Ein Video sorgte in diesen Tagen im Internet für Aufsehen, auf dem ein Mann mit einer Bibel zu sehen ist, der von der Londoner Polizei abgeführt wird.

Auf dem Video, das mittlerweile über 1,8 Millionen Mal angesehen wurde und von vielen Menschen bei Twitter mit einem Herz versehen und weitergeleitet wurde, ist ein Mann mit noch unbekanntem Namen zu sehen. Er hält eine Bibel in der Hand und predigte auf einem Platz vor der U-Bahn-Station Southgate im Norden Londons. Zwei Polizeibeamte kommen auf ihn zu und sagen ihm, er sorge für Unruhe.

Der eine Polizist fragt ihn: „Was tun Sie hier?“, und der Mann antwortet: „Ich predige.“ Der Polizist sagt: „Sie predigten. Ich muss Sie bitten, wegzugehen.“ Der Prediger antwortet: „Das können Sie nicht!“ Daraufhin legt der Polizist dem Mann Handschellen an und verhaftet ihn mit der Begründung, er störe den öffentlichen Frieden. Der Prediger versichert, dass er nur predige:

„Ich muss die Wahrheit sagen“, sagt er. „Jesus ist der einzige Weg, die Wahrheit und das Leben.“

Der Polizist unterbricht ihn und sagt: „Das will niemand hören.“ Als der zweite Polizist ihm die Bibel aus der Hand reißt, sagte der Prediger: „Nehmen Sie mir nicht meine Bibel weg!“ Der Polizist antwortet: „Sie hätten vorher nachdenken sollen, bevor Sie sich rassistisch äußern.“ Auf dem Video ist keine rassistische Aussage von dem Prediger zu hören. Es wurde über 14.000 Mal retweetet und erhielt über 27.000 Likes. (pro)

Kommentare

  1. R.F.

    Wo ist hier die Verhältnismäßigkeit? Der Mann verkündet uneigennützig Liebe und Frieden und ist kein Verbrecher der abgeführt werden sollte. Darüber sollte man zuerst einmal nachdenken!

  2. Bruno

    Thomas
    Ich verkündige dort das Evangelium wo ich gefragt werde woher ich meine Hoffnung habe!
    Wir haben keine Aufforderung in Gottes Wort die Menschen zu missionieren! Wer denkt, dass Math 28, Mk 16 an Christen gerichtet ist, der sollte sich mit einem tiefen Bibelstudium befassen!

    • Big Apple

      Komisch, dass aber immer die Bibel und ihre Aussagen als Begründung und Berechhtigung zum missionieren herangezpgen wird. Übrigens auch schon mehrfach auf dieser Seite. Klar, wer die Bibel studiert hat sieht natürlich, dass sie sich an vielen Stellen widerspricht, man kann also eh mit Fug und Recht behaupten, dass man so ziemlich für alles eine Erlaubnis in der Bibel findet, sei es für Nächstenliebe oder für Rassismus…

      • Bruno

        Big Apple dann würde mich interessieren, wo du die „Widersprüche“ siehst!
        Werde dir gerne aufzeigen, dass die „Widersprüche“ nicht in der Bibel zu finden sind, doch sehrwohl beim Menschen selbst.
        Der Rassismus ist das Kind der Evolutions-These.
        Und klar wurde und wird mit der Bibel heute leider sehr viel Unfug betrieben, doch ist dies für solche die „von oben geboren“ (Joh 3,3.5) sind, rasch durchschaut.

        • Big Apple

          Na, dann bin ich aber mal gespannt.

          Widersprüche in der Bibel

          Wird der Mensch nach allen Tieren erschaffen oder davor? Einmal werden die Menschen nach allen Tieren erschaffen. Ein anderes Mal wird der Mann vor allen Tieren erschaffen.

          “Und Gott machte die Tiere des Feldes, ein jedes nach seiner Art, und das Vieh nach seiner Art und alles Gewürm des Erdbodens nach seiner Art. Und Gott sah, dass es gut war. Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alle Tiere des Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht. Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.”

          (1. Mose 1,25-27)

          “Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. Und Gott der HERR machte aus Erde alle die Tiere auf dem Felde und alle die Vögel unter dem Himmel und brachte sie zu dem Menschen, dass er sähe, wie er sie nennte; denn wie der Mensch jedes Tier nennen würde, so sollte es heißen.”

          (1. Mose 2,18-19)

          Das war beim lesen der Bibel etwas, was mir gleich zu Anfang ins Auge sprang. Der Anfang der Story und schon der erste Widerspruch. Wobei ein fehler in der Reihenfolge auch in meinen Augen nicht sooo wild wäre. Aber es geht weiter:

          Sollen Kinder für ihre Väter büßen?

          “… Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, …”

          (2. Mose 20, 5)

          “Denn nur wer sündigt, der soll sterben. Der Sohn soll nicht tragen die Schuld des Vaters, und der Vater soll nicht tragen die Schuld des Sohnes, sondern die Gerechtigkeit des Gerechten soll ihm allein zugute kommen, und die Ungerechtigkeit des Ungerechten soll auf ihm allein liegen.”

          (Hesekiel 18,20)

          Ja was denn nu? Sippenhaft oder doch nicht? Und wenn ja Sippenhaft, wo bleiben Moral bzw Gerechtigkeit?

          Wer reizte David zur Volkszählung? Gott oder der Satan?

          “Und der Zorn des HERRN entbrannte abermals gegen Israel, und er reizte David gegen das Volk und sprach: Geh hin, zähle Israel und Juda!”

          (2. Samuel 24,1)

          “Und der Satan stellte sich gegen Israel und reizte David, dass er Israel zählen ließe.”

          (1. Chronik 21,1)

          Ja wer denn nu?

          So, mal aus dem Stehgreif so ein paar Beispiele. Allerdings, Bruno, ich hoffe, du hast nicht vor, mit persönlichen Interpretationen zu kommen, denn wenn ich mich recht erinnere darf das Wort Gottes weder verändert noch interpretiert werden.

          *lacht* Nee nee, mit der Evolution hat Rassismus nichts zu tun. Merkt man schon daran, dass es ihn nicht erst seit Darwin gibt. Schlechter Versuch. Und, da die Wissenschaft (im Gegensatz zum Christentum mit seinen biblischen Behauptungen) kausale Beweisketten erbracht hat, ist sie nicht länger Theorie. Allerdings wäre es nett, wenn so langsam, nach mehr als 2 Jahrtausenden, vieleocht auch mal für eure Theorie der Existenz eines Gottes kausale Beweise präsentiert würden 😉

          • Bruno

            Big Apple zu deiner zitierten Stelle aus Genesis 1,25-27. Hier liegt natürlich kein Widerspruch vor, sondern eine Ergänzung. In Kapitel 2 werden dem Leser noch Details mitgeteilt, die in dem knappen Übersichtskapitel in Kap.1 nicht aufgeführt sind.
            Zu Genesis 2,18-20, Vers 19 wird oft als Beweis gesehen, dass die beiden Berichte eine genau entgegengesetzte Reihenfolge der Erschaffung von Mensch und Tier enthalten. Im Hebräischen gibt es nur zwei Zeitformen (Perfekt u. Imperfekt), und es kann nur durch den Kontext entschieden werden, ob für die Vergangenheit im Deutschen das Imperfekt oder das Plusquamperfekt verwendet werden muss. Der Text kann dementsprechend auch übersetzt werden: „Und Gott der HERR hatte aus dem Erdboden alle Tiere des Feldes und alle Vögel des Himmels gebildet…“. Es handelt sich hier um einen kurzen Rückblick aus der Zeit der Erschaffung des Menschen, der auf die Tatsache der Existenz der Tiere zu seiner Zeit verweist.

            Zu Exodus 20,5 und Hesekiel 18,20, hier wird zu Israel gesprochen, keine Ahnung wo hier ein „Widerspruch“ zu finden ist! Ich empfehle dir im Kontext zu lesen und nicht Verspickerei zu betreiben, so wirst du persönlich zum Widerspruch!

            Zu 2.Sam 24,1 und 1.Chr 21,1 Der Anlass der Volkszählung ist in beiden Berichten der gleiche: Davids Herz war stolz auf seine grossen Leistungen und seine Siege, desshalb werden auch die Namen und die Taten seiner Helden jeweils in den Versen davor erwähnt. Dennoch sind die beiden Berichze nicht einfach nur Dubletten, sondern sie betrachten die Ereignisse von verschiedenen Gesichtspunkten aus. Das zweite Bich Samuel erzählt, dass der HERR über Israel wegen seines Zustands erzürnt war. Das Herz Davids war zu dieser Zeit sehr hochmütig und stolz. Diesen bösen Zustand im Herzen Davids musste der heilige Gott aufdecken und richten. Darum reizte Er David, sein Volk zu zählen. Im ersten Buch der Chronika wird das Werkzeug dazu genannt. Es war Satan. Gott lies ihm freie Hand, auf David einzuwirken. Satan ist seit seinem Sturz und Fall aufgrund seines Hochmuts (vgl. 1.Tim 3,6) der Widersacher Gottes und der Menschen. Aber wenn er auch Fürst dieser Welt genannt wird, ist er doch nicht der eigentliche Herrscher, sondern immer nur in der „Opposition“. Auch im Leben Hiobs benutzt Gott den Teufel als Werkzeug, um den Herzenszustand Hiobs zu offenbaren (Hi 1.2). Im 2.Samuel wird also mehr der Urheber, im 1.Chr dagegen mehr das Werkzeug betont.
            Und nun mein Freund haben wir 2 „Widersprüche“ geklärt, es bleiben noch weitere 130…..

            Noch was, das Evolutionsdenken kommt nicht erst seit Darwin, du solltest dich besser informieren!

            Nun hoffe ich für dich, dass du noch zur Bekehrung findest!!

  3. Big Apple

    Nu, da das Video nicht den gesamten Hergang einfängt, ist die Aussage, er hätte sich ja gar nicht rassistisch geäussert schon sehr frech, es wird eine Lüge der Polizisten suggeriert. Und es interessiert einfach niemanden, was ihr glaubt. Religion ist Privatsache. Er verstösst mit seiner Schreierei gegen Sinn und Wortlaut der Menschenrechte zum Thema Religionsfreiheit. Ich hoffe, dass auch gleich noch eine Anzeige wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt mit dazu kommt. Denn es ist vollkommen gleichgültig, dass viele von euch glauben, das “göttliche” Gesetz würde mehr zählen, ihr und eure Glaubemsbrüder haben nicht das Recht zu solchen Aktionen, wir sind hier nicht im Mittelalter. Ich wünschte, unsere Polizei würde auch mal so beherzt vorgehen. Aber da ists leider noch ein weiter Weg hin, gerade in Bayern.

  4. Thomas

    Das im Land , von dem viele der größten Evangelisten gekommen sind, wie Wesley, Hudson Taylor,
    George Whitefield, William Booth und viele Andere- was ist bloss aus Kleinbritanien geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.