Dieser Mann lebte Moral und biblische Werte.

Ein Quäker hatte einen streitsüchtigen Nachbarn, der seine Kuh frei umhergehen ließ. Aus diesem Grunde war sie schon einige Male in den sorgfältig gepflegten Garten des Quäkers eingebrochen.Eines Morgens fand dieser sie wieder dort und trieb sie nach dem Hause seines Nachbarn zurück und sagte zu ihm: „Freund P., ich habe deine Kuh noch einmal hergebracht, und wenn ich sie wieder in meinem Garten finde“– „Nun,“ unterbrach ihn der Nachbar gereizt, „und wenn das geschieht, was dann weiter?“ – „Ei nun,“ sagte der Quäker ruhig, „dann werde ich sie wieder herbringen, Freund P.“ Seit der Zeit kam die Kuh nicht wieder. „Eine gelinde Antwort wendet den Grimm ab, aber ein kränkendes Wort erregt den Zorn.“ (Spr 15,1)

Dazu traurige Gedanken einen großen Mannes:

Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person und Text „»Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes. Das Christentum hat teilweise schon abgedankt. Es hat keine verpflichtende Sittenlehre, keine Dogmen mehr.« Peter Scholl- Latour 1924 in Bochum als Peter Scholl; +2014 in Rhöndorf); deutsch- -französischer Journalist, Sachbuchautor und Publizist www.deutschlandkurier.de“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.