Die Bibel und die schreckliche Zukunft Europas.


….Dann aber wird auch in Europa Dramatisches passieren. Das ist ein zweiter Grund, warum die aktuellen Ereignisse um Israel für uns von großem Interesse sind. Denn wir wissen, dass in Europa wieder eine Diktatur entstehen wird. Es ist anzunehmen, dass auch Deutschland Teil des wieder entstehenden Römischen Reiches sein wird. Dass es dieses Reich ein zweites Mal geben wird, machen Stellen wie Offenbarung 13, 3 und 17, 11 deutlich. Dort ist von der Heilung einer Todeswunde die Rede, denn dieses Königreich wird sozusagen aus dem Zustand des Todes wieder neu entstehen. Es wird sich um eine furchtbare Diktatur handeln, wie man Offenbarung 13 entnehmen kann.Wie aber kann man sich vorstellen, dass aus einem solch „demokratischen Europa“, wie wir es heute erleben, eine derart furchterregende Diktatur entsteht, wo doch Europa und die USA heute bemüht sind, überall Demokratien einzuführen? Wir können natürlich keinen genauen Weg beschreiben, da Gottes Wort dazu keine Aussagen macht. Aber wenn wir die Geschichte unseres eigenen Landes anschauen, wissen wir, dass große Unzufriedenheit, vielleicht verbunden mit hoher Arbeitslosigkeit oder sozialen Unruhen, den Ruf nach einem starken Führer sehr schnell hervorbringen kann. Man muss nur den derzeitigen Hass auf den Staat, auf „Reiche“ und die Banken überdenken, in die viele Milliarden Euro gepumpt worden sind, während den sogenannten Hartz-IV-Empfängern 5 Euro Erhöhung auf ihren bisherigen Satz von 359 Euro pro Person angeboten wird. Dann kann man sich gut vorstellen, dass auch in solch stabilen Ländern wie Deutschland Unruhen entstehen können, von Ländern wie Griechenland, Italien, Portugal, Spanien und Irland einmal ganz abgesehen, wo schon jetzt erhebliche Unruhe herrscht. Dass für Umwälzungen manchmal keine Zeitdauer von Jahren nötig ist, lernen wir gerade aus Tunesien, Ägypten und anderen im Nahen Osten liegenden Ländern.Wir haben keine Zusage von Gott, dass nicht auch in Europa schon vor der Entrückung harte Zeiten für Christen anbrechen könnten. Wir wünschen diese nicht, auch wenn wir erkennen müssen, dass Christen in Verfolgungsländern oft treuer und offener zu ihrem Herrn stehen als wir, obwohl wir in Deutschland für Treue und einem Bekenntnis zum Herrn Jesus kaum leiden müssen. Wie gut, dass wir auch heute noch David mit ganzem Herzen beipflichten können: „In deiner Hand sind meine Zeiten“ (Ps 31,16). www.bibelpraxis.de/index.php?article.2054

Kommentare

  1. ali

    Wie kommt man denn überhaupt in den Himmel?
    Die meisten Menschen leben ausschließlich diesseits orientiert. Du sicher auch.
    Wir Menschen leben nach bestimmten Zielkonzepten. Wollten wir mit wenigen Begriffen
    zusammenfassen, wonach die meisten Menschen trachten, dann sind es letztlich
    nur drei Stichworte: Reichtum, Ehre und Glück.
    Viele Menschen streben nach Reichtum, und manch einem gelingt es auch, viele
    Güter dieser Welt zu sammeln. Die 400 reichsten Amerikaner besitzen zusammen
    872 Milliarden Dollar. Der Microsoft-Gründer Bill Gates ist mit 43 Milliarden Dollar der
    reichste Mann Amerikas. Der Weltmeister im Formel-1-Rennen Michael Schumacher
    kassiert 2,9 Millionen Euro pro Rennen. Wenn er 2004 seine Karriere beenden sollte,
    ist er 212-mal Grand Prix gefahren; dann hätte er an jedem Tag 125 778 Euro
    eingenommen. Die Bibel warnt: „Fällt euch Reichtum zu, so hängt euer Herz nicht
    daran“ (Ps 62,11).
    Unser Hunger nach Ehre und Anerkennung kann in dieser Welt nie gestillt werden.
    Wir drücken das auf mancherlei Weise aus, darum gibt es Ernennungen zum
    Ehrenbürger, zum Ehrendoktor, zum Ehrenpräsidenten und zum Ehrenvorsitzenden.
    Auch Schönheitsköniginnen fallen in diese Kategorie, darum wählen wir u.a. Miss
    Germany, Miss World, Miss Universum. Viele Herrscher ließen sich zu Lebzeiten
    modellieren und Denkmäler erstellen. Manchmal haben Leute schon in jungen
    Jahren den Drang, sich ein Denkmal zu setzen. Leonardi DiCaprio, der
    Hauptdarsteller in dem Film „Titanic“, war gerade erst 24 Jahre alt, als er eine
    Ganzkörper-Bronzestatue in Auftrag gab, damit sich die Nachwelt an ihn erinnern
    solle. Die Menschen suchen Ruhm bei Menschen. Nach Römer 3,23 aber brauchen
    wir Ruhm bei Gott!
    Die bunte Presse lebt davon, vom Glück – vielleicht sagen wir besser: vom scheinbaren
    Glück – anderer Menschen zu berichten. Auf einmal taucht ein anderer Mann oder
    eine andere Frau auf, und schon ist alles vorherige Glück dahin. Hera Lind hat 4 Kinder
    mit einem Mann, mit dem sie nicht verheiratet ist. Aber sie wird als das
    Superweib gefeiert, weil sie Familie und Karriere angeblich gut im Griff hat. Plötzlich
    taucht ein anderer Mann auf, der selbst verheiratet ist und kleine Kinder hat, und alles
    Bisherige ist nichts mehr wert. Jetzt beginnt eine neue Runde des Glücks. Die Kinder
    werden wie beim Ene-Mene-Muh-Spiel aufgeteilt

  2. wre

    “Wir wünschen diese nicht”

    Doch genau das tut ihr. Wenn es um euch ginge, würde ihr doch selber den Weltuntergang herbeiführen, um so schnell wie möglich in den Himmel zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.