20. April 1999 Schulmassaker von Littleton an der Columbine High School. Für den Vater eines Opfer hatte das alles einen höheren Sinn.

Zum Trauern hat Darrell Scott kaum Zeit. Seine Tochter Rachel starb am 20. April 1999, ermordet von zwei jugendlichen Amokläufern durch einen Schuss in die Schläfe. Zwölf Schüler und ein Lehrer mussten an diesem Tag in der Columbine-Schule in Littleton bei Denver (USA) ihr Leben lassen, bevor sich die zwei …

Die täglichen Messerattacken reichen ja noch nicht. Darum müssen jetzt auch noch die Kinder das Messern lernen. nd täglich geht ein Messer auf.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Wir erleben derzeit das Aufblühen einer neuen Messerkultur. Das Messer ist die Waffe derjenigen, die sich keine Glock und keine Uzi leisten können. Aber auch sehr effektiv und vor allem ökologisch unbedenklich. Es gibt keine Querschläger und kein Streufeuer, unschuldige Pflanzen und Tiere bleiben verschont. Wir haben uns in einer sehr kurzen Zeit an die Messeratacken gewöhnt, so wie an die täglichen Staus am Kamener Kreuz. Denn nicht jeder, der ein Messer einsetzt, ist ein Terrorist. „Terror ist überhaupt nicht im Spiel“, sagte ein Sprecher der Polizei nach dem Vorfall in Saarbrücken. Entwarnung! Wir bleiben bunt, tolerant und weltoffen!

Und was sagt der ausgewertete Polizeibericht? Es gab über 1.600 Messersttacken in den ersten fünf Monaten des Jahres 2017. Das sind 300 jeden Monat oder zehn jeden Tag. Und jetzt warten wir ab, bis einer kommt und ausrechnet, dass die Wahrscheinlichkeit, bei einer Messerattacke tödlich verletzt zu werden, viel geringer ist als die, bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen. (achgut.com)

Krasser Antisemitismus auf Berlins Straßen. Dieser Film von der heutigen, abgebrochenen Demo spricht für sich.

Warum hasst die Welt Juden? Warum ist Antisemitismus so zügellos in so vielen verschiedenen Nationen? Was ist so schlimm mit den Juden? Die Geschichte hat gezeigt, dass zu verschiedenen Zeiten über die letzten 1700 Jahre die Juden aus über 80 verschiedenen Ländern vertrieben wurden. Historiker und Experten folgern, dass es …

Wie gut, dass uns Jesus von heidnischen Religionen befreit hat.

In einigen Religionen waren Menschenopfer integraler Bestandteil von verschiedenen Zeremonien. Gerade die Inkas begingen diese abscheuliche Verbrechen (das Inkareich ging im Mittelalter unter). Die Inkas opferten gerne Mädchen, die 10–15 Jahre alt waren, ihren Göttern. Diese Mädchen wurden Capacochas genannt. Mit ihnen zahlte der Inka für seine Fehltritte. Denn man …

Auf der Jungfernfahrt kollidierte die Titanic am 14. April 1912 mit einem Eisberg und sank im Nordatlantik. Rund 1500 Menschen starben.

Sie war das größte Schiff, das die Welt je gesehen hatte. So hoch wie ein zehnstöckiges Haus und beinahe so lang wie drei Fußballfelder. Ausgestattet mit Palmengärten und türkischen Bädern. Ein schwimmender Palast! Technisch unübertroffen und absolut unsinkbar, wie man sagte. An Bord waren über 2200 Menschen aus zwanzig Nationen. …

Komisch: Plüschhasen dürfen im zwangsfinanzierten Mainstream-Fernsehen gekreuzigt werden. Zum Gotteslästern ist das Kreuz erlaubt.

Szene aus der „heute-show“ vom 6. April „Haben wir den Verstand verloren? Ist uns nichts mehr heilig? Aus dem „Echo“-Schock am Holocaust-Gedenktag mit dem Skandal um die antisemitischen Muslim-Rapper haben auch andere Kulturmanager nichts gelernt…Ich lerne mal wieder: Kunst kommt nicht von Können. Diese Schande wurde auch noch als Kunstfreiheit …

Peter Hahne: „Das Kreuz gehört zu Deutschland wie Löcher zum Schweizer Käse“. Wer den tiefen geistigen Sinn des Kreuzes nicht begreifen kann oder will, der wird von Satan aufs Kreuz gelegt.

Das Kreuz wurde und wird oftmals missbraucht. Es wurde verwendet, um in seinem Namen Kriege zu führen und Andersgläubige zu verfolgen, Menschen mit Gewalt zu unterdrücken, Eroberungen zu tätigen. Das Kreuz Jesu, als physisches Objekt, wird von vielen verehrt resp. angebetet. Das Kreuz wird auch als Symbol für Hilfsorganisationen, wie …