Warum kann man bei Amazon Kinder-Sexpuppen bestellen?

“Gegenüber BILD hat Amazon bestätigt, dass solche Puppen gegen die hauseigenen Richtlinien verstoßen – der Verkauf auf der Plattform also nicht erlaubt ist.
Doch auf Nachfrage von BILD, was das Unternehmen konkret gegen den Verkauf solcher Puppen unternimmt, gab eine Amazon-Sprecherin ein allgemeines Statement und verwies auf die Amazon-Richtlinien: „Amazon Verkaufspartner sind unabhängige Unternehmen und müssen sich an unsere Verkaufsbedingungen halten, wenn sie in unserem Store verkaufen. Erlangen wir Kenntnis über einen Verstoß, ergreifen wir entsprechende Maßnahmen, die die Schließung des Kontos beinhalten können.“
Das Problem: Wird ein Händler-Konto geschlossen, öffnen die Verkäufer direkt ein neues. Die Händler haben ihre Geschäftsadressen häufig in China, verschicken zum Beispiel aus dem chinesischen Shenzhen. Noch sind Kinder-Sexpuppen nicht verboten, der Zoll bei der Einfuhr machtlos.” Bild.de

Sexuelle Gewalt gegen Kinder ist unermesslich, auch bei uns: 30 000 Spuren von Usern und einem Link nach sind drei Petabyte ca. 1.2 Milliarden Stunden Filmmaterial im Fall Jörg L. aus Bergisch Gladbach bei Köln gefunden worden.

Vor kurzem noch hat man sich in Deutschland ja noch ziemlich lustig über Xavier Naidoo gemacht, als er über die angeblichen Berichte von Kinderbefreiungen in den USA weinend gesprochen hat. Jetzt erkennen wir was sich in unserer Welt abspielt.
Jetzt wird in einem Bericht auch schon von 44 Kindern berichtet, die “befreit” wurden. Das Thema ist in jetzt bei uns angekommen.
Und da kann man sich ziemlich sicher sein, es ist wirklich nur die Spitze eines Eisbergs.
“Pandemische Ausmaße” eben. Wenn uns schon beim Lesen darüber eine Mischung aus Fassungslosigkeit, Ekel, Verzweiflung, ohnmächtiger Wut, Trauer und Mitleid für die Opfer anspringt, wie wird es erst den armen Kindern gehen?

“Und wer der Kleinen einen ärgert, die an mich glauben, dem wäre es besser, daß ihm ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ins Meer geworfen würde.” Markus 9:42

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.