„Deus in minimis maximus“ – „Gott ist im Kleinen der Größte“.

Das echte Christen  von Gott als dem Schöpfer der Welt sprechen, der größer nicht gedacht werden kann, ist eigentlich selbstverständlich. Es gibt keinen Superlativ, der nicht auf Gott angewendet wird: Er ist allmächtig, allwissend, allgegenwärtig, allumfassend. Dieser Gott reicht nicht nur über alle Himmel, Gestirne und Galaxien. Er ist auch in jedem Staubkorn, Einzeller und Atom gegenwärtig. Es gibt nichts in den Weiten des Weltalls, weder darin noch darüber hinaus, was nicht den göttlichen Funken in sich trägt und erst durch ihn ins Sein gerufen ist. Es gibt noch viele andere Aussagen, in denen Gottes Geheimnis als Größtes im Kleinsten beschrieben wird. (nach Markus Brauer)

Kommentar verfassen