Geht der Papst auf Schwule und Lesben zu? “Homosexuelle könnten die christliche Gemeinschaft bereichern”.

Deutet sich jetzt eine Bewegung der katholischen Kirche beim Umgang mit wiederverheiratet Geschiedenen und Homosexuellen an?
Sucht die unatraktive Kirche etwa neue Zielgruppen und neue Märkte? Da sieht wohl jemand seine Zukunft bedroht und ist zur Veränderung gezwungen, aus welchen Interessen auch immer. Ist das ein längst überfälliger und zaghafter Schritt in die richtige Richtung? Strenge Katholiken argumentieren und sagen, Franziskus sei kein Retter der Kirche, vielmehr er verkauft die Kirche an die Säkularisation und hat damit Hochverrat an der RKK und seinen Anhängern begangen.
Und dazu noch schweigt der Zwischenbericht der Synode darüber, ob jetzt Schwule und Lesben ihre Sexualität ausleben dürfen.
Manche sind sich aber jetzt schon sicher:
„Schwuler und lesbischer Sex bleibt weiterhin ein absolutes „No-go in der katholischen Kirche“.
Im Übrigen dürfen auch Heterosexuelle nicht ihrer sexuellen Lust freien Lauf lassen, sondern sollen sich an die katholischen Vorgaben halten.
Was sagt jetzt Jesus und die Bibel über Homosexualität? Das ist für uns Menschen, ie an die Bibel glauben bindend:
Römer 1, 26-28:
Weil die Menschen Gottes Wahrheit mit Füßen traten, gab Gott sie ihren abscheulichen Leidenschaften preis: Ihre Frauen haben die natürliche Sexualität aufgegeben und gehen gleichgeschlechtliche Beziehungen ein. Ebenso haben die Männer die natürliche Beziehung zur Frau mit einer unnatürlichen vertauscht: Männer begehren Männer und lassen ihrer Lust freien Lauf. So erfahren sie die gerechte Strafe für ihren Götzendienst am eigenen Leib. Gott war ihnen gleichgültig; sie gaben sich keine Mühe, ihn zu erkennen. Deshalb überlässt Gott sie einer inneren Haltung, die ihr ganzes Leben verdirbt
1. Korinther 6,9:
Habt ihr vergessen, dass für Menschen, die Unrecht tun, in Gottes neuer Welt kein Platz sein wird? Täuscht euch nicht: Wer verbotene sexuelle Beziehungen eingeht, andere Götter anbetet, die Ehe bricht, wer sich von seinen Begierden treiben lässt und homosexuell verkehrt, wird nicht in Gottes neue Welt kommen. Diese Ablehnung der ausgelebten Homosexualität zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Bibel. Lies bitte dieses persönliche Zeugnis: www.gott.de/blog/2012/10/…cht-angeboren-mein-leben/

Kommentare

  1. T.

    Ist ja kein Wunder! Die RKK mutiert immer mehr zu dem, was vorausgesagt wurde: Die Hure Babylon, Mutter aller Huren und Gräuel auf Erden (Offenbarung 17 und 18). Daher: Raus aus diesem System!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.