:36 pm
    • From Deborah Hoffmann on Porno-Darsteller stirbt mit 26 Jahren.

      Ja, ich verstehe dich sehr gut. Ähnliches wollte ich auch mit meinem Kommentar ausdrücken, auch wenn du das wahrscheinlich falsch verstanden hast. Hab mich nicht klar ausgedrückt, sorry.

      Ich finde das Rumhacken und Beschuldigen von offensichtlich „schlimmen“ Personen nicht fair. Auch das Begründen seines frühen Todes ist nicht im Ordnung. Ein früher oder später Tod ist nicht ausschlaggebend für mehr oder weniger große Schuld. Ich arbeite mit Menschen zusammen, die in der Prostitution gefangen sind. Sie sind alle miteinander wundervoll. Wenn auch von der Gesellschaft verachtet.

      Ja, ich empfand den Post auch als Propaganda. Nein, wir Christen haben es definitiv nicht nötig unseren Glauben billig zu verkaufen.

      Ich weiß nicht warum Gott es zugelassen hat das damals die 4 Teens gestorben sind. Furchtbare Dinge dürfen einfach furchtbar sein, ohne direkt einen guten Grund zu suchen.

      Weißt du warum ich an Gott glaube? Weil ich ihn in meinem dunkelsten Stunden im Leben erlebt habe. Das kann mir auch keiner wegrationalisieren. Ich habe sexualisierte Gewalt erlebt. Ich habe als Frau so ziemlich das Schlimmste erlebt was überhaupt geht. Ich war in einem tiefen, schwarzen Loch gefangen. Das einzige Licht welches sich mir aufgetan hat war Gott. Er hat mich nie fallen lassen. Diese Erfahrung wünsch ich auch dir.

      Christen sind nicht perfekt. Wir tun einander weh, verletzen und verurteilen andere Menschen. Es wäre toll, wenn du nicht alle Christen in eine Schublade packen würdest, falls du das getan hast.

      Go to comment
      2017/09/08 at 11:24 am
    • From ali on Porno-Darsteller stirbt mit 26 Jahren.

      Du solltest weniger drinken bevor du an den Computer gehst, dann kannst du dich verständlicher ausdrücken.

      Go to comment
      2017/09/05 at 10:44 pm
  • From Sonja Gottwald on Lidl könnte jetzt Martin Schultz in die Geschäftsführung aufnehmen.

    Hinter der Firma,die die Frosch produkte vertreibt,das sind hauptsächlich Putz-und Waschmittel steckt angeblich Sientology.Schon gewusst?also mal drauf achten beim Kauf bzw NICHT KAUFEN!!!

    Go to comment
    2017/09/05 at 6:52 pm
  • From Wolfram Hüttermann on Deutsche Wahlkämpfer ignorieren die wahren Krisen. Warum? Sie haben keine Antworten darauf.

    Die Regierung braucht unser Gebet nötiger denn je, dazu noch folgender Bibelvers und zwar 1. Tim 2, 2:

    „Betet für die Regierenden und für alle, die Gewalt haben, damit wir in Ruhe und Frieden leben können, in Ehrfurcht vor Gott und in Rechtschaffenheit. „

    Go to comment
    2017/09/05 at 5:15 pm