G20-Gipfel: Wie immer sinnlos und teuer.

“Sogar die Erde bebte” Das war eine Warnung des Schöpfers: Ich bin viel stärker als ihr und eine Tages präsentiere ich euch meine Rechnung. Dieses G20 Treffen ist genauso sinnlos wie das WEF.Beides kostet nur Unsummen an Geld und es wird nur geschwafelt statt gehandelt. Aber vielleicht kann ja noch dabei der eine oder andere Deal im Hinterzimmer perfekt gemacht werden, wie beim WEF halt, nur hat eben die Allgemeinheit von alledem nichts. Schade um die Resourcenverschwendung. Berichte über die fortgesetzten Proteste in Frankreich wegen den Preiserhöhungen auf Treibstoffe wären für uns interessanter gewesen als dieses belanglose Narzissten-Treffen in Buenos Aires, das noch nie etwas gebracht hat. Auf den G-20 Gipfeln werden nie Dinge besprochen, die unmittelbare Auswirkungen auf die einzelnen Länder haben. Warum? Weil an diesen Gipfeln keine Verträge unterschrieben werden.
Es sind Plauderrunden, um Strategien abzustecken, die vielleicht umgesetzt werden. Unsere Welt besteht aus etwa 180 Staaten. Von diesen sind keine vierzig echte, erprobte Demokratien! Drei Viertel aller Staaten werden von Autokraten, Diktatoren oder Militärmachthabern geführt. Das ist ein Fakt. Um den kommen wir nicht herum. Daran ändern diese Gipfel nichts.  Mitglieder vom G20 Club dürfen alles machen und die teure Party bezahlt immer der verarmende Pöbel. Hat im alten Rom schon funktioniert. Fürs Volk gab es Brot und Spiele, heute sind das Soaps, Hamburger und FIFA Spiele.

Er aber sagte zu ihnen: die Könige der Völker herrschen über sie, und ihre Machthaber lassen sich gnädige Herren nennen. Lukas 22,25

Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.