Wer wir sind

Was ist Soulsaver?

Soulsaver ist ein Internetprojekt mit dem Ziel, den christlichen Glauben zu fördern. Der Name „Soulsaver“ soll auf den einzig wahren soul-saver Jesus Christus hindeuten, durch den wir Rettung für unsere Seelen bekommen können. „Soulsaver“ soll ausdrücklich nicht als Identifikationsname für eine Gruppe oder Organisation verstanden werden, sondern dient nur als Name für dieses Internetprojekt. Bei Soulsaver handelt es sich nicht um eine Gruppierung, wie eine Kirche, Gemeinde oder gar Sekte.  Wir grenzen uns zudem nicht von anderen Christen ab, die Jesus Christus verkündigen, und verstehen uns als überkonfessionell.

Wer steckt hinter Soulsaver?

Wir sind als ein gemeinnütziger Verein eingetragen und haben keinerlei Interesse in irgend einer Weise Gewinne zu erzielen. Du findest auf unseren Seiten keine Werbung, es wird dir nichts verkauft und du bekommst keine Spendenaufforderung. Die Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich aus Überzeugung, weil sie gerne ihren Glauben an Jesus Christus bezeugen. Wir sind in keiner Gruppierung organisiert, sondern gehören verschiedenen christlichen Kirchen und Gemeinden an.

Was glauben wir?

Wir glauben, dass Gott in Jesus Christus Mensch geworden ist, um uns mit sich zu versöhnen. Wir glauben, dass Jesus Christus für unsere Sünden gestorben und auferstanden ist. Wir glauben, dass jeder Mensch heute durch Glauben an Jesus Christus Vergebung von Sünden, ewiges Leben und eine lebendige Beziehung zu Gott bekommen kann. Wir fühlen uns mit allen Christen, die Jesus Christus als Herrn und Retter bekennen, im Glauben verbunden.

Kommentare

  1. Hermann Schulz

    Hallo ihr Lieben,

    ich weiß jetzt nicht ob ich hier ganz richtig bin, probiere es aber mal auf diesem Wege, da ich keine andere Möglichkeit finden kann.

    Ich habe vor längerer Zeit mal eine schöne Geschichte bei euch gelesen, in der es darum ging, dass ein etwas größeres Geschwisterkind sich mit seinen kürzlich geborenen Geschwisterchen über den Himmel unterhalten hat (oder so ähnlich).

    Leider funktioniert bei mir die Suchfunktion auf eurer Seite nicht. Vielleicht könntet ihr mir den Link zur Geschichte zuschicken oder einen Tipp für die Suchfunktion geben.

    Vielen Dank bereits im Voraus.
    LG Hermann

    • ali

      Ich hörte einmal eine Geschichte. Ein kleiner Junge wurde im Krankenhaus geboren und seine 3-jährige Schwester wartete ganz sehnsüchtig darauf, ihn zu sehen. Als die Mama mit dem Baby nach Hause kam, wollte sie unbedingt mit ihrem Bruder alleine sprechen. Die Eltern wussten nicht, wie sie mit dieser Bitte umgehen sollten, weil sie nicht wussten was sie vorhatte. Sie sagte es ihnen auch nicht, bestand aber weiterhin darauf, mit ihrem Bruder zu reden und zwar ganz alleine! Die Eltern willigten schließlich ein, stellten aber das Baby phone auf laut um genau verfolgen zu können, was passiert und im Falle eines Falles gleich eingreifen zu können.Als die Kleine mit ihrem Bruder im Zimmer alleine war, ging sie ganz vorsichtig zu ihm hin und fragte ihn zärtlich: “Kannst du mir von Gott erzählen? Ich habe ihn fast schon wieder vergessen…”

  2. Froni

    Hallo, an Reformator (wegen Billy Graham Urteil). Ich finde Billy Graham auch sehr fragwürdig – die Millionen Dollar mag ich auch nicht. Und dass er mit Mächtigen dieser Welt, z.B. Papst und Präsidenten, die verirrt oder gottlos sind, Gemeinschaft präsentiert, finde ich auch sehr fragwürdig. Ob er aber ein Satansbraten ist – wage ich nicht zu sagen. Gott hat ihn in vieler Weise als Knecht gebraucht und er hat immer von der Bibel als Grundlage gesprochen. So wie Salomo ein guter und weiser König war und doch am Ende Götzen Ehre dargebracht hat – so ist auch Graham ein Geliebter Gottes bis an sein Ende geblieben. JESUS erbarmt sich auch seiner Sünden – wenn seine Bekehrung echt war ! Dieses Geheimnis kennen wir nicht. Was wir aber lernen können, ist dass wir selbst klarere Grenzen setzen – zwischen einer Liebe zur Welt und zur Liebe zu Jesus. Wie ? Das kann uns nur Jesus Tag für Tag geben.

  3. Klara Hildebrandt

    Bin heute das erste mal auf diese Seiten geraten. Finde es traurig das man sich nicht einigen kann auf das Eine was uns verbindet:Jesus Christus…. Wir sollten nicht auf das Trennende sehen( das favorisiert der Feind Gottes genug) sondern auf was uns verbindet. Jeder Mensch hat eine andere Geschichte, eine andere Prägung,ist in unterschiedlichen Situationen und Gegebenheiten aufgewachsen. Wenn er dann zu Jesus findet ist ein Fest im Himmel angesagt. Das ist das Ziel Gottes, dass alle wieder bei IHM ankommen. Können wir ihm da nicht zutrauen, dass er uns befähigt, den Anderen so zu nehmen wie er ist? Aber da geht es leider dann schon los…….
    In diesem Sinne herzliche Segensgrűsse

  4. Der Reformator

    Lieber Jesus ist not ogre, unser Herr Jesus ist natürlich nicht ogre. In den U.S. hatte ich mal Billy Graham zugehört. Noch heute mache ich mir Vorwürfe, diesem Satanssohn auch noch hohes Eintrittsgeld bezahlt zu haben. Als Milliardär ist der Mammon Jünger gestorben. Und er hat über unseren geliebten Herrn Jesus gesprochen, als ob Jesus ogre sei. Und die Liebe Jesu und seines geliebten Vaters im Himmel hat er zu Macht, Rachsucht, Gewalt, Hass, Mord und Totschlag gemacht. Einige Zeitungen hatten geschrieben, der Graham sei das Maschinengewehr Gottes. ALSO denke ich: Verrückte westliche Welt schon damals, nicht nur heute erst mit Biden, vdLeyen, Macron, Habeck, Scholz, Franziskus, Selenskyi, …

    • Nico

      Ich habe heute euren gelb-schwarzen Banner an einer Landstrasse gesehen. Ich finde euer Projekt sehr gut, mehr noch, es ist das was ich schon seit vielen Jahren vergeblich suchte. Jesus in den Mittelpunkt zu stellen, ihn allein, SEINE Botschaften, die uns durch die Bibel überliefert wurden, und damit das Evangelium weiterzuverbreiten, das sollte im Grunde zentrale Aufgabe eines jeden Gottesdienstes, Gemeindebriefes und jeder christlichen Zusammenkunft sein. Doch es wird zu 99 % über alles andere gesprochen, egal ob katholisch, evangelisch, evanvelikal oder auch die Zeugen Jehovas. Einzig Joyce Meyer mahnt gelegentlich in ihren Predigten, sich eine Gemeinde zu suchen die Jesus IMMER in den Mittelpunkt stellt.

      Wenn ich euch irgendwie helfen kann, bitte meldet euch, bin bereit für alles, denn ich habe jetzt endlich Menschen gefunden, die offenbar Jesus und damit Gottes Wort ÜBER alles andere stellen!

  5. Jesus is not ogre

    Durch euch kam ich auf die Idee mich mit Pilzen dem Heiligen König der Juden zu nähern. Ich habe Ihn gesehen und was soll ich sagen, es war anders als ich es mir vorstellte. Aber geil, wenn ihr wisst was Ich meine 😉
    God bless you <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.