Amazing Grace! Wesleys gewaltige Lieder

Christen wird oft ihre eigene Geschichte vorgeworfen. Von Kreuzzügen über Wissenschaftsunterdrückung ist immer wieder die Rede. Und damit ist sogar recht geurteilt: Der bedeutendste Kurlturträger der Menschheit – die Institution Kirche – hat in der Tat eine zwiegespaltene Geschichte.

Doch zu unterscheiden gilt, wer Gott wirklich vertraute und sich bedingungslos für ihn einsetzte von denen, die Machterhalt und Geldsegen erhofften. Viele Christen, die sich nicht dem Apparat Kirche anschlossen, sondern Dinge taten, die ganze Länder beeinflussten, werden mitgerissen im Kritiksumpf an die Institution Kirche. Doch ihnen wird unrecht getan.

In England ging im 18. Jahrhundert eine Erweckungswelle durchs Land, gewirkt durch drei herausragende Männer der Kirchengeschichte: George Whitefield und die zwei Wesleybrüder John und Charles. Sie standen für das knallhart beeindruckende Predigen des reinen Evangeliums auf der Straße: Whitefield und John Wesley predigten vor Tausenden in England und später in den Staaten. Und Charles:  Er war die liebevolle Seele dahinter, der Lieder schrieb, die uns heute noch an unserer Seele dienen.

Sie reformierten zusammen das Gefängniswesen, sie trugen maßgeblich dazu bei, die Sklaverei abzuschaffen. Sie sammelten Gelder für den Aufbau von Staatsbibliotheken und statteten sie mit guten Büchern aus, sie riefen zu guter Bildung auf und bauten Schulen, sie eröffneten Kinderheime und Darlehenskassen zur Selbsthilfe, sie gründeten Polikliniken und Apotheken und verfassten Bücher über Volksmedizin. Sie waren maßgeblich an großen gesellschaftlichen Umbrüchen beteiligt.

Darüber redet man heute kaum noch. Man versucht lieber die Kirche als Monstrum zu charakterisieren, die die Welt mit ihrem antiaufklärerischem Geist kaputt gemacht habe. Doch ehrliche Kritiker werden irgendwann darauf stoßen, welche großen Einfluss das Christentum auf unsere heutige Gesellschaft und unsere Sozialstruktur heute und damals hatte.

Die Lieder von Charles sind mir sehr wertvoll, denn sie sind die reine gute Botschaft und ich liebe es, sie zu hören. Hier fragt dich Charles in diesem Lied: Wie kann es sein, dass du von Gott geliebt bist, obwohl du doch nur ein sündiger Mensch bist? Hört zu!

Bitte beten: Iranischer Pastor könnte jetzt jederzeit hingerichtet werden

Update 30.September:

Die Sache ist immer noch heiß. Der Fall geht mittlerweile um die Welt. Das Weiße Haus hat folgendes Statement veröffentlicht:

„Pastor Nadarkhani has done nothing more than maintain his devout faith, which is a universal right for all people,“ the statement released by the White House read. „That the Iranian authorities would try to force him to renounce that faith violates the religious values they claim to defend, crosses all bounds of decency, and breaches Iran’s own international obligations. A decision to impose the death penalty would further demonstrate the Iranian authorities’ utter disregard for religious freedom, and highlight Iran’s continuing violation of the universal rights of its citizens. We call upon the Iranian authorities to release Pastor Nadarkhani, and demonstrate a commitment to basic, universal human rights, including freedom of religion.“

Hier ein Bericht von CBN-News über den Fall:

Im Folgenden der Bericht von „The Voice of the Martyrs“ (übersetzt):

Quellen berichten von Pastor Yousef, dass er auf die Aufforderung Buße zu tun antwortete: „Buße tun bedeutet umkehren. Zu was sollte ich umkehren? Zu der Blasphemie, in der ich mich vor meinem Glauben an Christus befand?“ Als die Richter ihn aufforderten zu der „Religion seiner Vorfahren zurückzukehren, Islam“, antwortete Pastor Yousef „Ich kann nicht“.

Nadarkhani hat alle seine Chancen im Gericht aufgebraucht. „Es gibt Gerüchte, dass er noch diese Woche hingerichtet werden könnte – er hat nun 3 Tage gehabt, so wie es das islamische Recht verlangt, damit er seine Entscheidung überdenken kann. Er könne nun zu jeder Zeit hingerichtet werden“, berichte Todd Nettleton von Voice of the Martyrs.

Pastor Youcefs Freund Firouz Sadegh-Khandjani, ein Mitglied des Ältestenrats der Kirche im Iran, bestätigt, dass nach er nach dem hiesigen Rechtssystem nach 3 Tagen hingerichtet werden kann. Er berichtete He told Jordan Sekulow, dass Nadarkhani nach dem iranischen Recht niemals hätte verhaftet werden dürfen, aber er fürchtet, dass das zuständige Gericht trotzdem handelt.

Die Konsequenzen der Hinrichtung würden nicht nur Pastor Youcef und seine Familie betreffen, sondern potentiell das ganze christliche Netzwerk im Iran.

„Es gab im Iran nun seit 20 Jahren keine gerichtliche Verfolgung von Christen. So etwas ist also nicht vor Kurzem noch passiert. Wenn also die Hinrichtung von Pastor Youcef wirkliche vollzogen wird, würde das eine signifikante Richtungsänderung der Regierung bedeuten, wie sie die Kirche behandeln, wie sie die Christen behandeln und besonders die, die den Islam verlassen haben, um Christus nachzufolgen“, so Nettleton.

Laut Nettleton könnte das aktuelle Urteil zusamenhängen mit dem anscheinend unaufhaltbaren Wachstum der Kirche im Iran. „Offenbar soll dieser Fall Angst und Einschüchterung bewirken. Die Christen werden davon erfahren und müssen sich nun durch diese Emotionen durcharbeiten“, so Nettleton.

Nettleton bezweifelt jedoch, dass ein Richterbeschluss gegen Pastor Youcef das Wachstum der Kirche behindern wird, selbst wenn soviel für die Christen auf dem Spiel steht. Die Leute kennen das Risiko, dass sie auf sich nehmen, wenn sie sich entscheiden im Iran Christus nachzufolgen, besonders wenn sie sich dabei vom Islam abwenden.

Die Konfrontation mit diesem Fall könne viel mehr eine Chance für das Wachstum der Kirche sein. „Es gibt so viel Ernüchterung und Unzufriedenheit im Islam und mit der iranischen Regierung – die von Mullahs geführt wird – dass dies nun eine Zeit sein könnte, in der Menschen sich zu anderen Optionen wenden. Und natürlich würden wir uns wünschen, wenn sie das Evangelium hören und Jesus persönlich kennenlernen.“

Beten is angesagt, wie auch immer die Sache ausgeht. Betet für die Freilassung von Pastor Youcef und dass er und seine Familie sicher sind. Betet für Mut, Kraft und Leiterschaft in der iranischen Kirche. Betet für Muslime, dass sie durch diese Erfahrung zu Christus kommen.

Ihr könnt Pastor Youcef auch direkt ermutigen und an eure Regierungen für Nadarkhani appelieren auf der Seite: www.prisonalert.com – macht das schnell, denn die Zeit könnte ausgehen.

Ein BBC-Interview machte*Alessio Rastani*weltbekannt: Er sagte aus Versehen die Wahrheit.

Erkläre ich euch gerne, liebe Medienvertreter. Die BBC ist ein etabliertes Mainstream-Medium, so wie auch der Spiegel, die Tagesschau, etc. Die ungeschminkte Wahrheit sucht man bei etablierten Mainstream-Medien normalerweise vergeblich.
Nun ist es irgendwie passiert, dass in einem etablierten Mainstream-Medium (der BBC) die nackte Wahrheit ausgesprochen wurde. Und dem Überbringer dieser Wahrheit wurde zunächst überhaupt nicht widersprochen wie sonst üblich, siehe T. Sarazzin, E. Herrman, etc. Das ist ein sehr ungewöhnlicher Vorgang. Normalerweise kommen Menschen, welche die Wahrheit sagen in den Mainstream-Medien nicht zu Wort, und wenn dann werden sie sofort als Spinner, Rassisten, Populisten, etc diffamiert.
Sehr viele Menschen merken immer mehr, das die etablierten Politiker, Medien, Konzerne, Forscher, etc ein Meinungskartell bilden und, dass Wahrheiten die diesem Meinungskartell nicht in den Kram passen unterdrückt bzw. bekämpft werden. Also, allein dieser simple Vorgang – etabliertes Medium -> einer sagt die Wahrheit -> kein Widerspruch – ist der Grund dafür, dass dieses Interview „solche Wellen“ schlägt. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle ob der Wahrheitsverkünder nun vermeintlich „seriös“ ist oder nicht. Die Wahrheit ist aus dem Sack, und zwar aus einem der euren Säcke, liebe Vertreter der Konzern-Medien. Dass euch das nicht passt ist natürlich klar. Auch klar ist, dass man einen solchen Auftritt nicht von einem „seriösen Profi“ erwarten kann. Einfach mal die Wahrheit sagen; so etwas ist in elitären Kreisen in höchstem Maße unschick. Es gehört sich nicht und wird sofort geahndet. Dafür gibt es so einige Beispiele: Sarazzin, Herman, Köhler, etc.Und er wird den Ruhm ernten, denn die Rezession wird kommen genauso wie die Verarmung von Millionen… (Kommentar in Spiegel.de)