Leserbriefe

  • From Big Apple on Warum belügt der Papst hier diesen kleinen und traurigen Jungen?

    Dann müsste aber auch im gleichen Atemzug mit dem “gerechten Gott” aufgeräumt werden, da weder in der Bibel noch in unserer Welt von Gott je Gerechtigkeit erkennbar gewesen ist. Unter Vorraussetzung natürlich, dass er existieren würde.

    Go to comment
    2019/02/28 at 2:33 pm
  • From Hans on Schwangerschaftsabbrüche 2018:

    Es gibt immer noch auch die Möglichkeit unblutig das Kind zur Adoption frei zu geben

    Go to comment
    2019/02/28 at 4:15 pm
  • From R.F. on Ein Video sorgte in diesen Tagen im Internet für Aufsehen, auf dem ein Mann mit einer Bibel zu sehen ist, der von der Londoner Polizei abgeführt wird.

    Wo ist hier die Verhältnismäßigkeit? Der Mann verkündet uneigennützig Liebe und Frieden und ist kein Verbrecher der abgeführt werden sollte. Darüber sollte man zuerst einmal nachdenken!

    Go to comment
    2019/03/01 at 9:21 am
  • From Thomas on Jesus ist und bleibt der Sieger.

    Go to comment
    2019/03/01 at 7:11 pm
  • From Clausen on Warum sind Freikirchen "gefährlich"?

    Hallo ich habe meine Erfahrungen gemacht, mit der Dopplmoral von meinem ehemaligen “Pastor einer sogenannten evangelischen Gemeinde”.
    Nun hat er noch meine Familie in seiner Kirche ( Chrischonagemeinde) doch den Familienvater selbst wird man dort nie mehr sehen!

    Go to comment
    2019/03/01 at 9:29 pm
  • From Thomas on Unsere Erde wird an Erderwärmung zugrunde gehen. Da bin ich mir zu 100 Prozent sicher. Nicht, weil ein Weltklimarat das sagt, sondern weil es in der Bibel steht.

    Da heisst nichts anderes, als das alle bösen Lebewesen und zwar Engel und Menschen von
    dieser Erde entfernt werden und die erde klinisch rein wird, ohne Sünde – es heisst nicht das
    die Erde abgefackelt wird..

    Go to comment
    2019/03/02 at 5:35 pm
  • From Rahemiel on Greta Thunberg kam nach Hamburg, um mit anderen Schulschwänzern für einen Klimaschutz zu demonstrieren.

    Und ihr instrumentalisiert keine Kinder für eure menschenverachtende Religion?

    Go to comment
    2019/03/03 at 1:52 pm
  • From Rahemiel on Schon wieder ein überforderter Atheist.

    Es ist schon bemerkenswert, dass sich von den vermuteten 1 Mio. fundamental-evangelikalen Christen in der BRD eigentlich nur zwei bei Soulsaver wiederfinden, eine Person unter dem Namen Thomas, die durch nichtssagende und sinnferne Beiträge auffällt und eine Person(engruppe?) mit dem Namen (Pseudonym?) Ali. Wo sind die anderen Streiter Christi? Ist ihnen diese Plattform möglicherweise zu doof? Anzunehmen, da jede noch so gering abweichende Meinung in extrem „unchristlicher Weise“ polemisch beantwortet wird; beliebt ist auch die Löschung eines unbequemen Beitrages, die „Thomas“ ja in all seiner Hilflosigkeit einfordert.

    Die Grundintention von Soulsaver ist doch wohl die christliche Missionierung und „..das Wort Gottes zu verbreiten“. Dazu müsste sich dieser Verein jedoch in irgend einer Weise an seinem Vorbild, Jesus von Nazareth, orientieren und nicht in aggressiver und diffamierender Diktion aus ihrer Sicht Anders-/ Falsch-/ oder Nichtgläubige beleidigen.

    Go to comment
    2019/03/03 at 2:00 pm
  • From R on Unsere Erde wird an Erderwärmung zugrunde gehen. Da bin ich mir zu 100 Prozent sicher. Nicht, weil ein Weltklimarat das sagt, sondern weil es in der Bibel steht.

    Was wollt ihr, Euch an der Welt und den Menschen rächen, weil ihr erkannt habt, zu den “zu-kurz-gekommenen” zu gehören oder – was man allerdings so nicht erkennen kann – für einen liebenden Gott werben?

    Go to comment
    2019/03/03 at 2:11 pm
  • From Rahemiel on Schon wieder ein überforderter Atheist.

    Glaubt ihr, dass auch nur ein Mensch sich augrund eurer aggressiven Agitation dem christlichen Glauben nach eurer fundamentalistischen “bibeltreuer” Prägung zuwendet? Ich glaube ganz das Gegenteil: viele werden eher “abfallen”, wie es in eurem Sprachgebrauch ja so heißt.

    Go to comment
    2019/03/03 at 2:40 pm
  • From Aaron on Darum wurde Gott ein Mensch wie wir.

    Und was haben sie mit dem restlichen Glas gemacht?
    In dem haben sich neben dem Heu und Wasser doch sicherlich noch tausende von Pantoffeltierchen befunden.

    Go to comment
    2019/03/03 at 6:23 pm
    • From ali on Darum wurde Gott ein Mensch wie wir.

      Als Physiker, also
      als Mann, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft, der Erforschung der Materie diente, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich nach meinen
      Erforschungen des Atoms folgendes: es gibt keine Materie an sich! Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Atoms zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente noch eine ewige (abstrakte) Kraft gibt – es ist der Menschheit noch nie gelungen, das heiß ersehnte Perpetuum mobile zu
      erfinden – so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten
      intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche, (denn die Materie bestünde, wie wir es gesehen haben, ohne diesen Geist überhaupt nicht!), sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre. Da es aber Geist an sich nicht geben kann, und jeder Geist einem Wesen zugehört, so müssen wir zwingend
      Geistwesen annehmen. Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selbst sein können, sondern geschaffen worden sein müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu nennen, wie ihn alle alten Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben – GOTT.

      „Eine Wissenschaft, die nicht so einfach ist, dass man sie auf der Straße jedem erklären könnte, ist nicht wahr!“

      Max Plank, Nobelpreisträger (1858 – 1947)

      Go to comment
      2019/03/03 at 8:09 pm
  • From S on Freddie Mercury, Queen und der Plan des Teufels

    Schlecht recherchiert und vollkommen homophob! Ihr seid ja krank. Wie kann man Texte nur so falsch interpretieren?

    Go to comment
    2019/03/03 at 10:09 pm
    • From ali on Freddie Mercury, Queen und der Plan des Teufels

      Gott liebt die homosexuellen Menschen. Aber er verurteilt die Homosexualität als Sünde.
      Leider meinen Schwule, Christen würden sie ablehnen.
      Es gibt sicher mehr Jesus-phobe Schwule, als homophobe Christen.

      Go to comment
      2019/03/03 at 10:59 pm
  • From Uli Valentin on Der Dokufilm"Leaving Neverland" erhebt schwere Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson. Viele sprechen von einer "Bombe".

    Nunja, wer kann schon sagen was gut oder was ein Übel ist? Da hat doch jemand, unter Einsatz seines Lebens, 1894 einem Jungen das Leben gerettet. Hat ihn aus nem zugefrorenen See gezogen und erfolgreich wiederbelebt. Ob das wohl gut war. Der Junge hieß A. Hitler aber dabei hat sich noch niemand was gedacht….
    Dino

    Go to comment
    2019/03/05 at 11:19 pm
  • From Thomas on Josef Wissarionowitsch Stalin ist am am 5. März 1953 – heute vor 66 Jahren gestorben.

    So ist das ,wenn der Mensch sich durch, idiologien und deren Lautsprechern ,wie Lenin und
    Trotzki erzählen lässt, mit ihnen wird alles besser, durch eine angebliche Herrschaft des Proleten.
    Die Deutschen haben den Russen Lenin im versiegelten Zug geschickt, um Russland zu schädigen,
    dies ist gelungen. Stalin wiederum ein Produkt der Bolschewiken ,welche gnadenlos alle ihre Gegener
    vernichteten und was hat es dem Volk gebracht – gar nichts ausser Blut und Elend, genauso wie die
    französische Revolution. Nun haben Menschen, am ende von Stalins leben, die richtigen Entscheidungen
    getroffen und das Monster sterben lassen. Meinen wir nicht ein Stalin, oder Hitler und auch Mao, wäre
    heute nicht mehr möglich , das geht alles ganz schnell mit einer Diktatur, da bedarf es nur eine
    Krisenzeit.

    Go to comment
    2019/03/07 at 8:11 am
  • From Jack Migger on Herzergreifende Geschichte zum heutigen Weltfrauentag. Alle Frauen sollen das lesen.

    Was ist ein Wunder? Ein Ereignis mit geringer Eintrittswahrscheinlichkeit oder ein metaphysisches Ereignis?

    Go to comment
    2019/03/08 at 8:19 am
  • From Holger Gronwaldt on Was denken bekannte Evolutionisten über die Evolutionstheorie?

    @Wolfram,

    und was deine Analogie beweisen: Weil ein paar Leute auf einen gefälschten Inselbericht hereingefallen sind, ist auch die Evolutionstheorie falsch? Das ist nun wirklich absurd! Was soll das eine mit dem anderen zu tun haben?

    Eher wird ein Schuh draus, wenn ich sage, dass die Thesen der Kreationisten falsch sind, weil sie allen bekannten Tatsachen über die Geschichte des Universums und der Erde widersprechen. Und das ist eine unumstößliche Tatsache.

    Ich habe mich intensiv mit den Thesen der Kreationisten auseinandergesetzt. KEINE davon ist auch nur entfernt haltbar. Und ihr Lieblingsspielzeug ist die Quellenfälschung, mindestens aber das bewusst missverständliche Zitieren durch gezieltes Weglassen. Warum tun die das, wenn sie angeblich handfeste Belege haben? JEDE Lüge, die sie ihren Thesen hinzufügen, macht sie ein ganzes Stück unglaubwürdiger und es gibt so viele Lügen, dass inzwischen ihre Glaubwürdigkeit bei Null angekommen ist.

    Wenn du nicht auch ein durchgeknallter Kreationist bis, dann setze dich mal ernsthaft mit den Belegen, die für die Evolutionstheorie sprechen auseinander und vergleiche sie mit den Behauptungen, die die Kreationisten dazu aufstellen. Ist zwar ein wenig zeitaufwändig, aber es wird auch dir die Augen öffnen.

    Go to comment
    2019/03/08 at 10:16 am
    • From ali on Was denken bekannte Evolutionisten über die Evolutionstheorie?

      Wir haben da auch Spezialisten am Start: http://www.wort-und-wissen.de/

      Go to comment
      2019/03/08 at 11:38 pm
      • From Holger Gronwaldt on Was denken bekannte Evolutionisten über die Evolutionstheorie?

        @Ali,

        Ich weiß nicht, wo da bei wort $ wissen Spezialisten sein sollen. Die verbreiten doch den größtmöglichen Unsinn.

        Sogar ihre ehemalige Galionsfigur, Prof. Dr. Siegfried Scherer ist denen schon von der Fahne gegangen und akzeptiert den Junge-Erde-Kreationismus nicht mehr, wie er selber auf seiner privaten Website. feststellt:
        “- Anders als der Kreationismus denke ich, dass ein junges Alter (“Schöpfungsalter”) des Universums und der Erde nur entgegen der meisten derzeit akzeptierten astronomischen und geophysikalischen Daten geglaubt werden kann. Auch die Annahme, dass die meisten geologischen Schichtfolgen in einem Jahr gebildet wurden, erscheint mir mit geologischen und paläontologischen Daten unvereinbar. ”
        http://www.siegfriedscherer.de/content/kritische_thesen.html#1

        Go to comment
        2019/03/10 at 7:08 pm
        • From ali on Was denken bekannte Evolutionisten über die Evolutionstheorie?

          Immer mehr zweifeln an der Evolutionstheorie. Und Siegfried Scherer ist kein Evolutionist geworden. https://www.youtube.com/watch?v=LWVIzw0mTOw

          Go to comment
          2019/03/10 at 9:46 pm
          • From Holger Gronwaldt on Was denken bekannte Evolutionisten über die Evolutionstheorie?

            @ali,

            eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und ein fehlgeleiteter Wissenschaftler bringt wohl kaum die Evolutionstheorie zu Fall. Wobei zu beachten ist, dass Bechly nicht die Evolution als Tatsache bestreitet, sondern “lediglich” das “Intelligent-Design” vertritt, wo behauptet wird, dass Evolution nicht ohne direktes “göttliches” Einwirken hätte verlaufen können.

            “Immer mehr zweifeln an der Evolutionstheorie.” EIN Querschläger ist wohl kaum als Beleg für dein “immer mehr” zu werten. Zumal Bechly selber für mich keineswegs überzeugend wirkt. Intellektuell hat er anscheinend einen Riesenschritt zurück hingelegt, denn wenn jemand als denkender Mensch zum katholischen Glauben konvertiert, der vorher nicht entsprechend indoktriniert war, dann werde ich extrem misstrauisch und frage mich, was da schiefgelaufen ist?
            Den verlogenen Unsinn, den ein Katholik glauben MUSS, kann man redlicherweise doch nicht akzeptieren! Wer will schon sagen können, was Bechlys eigentliche Motivation für seinen Abfall von der seriösen Wissenschaft war?
            Sich mit Typen wie Michael Behe und dem Discovery Institute einzulassen, ist jedenfalls mit intellektueller Redlichkeit nicht mehr zu vereinbaren.

            Go to comment
            2019/03/11 at 5:08 pm
          • From ali on Was denken bekannte Evolutionisten über die Evolutionstheorie?

            Du glaubst an die Evolution. Und nicht nur das. Du hälst diese Theorie auch für wissenschaftlich bewiesen. Wenn man jedoch mal einige kritische Fragen zur Evolution stellt, kommen die meisten sehr schnell ins Schwimmen. Dazu folgende Anregungen an dich. Dein Beurteilungen von Wissenschaftlern, die dir nicht behagen, kannst du behalten:

            1.) Woher kommt die Materie? Materie entsteht doch nicht von selbst. Woher kommt die notwendige Energie?

            2.) Wieso soll sich ein System von selbst ordnen? Wenn etwas sich selbst überlassen wird, wird Chaos die Folge sein. Beobachten wir das nicht überall?

            3.) Woher kommt das Leben? In keinem Labor der Welt ist es gelungen, aus anorganischen Stoffen eine lebendige Zelle herzustellen, die sich vermehren kann und ein Lebewesen hervorbringt. [FN 1]

            4.) Wie sollen die Entwicklungsstadien hochentwickelter Organe ausgesehen haben? Das Auge ist ein komplexes Organ. Wenn man eine wichtige Funktion von vielen ausblendet, kann das Auge nicht mehr funktionieren. Wie soll so ein „nicht reduzierbares System“ über Millionen von Jahren entstanden sein? [FN 2]

            5.) Woher kommt die genetische Information? Gibt es ein Programm ohne Programmierer? Gibt es eine Software ohne Softwareentwickler?

            6.) Wenn es Naturgesetz gibt, wer ist dann der Gesetzgeber? Es widerspricht der Logik, dass ein Gesetz sich selbst formuliert.

            7.) Wieso soll die Mutation ein „Treiber“ der Evolution sein? Denn erstens sind tiefgreifende Mutationen selten. Zweitens sind sie oft schädlich. Und drittens führen sie nicht zu einer anderen Art. Was hat man nicht schon alles mit der armen Fruchtfliege gemacht! Aber sie ist immer eine Fruchtfliege geblieben, wenn es auch Variationen gegeben hat.

            8.) Wieso soll Selektion ein „Motor“ der Evolution sein? Selektion ist nur ein regulierender und kein kreativer Faktor. Wenn man etwas in ein Sieb hineinschüttet, dann kann wohl etwas zurückgehalten werden, aber es kann nichts anderes unten herauskommen, als man oben hineingegeben hat.

            9.) Wo sind die vielen Zwischenformen? Sie werden bei den Fossilien und in der heutigen Welt von manchen sehr schmerzlich vermisst. Wo sind sie nur? [FN 3]

            10.) Wie will man die gigantischen Zeiträume beweisen? Kann man sich zum Beispiel auf die radiometrische Berechnungen in diesem Kontext verlassen? Als man nach dem Ausbruch des Mount St. Helens Lavagestein untersuchte, kam man auf das Alter von 30.000 Jahren – was natürlich ein paar Jährchen zu viel war. Sollte man nicht vorsichtiger sein, wenn man mit den Jahrmillionen herumwirbelt?

            11.) Wie hat es die Evolution geschafft, weibliche und männliche Wesen im Gleichschritt zu „erschaffen“? Die Anzahl der Zufälle, die dafür notwendig sind, sind nicht zu zählen. Eher führt die Explosion einer Druckerei zur Entstehung einer Bilderbuchreihe, als dass der Zufall die Schöpfung ins Dasein gerufen haben könnte!

            12.) Wie kommt es, dass der weitaus (!) größte Teil der Weltbevölkerung an eine höhere Macht glaubt? Sind diese Menschen alle krank und dumm oder hängt das damit zusammen, dass sie etwas von der Offenbarung Gottes erkennen und die Ewigkeit ins Herz gelegt bekommen haben?

            Es ist unglaublich, was Ungläubige alles glauben müssen, um ungläubig zu sein! Doch warum glaubt man das Unglaubliche? Weil der Glaube an Gott ausscheiden muss. Der Evolutionist Arthur Keith hat es so ausgedrückt: „Die Evolution ist unbewiesen und unbeweisbar. Wir glauben aber daran, weil die einzige Alternative dazu der Schöpfungsakt eines Gottes ist, und das akzeptieren wir nicht.“

            Das ist der Punkt. Man will Gott nicht haben, weil man weder verantwortlich für die eigenen Taten sein will noch sich als Sünder erkennen möchte.

            Doch wir sollten einmal in Ruhe darüber nachdenken, ob es vernünftig ist, an die Evolution zu glauben. Noch wichtiger ist allerdings, vorauszudenken. Wir sollten uns fragen: Wo werde ich die Ewigkeit zubringen? Bei Gott, meinem guten Schöpfer?

            Go to comment
            2019/03/11 at 7:40 pm
  • From Andreas Heinrich on Wir sind mitten drin in der Endzeit.

    Ganz schön lange Endzeit. Zudem müssten ja dann auch mehrere Hundert Menschen rumlaufen, die mehr als 2000 Jahre alt sind, denn die Bibel sagt unmissverständlich, dass Jesus zu Lebzeiten der Zeugen seiner Kreuzigung zurück kommen würde. Und man kann Vernunft nicht überschätzen. Auch hat es “christliche Werte” eigentlich nie gegeben, da es in der Bibel für viele Verhaltensgebote auch gleich gegenteilige Regeln gibt 😉

    Go to comment
    2019/03/09 at 7:56 am
  • From Andreas Heinrich on Jesus und die Wertschätzung der Frau.

    Die Bibel und die “Wertschätzung” der Frau:

    – Frauen sind Besitz
    – Frauen dürfen verliehen, verschenkt, verkauft werden
    – Frauen haben sich unterzuordnen

    Wer meint, ach ist ja nur ausm alten Testament, der sollte sich ins Gedächtnis rufen, dass dies Regeln sind, die Jesus nicht verändert oder aufgehoben hat, also auch heute noch Gültigkeit hätten.

    Go to comment
    2019/03/09 at 8:03 am